Wamiz Logo

Werbung

Hundehalter in Nürnberg: Das kostet Sie die Hundesteuer

Hundesteuer in Nürnberg advice
© Symbolbild Shutterstock

Nürnberg liegt im sonnigen Bayern. Die Hundesteuersatzung legt hier nicht das Bundesland fest, sondern jede Kommune selbst. Wie hoch sind die Abgaben für Fellnasen in Nürnberg? Und welche Details spielen bei der Höhe eine Rolle?

von Carina Petermann

Hundesteuer Nürnberg: Kosten für Halter 2019/2020

Nürnberg gilt als die grüne Hauptstadt Bayerns und sollte somit auch ein Mekka für Hundehalter sein. Hunde in Nürnberg sind zwar willkommen, die Besteuerung für Bello ist allerdings nicht gerade moderat. Die Hundesteuer in München ist verglichen mit Nürnberg knapp 30 Prozent geringer. Vor allem die Rasse macht einen entscheidenden Unterschied – nämlich bei sogenannten Listen- beziehungsweise Kampfhunden. Halter der betreffenden Rassen werden besonders hart zur Kasse gebeten.

  • Pro Hund: 132 Euro im Jahr
  • Pro Listenhunde der Kategorie Zwei: 264 Euro pro Jahr
  • Pro Listenhund der Kategorie Eins: 1.056 Euro pro Jahr

Hundesteuer Nürnberg: Listenhunde zahlen mehr

Welche Rassen als Listenhunde gelten, entscheidet nicht die Stadt, sondern die Landesregierung des Freistaates Bayern. Diese stuft Hunde ihrer Gefährlichkeit entsprechend in zwei Kategorien ein: Kategorie Eins umfasst Rassen, deren Gefährlichkeit als grundsätzlich gilt. Bei Hunderassen der zweiten Kategorie lässt sich die vermutete Gefährlichkeit widerlegen. Hierfür ist ein Wesenstest notwendig, den ein offizieller Gutachter durchführt.

Wamiz-Ratgeber: Wesenstest bei Hunden

Besteht der Hund diesen, erhält er ein Negativzeugnis. Mit diesem lässt sich beim Amt eine erhebliche Steuerermäßigung erwirken. Listenhunde mit Negativzeugnis zahlen nicht mehr den erhöhten Steuersatz für Kampfhunde, sondern den ermäßigten Satz für Listenhunde der Kategorie Zwei.

Hund mit Geldscheinen
Besonders Listenhunde kommen im bayerischen Nürnberg teuer
© Shutterstock

Listenhunde der Kategorie Eins

Folgende Rassen fallen unter Kategorie Eins. Eine Ermäßigung durch Wesenstest und Negativzeugnis ist nicht möglich:

Auch Kreuzungen dieser Rassen gelten als Listenhunde und werden entsprechend hoch besteuert.

Listenhunde der Kategorie Zwei

Folgende Rassen fallen unter Kategorie Zwei. Bei bestandenem Wesenstest und Vorlage des Negativzeugnisses sinkt die Steuerlast signifikant.

Auch hier gelten für Kreuzungen der genannten Rassen dieselben Auflagen.

Wamiz-Ratgeber: Listenhunde in Bayern

Befreiung und Antrag auf Ermäßigung

Nicht für alle im schönen Nürnberg lebenden Vierbeiner gelten diese Steuersatzungen. Unter bestimmten Umständen lässt sich eine Steuerermäßigung oder eine Befreiung beantragen. Sämtliche offiziellen Gebrauchs-, Begleit- und Assistenzhunde sind von der Steuer befreit. Dazu gehören beispielsweise Polizei-, Blinden-, Herdenschutz- oder Rettungshunde.

Auch für Hunde, die aus dem Nürnberger Tierheim adoptiert wurden, wird die Hundesteuer für die ersten 12 Monate zurückerstattet.

Hunden, die zur Begleitung von Jägern und Förstern dienen, steht bei entsprechender Ausbildung eine Steuerermäßigung um die Hälfte zu. Das gleiche gilt für Therapiehunde, Hunde die Einöden und Weilern gehalten werden und für Vierbeiner von Inhabern eines „Nürnberg-Passes”.

Eine Besonderheit hat sich die Stadt Nürnberg für besonders pflichtbewusste Hundehalter überlegt. Wer mit seinem Hund freiweillig und erfolgreich einen Hundeführerschein absolviert, erhält eine einmalige Ermäßigung von 50 Euro. Die Regel gilt allerdings nicht für Listenhunde.

Blindenhund
Blindenhunde sind in Nürnberg von der Steuer befreit
© Shutterstock

Hundesteuer in Nürnberg anmelden

Hundesteuer zahlen Menschen, die auf Nürnberger Land und im Stadtgebiet wohnen, für das Halten eines Hundes. Hunde unter vier Monaten sind von der Steuer ausgenommen. Das Tier müssen Sie innerhalb von zwei Wochen nachdem Sie nach Nürnberg gezogen sind oder sich das Tier angeschafft haben, anmelden. Die Anmeldung können Sie wahlweise persönlich, schriftlich oder online tätigen:

Nach der Anmeldung erhält der Halter einen Steuerbescheid und der Hund seine Steuermarke.

Hund abmelden in Nürnberg

Verstirbt Ihr Hund, verlieren Sie ihn, geben Sie ihn ab oder ziehen Sie weg, müssen Sie die Hundesteuer wieder abmelden.