❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Hundesteuer in Dresden: Alles zu Kosten sowie An- und Abmeldung

Anders als in vielen anderen Städten kostet ein Listenhund in Dresden nicht mehr als alle anderen. Wie hoch die Hundesteuer in der Landeshauptstadt Sachsens ausfällt und wie Sie sich an- und abmelden, lesen Sie hier.

von Nina Brandtner

Am 21.04.20, 17:30 veröffentlicht

Hundesteuer in Dresen: Wieviel kostet sie?

Die Hundesteuer in Dresden wird jedes Jahr fällig. Dabei unterscheidet die Stadt, wie viele Hunde in einem Haushalt leben. Daraus ergibt sich folgende Tabelle:

  • Ersthund: 108 Euro
  • Zweithund und jeder weitere Hund: 144 Euro

Anders als in vielen anderen Kommunen wird für einen als gefährlich eingestuften Hund keine höhere Steuer erhoben. Allerdings benötigen die Halter sog. Listenhunde eine Sondererlaubnis des Ordnungsamtes.

Listenhunde in Dresden

Eine Sondererlaubnis brauchen die Halter folgender Rassen:

Gleich weiterlesen: Listenhunde in Sachsen

Ausnahmen der Hundesteuer in Dresden

Nicht für jeden Hund im schönen Dresden muss jedoch eine Steuer entrichtet werden. Folgende Tiere sind davon befreit:

Hundesteuer in Dresden anmelden

Damit die Stadt sicherstellen kann, dass für jeden Hund die entsprecnde Steuer bezahlt wird, müssen die Vierbeiner bei der Gemeinde angemeldet werden. Dafür gilt eine Frist von zwei Wochen, nachdem der Hund bei Ihnen eingezogen ist. Die Anmeldung kann persönlich oder schriftlich unter diesem Link gemacht werden.

Hundesteuer in Dresden abmelden

Zwei Wochen nachdem Sie nicht mehr der Halter Ihres Hundes sind, müssen Sie den Vierbeiner auch wieder abmelden. Dazu müssen Sie die Hundesteuermarke abgeben sowie eine Bestätigung, dass Ihr Hund verstorben ist bzw. dass Sie ihn nicht länger halten. Auch das ist sowohl persönlich als auch schriftlich mit diesem Formular möglich.

Hundesteuer in Deutschlands größten Städten