Teste gratis PRO PLAN Nutriprotein!

Werbung

Gut zu wissen: Alle Infos rund um die Hundesteuer in Duisburg

Der Hund ist nicht nur der treueste Freund des Menschen, sondern auch der teuerste – jedenfalls im Ruhrgebiet. Hundehalter zahlen im Pott im Landesdurchschnitt besonders viel. Duisburg gehört hier allerdings nicht zu den absoluten Spitzenreitern, sondern rangiert im Mittelfeld.

von Philipp Hornung

Hundesteuer Duisburg in Kürze

  • Die Hundesteuer ist in Duisburg nicht einheitlich, sondern gestaffelt
  • Die Staffelung richtet sich nach der Anzahl der im Haushalt lebenden Hunde
  • Listenhunde zahlen keine zusätzlichen Abgaben
  • Die Hundesteuer in Duisburg wurde 2019 und 2020 nicht erhöht

Kosten der Hundesteuer 2020 in Duisburg

Die Hundesteuersatzung legt nicht das Land NRW fest, sondern die einzelnen Kommunen. In Duisburg ist zwar der Ersthund noch günstig – verglichen mit NRW-Spitzenreitern wie der Stadt Essen oder Hagen. Allerdings schlagen die Zweit- und Dritthunde umso mehr zu Buche. Die Stadt Duisburg erhofft sich davon, die Anzahl der Hunde einzudämmen. Grund hierfür sei einerseits das hohe Kotaufkommen, andererseits Rücksicht auf Mitbürger mit Angst vor Hunden. Im Einzelnen gestalten sich die Staffelungen wie folgt:

  • Ersthund: 132 Euro pro Jahr
  • Zweithund: 168 Euro pro Jahr und Hund
  • Drei Hunde und mehr: 192 Euro pro Jahr

Befreiung von Hundesteuer

Die genannten Satzungen gelten nicht für alle Hunde. Folgende Ausnahmen gibt es:

Hundesteuer Duisburg: Anmeldung und Fälligkeit

Die Anmeldung des Hundes zur Steuer ist unverzüglich vorzunehmen. Die Hundesteuersatzung sieht eine Frist von maximal 14 Tagen vor. Diese beginnt mit dem Tag der Anschaffung des Tieres beziehungsweise mit dem Zuzug zur Gemeinde. Die Anmeldung erfolgt schriftlich, online oder durch persönliche Vorsprache beim zuständigen Amt. Zuständig ist die jeweilige Gemeinde- oder Stadtverwaltung. Ist der Hund angemeldet, erhält er eine Steuermarke. Diese ist außerhalb des Privatgrundstücks gut sichtbar am Halsband des Tieres zu befestigen. Bei Abmeldung des Vierbeiners ist die Marke wieder abzugeben. Im Fall des Verlustes fällt eine Entschädigung an.

Fälligkeit

Nach Erhalt des Steuerbescheids ist die anteilige Steuer binnen eines Monats zu entrichten. Danach ist die Steuer vierteljährlich am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. fällig.

Es geht noch teurer

Zugegeben – gerade die Mehrhundehaltung ist in Duisburg nicht gerade günstig. Allerdings geht es noch teurer: Der Spitzenreiter in NRW ist Hagen. Schon für den ersten Hund fällt eine satte Summe von 180 Euro im Jahr an. Da wird aus dem treuesten Freund des Menschen in der Tat schnell der teuerste.

Wamiz-Ratgeber: Hundesteuer in NRW

Hundesteuer in Deutschlands größten Städten