Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Hundesteuer in München vergleichsweise niedrig

© Shutterstock

In der Landeshauptstadt München ist die Hundehaltung überraschend günstig. Auch die Mehrhundehaltung kommt Tierfreunde nicht teuer zu stehen. Einzig Kampfhunde mit nachgewiesener Gefährlichkeit schlagen erheblich zu Buche.

von Tim Brinkhaus

Hundesteuer München: Höhe des Betrags 2019/2020

Die Höhe der Hundesteuer ist unabhängig von der Rasse und liegt bei 100 Euro pro Tier.

Auch jeder weitere Hund kostet 100 Euro – Mehrhundehaltung wird also nicht zusätzlich besteuert.

Die einzige Ausnahme in der Hundesteuer bilden auch 2020 sogenannte Listenhunde. Der Freistaat Bayern führt Rasselisten über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit. Die Steuerlast für die betreffenden Rassen liegt bei 800 Euro. Einige dieser Rassen können einen Wesenstest ablegen und so ihre Gefährlichkeit widerlegen. Dann laufen sie als normaler, nicht gelisteter Hund und kosten ebenfalls 100 Euro Steuern im Jahr.

Die Hundesteuer ist in München einmal im Jahr fällig – am 15. Januar.

Hund mit Geld
100 Euro kostet ein Münchner Hund im Jahr - solange er kein Listenhund ist
© Shutterstock

Listenhunde in Bayern bzw. München

Auf der Rasseliste geführte Hunde kommen den Halter besonders teuer - vor allem die Rassen der Kategorie 1, deren Gefährlichkeit nicht durch einen Wesenstest widerlegt werden kann. Zu ihnen gehören in Bayern:

In der Kategorie 2 führt der Freistaat Hunderassen, bei denen eine Aggressivität vermutet wird, die jedoch widerlegt werden kann. Folgende Rassen gehören zur Kategorie 2:

Wamiz-Ratgeber: Listenhunde in Bayern

Hundesteuer München: Befreiung und Ermäßigung

Wer einen Hund aus dem Tierheim adoptiert, ist im ersten Jahr im Vorteil: Für diesen Zeitraum kann er sich von der Steuer befreien lassen. Münchener Hundehalter profitieren außerdem von einer seltenen Gesetzgebung: Wer einen Hundeführerschein macht und somit Sachkunde nachweist, zahlt im darauffolgenden Jahr keine Steuern.

Außerdem sind Assistenzhunde wie Blindenhunde gänzlich von der Steuer befreit. Auch alle Arbeitshunde, die auch als solche gehalten werden, sowie Polizeihunde und andere Diensthunde zahlen keine Steuer.

Blindenhund
Für Blindenhunde und andere Assistenzhunde wird keine Steuer fällig
© Shutterstock

Hund anmelden in München 2019/2020

Wer sich einen Hund anschafft, hat diesen innerhalb von zwei Wochen zur Steuer in München anzumelden. Dasselbe gilt für zugezogene Hundehalter. Die Anmeldung ist telefonisch, persönlich oder per Fax, Formular und Online-Formular möglich.

Nach der Anmeldung erhält der Hundehalter einen Steuerbescheid. Dieser enthält die Höhe der Steuer und die jährliche Fälligkeit. Es handelt sich dabei um einen Dauerbescheid. Jährliche Zahlungserinnerungen sind nicht vorgesehen. Der Bescheid bleibt gültig, bis er geändert wird. Auch eine Hundemarke ist enthalten, die am Halsband des Tieres zu befestigen ist.

Hund abmelden München 2019/2020

Wenn Sie Ihren Hund abgeben, wegziehen oder Ihr Hund verstirbt, müssen Sie ihn auch wieder abmelden.

Fazit: Hundehalter in München leben günstig!

Auch wenn München den Ruf eines teuren Pflasters hat – auf die Hundehaltung trifft das nicht zu. In kaum einer anderen Stadt sind die Hundesteuern so niedrig. Die Metropole im sonnigen Süden hat definitiv ein Herz für Vierbeiner!

Hundesteuer in Deutschlands größten Städten