❗️ Teste gratis Katzenfutter ❗️

Werbung

Vorstehhunde: Die 15 beliebtesten Rassen im Überblick

Vorstehhund Deutsch Kurzhaar advice
© Shutterstock

Erstaunliche Schnelligkeit, Ausdauer und ein exzellenter Geruchsinn - diese drei Kennzeichen treffen auf Vorstehhunde zu. Darüber hinaus ist es die spezielle angeborene Verhaltensweise, welche Jäger weltweit an ihnen schätzen. Das Phänomen Vorstehen, Charakterzüge und die 15 beliebtesten Vertreter – all das lesen Sie in diesem Artikel.

von Stephanie Klein

Was ist ein Vorstehhund oder Vorsteherhund?

Nach der FCI gehören die arbeitstüchtigen Jäger in die Gruppe 7 Vorstehhunde. Diese wird unterteilt in Kontinentale Vorstehhunde und Britische und Irische Vorstehhunde. Eines haben alle Hunderassen gemeinsam: die angeborene Verhaltensweise des Vorstehens. Doch was ist das genau?

Das Vorstehen:

Das Vorstehen kommt zum Einsatz, wenn der Vierbeiner Wild aufspürt. In diesem Moment reagiert der Jagdhund wie folgt:

Der Hund bleibt urplötzlich stehen, verharrt in seiner Position und winkelt seine Vorderpfote an.

Während der Vorstehphase verhält sich der Vierbeiner absolut ruhig. Als weiteren Tipp für den Jäger schaut sein Blick in Richtung des aufgespürten Wildtieres. Wichtig: Vorstehhunde scheuchen niemals das Wild auf oder erlegen es. Der Jäger kann während der Phase die Schussabgabe vorbereiten.

Vorstehhund
Die typische Anzeigehaltung eines Vorstehhundes
© Shutterstock

All das möglich machen zum einen der exzellente Geruchsinn und zum anderen die unbändige Ausdauer während der Suche. Jahrhundertelange Zucht haben das Vorstehen perfektioniert – die Hunde sind wahre Meister in ihrem Fach. Werden die Vorstehhunde für die Jagd verwendet, kann eine zusätzliche Ausbildung zum Jagdhund die Verhaltensweise noch verstärken.

Wamiz-Rageber: Jagdhund

Vorstehhunde –Ihr Charakter

Heutzutage adoptieren viele aktive Familien einen Vorstehhund aufgrund seines angenehmen Wesens. Die jahrhundertelange Zusammenarbeit mit dem Menschen hat den Charakter des Hundes geprägt. In der Natur zeigt er gerne seine wilde und unabhängige Seite. In den eigenen vier Wänden hingegen, kommt er zur Ruhe und besticht durch seine sanfte und anhängliche Art. Weitere Wesenszüge von Vorstehhunden sind folgende:

  • freundlich
  • verträglich
  • verspielt
  • intelligent

Die liebenswerten Charakterzüge der Vorstehhunde kommen allerdings nur zum Vorschein, wenn die Vierbeiner gefordert werden. Im Idealfall begleiten sie ihre Menschen bei der Jagd. Falls nicht, sollten Frauchen oder Herrchen ihnen Aktivitäten bieten, die ihre natürlichen Instinkte stimulieren, wie beispielsweise Mantrailing.

Wamiz-Ratgeber: Mantrailing

Die 15 beliebtesten Vorstehhunderassen:

Bracco Italiano

Ein Blick in die gutmütigen Augen eines Bracco Italianos reicht aus und schon ist es um einen geschehen! Zugegeben, dieser Vorstehhund mit den großen Schlappohren hat eine sehr liebenswerte Erscheinung. Er ist aber durch und durch ein Arbeitshund. Der bis zu 40 kg schwere Bracco Italiano wurde ursprünglich für die Jagd auf Federwild spezialisiert. Mittlerweile gilt er als ein vielseitig talentierter Vorstehhund.

Rasse-Steckbrief: Bracco Italiano
Bracco Italiano
Bracco Italiano
© Shutterstock

Deutsch Drahthaar

Vor weniger als 100 Jahren begann die Zucht des Deutsch Drahthaars. Ziel war es, einen Vorstehhund mit rauem Fell zu züchten. Der Deutsch Drahthaar gilt als wahrer Allrounder. Seine Vielseitigkeit macht ihn zu einem wertgeschätzten Jagdgefährten. Wird der rauhaarige Vorstehhund als Begleithund gehalten, stehen Aktivitäten, wie Bikejöring, Mantrailing oder Schwimmen auf dem Programm.

Rasse-Steckbrief: Deutsch Drahthaar
Deutsch Drahthaar
Deutsch Drahthaar
​​​© Shutterstock

Deutsch Langhaar

Der Deutsch Langhaar ist wie der vorige Vorstehhund ein vielseitig einsetzbarer Partner bei der Jagd. Sein langes Fell erfordert allerdings mehr Pflegeaufwand als bei seinem drahtigen Cousin. Liebhaber der Hunderasse schätzen besonders die Verträglichkeit zu Artgenossen, Liebe zu Kindern und Verspieltheit.

Rasse-Steckbrief: Deutsch Langhaar
Deutsch Langhaar
Deutsch Langhaar
© Shutterstock

Deutsch Kurzhaar

Ein freundlicher Hund für aktive Menschen: Der Deutsch Kurzhaar ist bestens geeignet für Hundesport wie Agility oder Dogdance. Bei dem Deutsch Kurzhaar handelt es sich um eine Varietät der Deutschen Bracke. Wie bei allen Vorstehhunden stellt das ideale Zuhause ein Haus mit Garten in ländlicher Umgebung dar.

Rasse-Steckbrief: Deutsch Kurzhaar
Deutsch Kurzhaar
Deutsch Kurzhaar
© Shutterstock

Deutsch Stichelhaar

Mutig, intelligent und etwas reserviert: der Deutsch Stichelhaar hat einen beeindruckenden Charakter. Bevor der Vorstehhund in das Haus einzieht, ist eines zu wissen: Er kann durchaus einen sturen Kopf haben. Am besten passt der Vierbeiner zu Menschen, die Erfahrung mit Jagdhunden haben und ihm vielseitige Aktivitäten anbieten.

Rasse-Steckbrief: Deutsch Stichelhaar
Deutsch Stichelhaar
Deutsch Stichelhaar
© Shutterstock

English Pointer

Rasant geht es mit dem English Pointer weiter. Das Sprinten ist wohl die Lieblings-Gangart dieses Vorstehhundes, denn er ist für seine außerordentliche Schnelligkeit bekannt. Menschen, die mit einem English Pointer liebäugeln, sollten sich einer Sache bewusst sein: Der Pointer braucht viel Auslauf – und zwar wesentlich mehr als so manch anderer Hund.

Rasse-Steckbrief: English Pointer
English Pointer
English Pointer
© Shutterstock

Epagneul Breton

Dynamisch, folgsam und anpassungsfähig: der Epagneul Breton ist zurecht ein außergewöhnlicher Vierbeiner. Die Hunderasse gehört sogar zu den schnellsten kontinentalen Vorstehhunden. Wenn Hundehalter die Bedürfnisse der aktiven Fellnase erfüllen, zeigt sie sich als ruhig und besonnen. Daher ist der Eganeul Breton auch für Ersthundebesitzer geeignet.

Rasse-Steckbrief: Epagneul Breton
Epagneul Breton
Epagneul Breton
© Shutterstock

Großer Münsterländer

Mit einer Schulterhöhe von bis zu 65 cm trägt dieser wunderschöne Vorstehhund zurecht die Bezeichnung „Großer Münsterländer“. Der anhängliche Jagdhund braucht tagtäglich mehrere Stunden Beschäftigung in der Natur. Hinzu planen Hundehalter regelmäßig Zeit für die Fellpflege ein. Sein langes und dichtes Fell sollte mehrmals wöchentlich gebürstet werden.

Rasse-Steckbrief: Großer Münsterländer
Großer Münsterländer
Großer Münsterländer
© Shutterstock

Kleiner Münsterländer

Der kompakte Münsterländer ist an seiner Schulterhöhe von 50-56 cm zu erkennen. Somit ist der jagdfreudige Vierbeiner der kleinste unter den Vorstehhunden. Was aber nicht bedeutet, dass er nicht mit seinen größeren Cousins mithalten kann. Die komprimierte Größe bringt sogar eine überragende Wendigkeit hervor und in puncto Ausdauer kann er locker mithalten.

Rasse-Steckbrief: Kleiner Münsterländer
Kleiner Münsterländer
Kleiner Münsterländer
© Shutterstock

Magyar Vizsla

Ob auf Feldern, in Wäldern oder Gewässern – der Magyar Viszla überzeugt mit seinem außerordentlichen Jagdtalent. Der ungarische Vorstehhund zeigt sich zudem als anpassungsfähiger Familienhund. Neben einer körperlichen Auslastung stellen Intelligenzspiele sinnvolle Beschäftigungsarten für den Magyar Viszla dar.

Rasse-Steckbrief: Magyar Vizsla
Magyar Vizsla
Magyar Vizsla
© Shutterstock

Pudelpointer

Ziemlich clever: Dieser wahrscheinlich von Pudeln und Pointern abstammende Vorstehhund zeichnet sich durch seine hohe Intelligenz aus. Er ist ein leistungsfähiger Vierbeiner, der tägliche Beschäftigung einfordert. Neben dem Aufspüren von Wild liebt der Pudelpointer noch eine weitere Aktivität: Der große und bis zu 30 kg schwere Vierbeiner ist ein hervorragender Schwimmer.

Rasse-Steckbrief: Pudelpointer
Pudelpointer
Pudelpointer
© Shutterstock

Slowakischer Rauhbart

Um die Zeit des Zweiten Weltkrieges entstand aus Züchtungen in der UdSSR der elegante Slowakische Rauhbart. Es handelt sich um einen robusten Arbeitshund, der eigenständig Entscheidungen trifft. Das städtische Leben in einer Wohnung ist für ihn keinesfalls geeignet. Er ist mit einer hohen Intelligenz ausgestattet, was die Erziehung wesentlich vereinfacht.

Rasse-Steckbrief: Slowakischer Rauhbart
Slowakischer Rauhbart
Slowakischer Rauhbart
© Shutterstock

Spinone Italiano

Hartes Fell, weicher Kern: Diese leicht abgewandelte Redewendung trifft auf den Spinone Italiano voll und ganz zu. Sein Wesen ist aufmerksam, gesellig und stets freundlich. Daher gibt der italienische Vorstehhund keinen geeigneten Wachhund ab. Nicht zu unterschätzen sind jedoch seine stark ausgeprägten Jagdinstinkte, die Hundehalter in die richtige Bahn lenken müssen.

Rasse-Steckbrief: Spinone Italiano
Spinone Italiano
Spinone Italiano
© Shutterstock

Stabyhoun

Eine friesische Schönheit mit Seltensheitscharakter: Der Stabyhoun ist ein Vorstehhund, der außerhalb der Niederlande kaum anzutreffen ist. Mit einem Gewicht von 18-27 kg ist er nicht allzu massiv gebaut, wie z. B. ein Bracco Italiano. Die Hunderasse gilt als sehr folgsam und braucht geistige und körperliche Auslastung. Beim Apportieren beispielsweise, sind die gelehrigen Vierbeiner außergewöhnlich gut.

Rasse-Steckbrief: Stabyhoun
Stabyhoun
Stabyhoun
© Shutterstock

Weimaraner

Edler Jagdhund: Viele sind von dem Erscheinungsbild und Wesen eines Weimaraners fasziniert. Die Begeisterung hat längst die Grenzen seines Heimatlandes Deutschland überwunden. Er hängt an seiner Familie, ist ein ausdauernder Läufer und kann gelegentlich einen Dickkopf zeigen. Der Grey Ghost – eine andere Bezeichnung für den Weimaraner – weist entweder kurzes oder langes, aber immer graues Fell auf. 

Rasse-Steckbrief: Weimaraner
Weimaraner
Weimaraner
© Shutterstock

Setter als Vorstehhunde

Schon gewusst? Setter gehören ebenfalls zu den Vorstehhunden. Was sie auszeichnet, lesen Sie in dem folgenden Wamiz-Ratgeber:

Wamiz-Ratgeber: Setter-Rassen

Weitere Hunderassen nach Gruppen: