News :
wamiz-v3_1

Werbung

Blau und saftig: Doch Vorsicht mit zu viel Pflaumen beim Hund

Hund will Pflaumen essen advice
© Shutterstock

Ja, die Fellnasen dürfen hin und wieder ein wenig davon essen. Aufgrund des hohen Säuregehalts von Pflaumen ist von einem übermäßigen Verzehr jedoch abzuraten. Mehrmals pro Woche einige kleine Stücke der Frucht können aber die Gesundheit fördern.

von Carina Petermann

Können Hunde Pflaumen fressen? – Das steckt in dem Obst

Das Steinobst schmeckt den meisten Vierbeinern gut und enthält wertvolle Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe. So dient die Pflaume in geringen Mengen als leckerer Snack, der die Gesundheit verbessern kann. Hat Ihr Haustier Probleme mit dem Stuhlgang, kann ein Stück dieser Frucht helfen: Das Steinobst wirkt verdauungsfördernd und kurbelt den Darm an. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihrem Liebling lediglich eine kleine Menge der Frucht geben. Wer zu viel davon gibt, riskiert Durchfall, Blähungen und Erbrechen.

Die Frucht ist gesund und enthält folgende Nährstoffe:

  • Kalium dient als Nervennahrung und wirkt positiv auf die Muskeln
  • Pflaumen enthalten viel Vitamin B1, das die Energieproduktion ankurbelt und bei Welpen für ein altersgerechtes Wachstum sorgt
  • Phosphor ist ein wichtiger Baustein der Zähne und Knochen und wirkt sich deshalb stabilisierend auf den Körper aus
  • Vitamin E beugt Erkrankungen wie Krebs vor, die durch freie Radikale entstehen können
  • Vitamin C unterstützt das Immunsystem und ist auch dafür zuständig, Knorpel und Knochen auszubilden
  • Magnesium versorgt die Muskeln mit Kraft und verbessert den Energiestoffwechsel des Tiers

Dürfen Hunde getrocknete Pflaumen essen?

Ebenso wie das frische Obst darf der treue Freund auch getrocknete Früchte fressen. Ein kleines Stück davon genügt, um eine positive Wirkung auf die Verdauung zu erzielen. Die Gabe vieler Stücke der getrockneten Früchte sollte unterbleiben, denn diese sind reich an Fruchtzucker, der für Hunde in großen Mengen ungesund ist.

Achtung auch bei Kernen und vor allem auch der in Kernen enthaltenen Blausäure. Diese ist giftig für Vierbeiner, Sie sollten die Kerne wie auch bei Aprikose, Mango und Pfirsich also unbedingt entfernen, bevor Ihr Hund an der Pflaume naschen darf.

Leseempfehlung