News :
wamiz-v3_1

Werbung

Saftige Erfrischung: Was Sie beachten müssen, wenn Sie Ihrem Hund Pfirsiche füttern

Dürfen Hunde Pfirsiche essen? advice
© Shutterstock

Ja, Pfirsiche sind als Snack für den Vierbeiner geeignet. Herrchen und Frauchen sollten jedoch nur reife Früchte verfüttern. Der Grund ist schlicht: Häufig führt unreifes Steinobst zu Unverträglichkeitsreaktionen wie Durchfall oder Übelkeit. Bewahren Sie Ihren Hund davor und geben Sie ihm Pfirsiche nur in Maßen.

von Carina Petermann

Sind Pfirsiche für Hunde gesund?

Das Steinobst schmeckt Hunden meist gut und enthält zahlreiche Nährstoffe. Trennen Sie vor der Gabe des Lebensmittels das Fruchtfleisch vom Kern. Wird der Kern mit dem Fruchtfleisch gereicht, besteht Vergiftungsgefahr.

Die im Steinobst befindlichen Steine enthalten nämlich Blausäure.

Das Obst versorgt Ihren Hund mit diesen Nährstoffen:

  • Der hohe Anteil an Vitamin A optimiert die Gesundheit der Haut
  • Vitamin B wirkt sich günstig auf die Gesundheit des zentralen Nervensystems aus
  • Calcium stärkt Knochen und Zähne Ihres Hundes
  • Vitamin C hilft dabei, dass sich Knorpel und Knochen korrekt ausbilden
  • Natrium kann den Flüssigkeitshaushalt des Tiers ins Gleichgewicht bringen
  • Magnesium entlastet Muskeln und das zentrale Nervensystem
  • Zink stärkt das Immunsystem und senkt generell die Krankheitsanfälligkeit
  • Flavone helfen dem Herz-Kreislauf-System stabil zu bleiben
  • Beta-Carotin fängt in der Regel freie Radikale und schützt so die Zellen des Hundekörpers

Dürfen Hunde Pfirsiche aus der Dose essen?

Die Gabe von Dosenobst ist problematisch. Das liegt daran, dass sich in der Flüssigkeit oftmals Zucker und Zuckerersatzstoffe befindet. Süßstoffe und Zucker sind für Hunde ungesund, weshalb Sie Ihrem Haustier keine Dosenpfirsiche geben sollten. Wählen Sie lieber frische Früchte aus dem Supermarkt oder Ihrem Garten.

In diesen Artikeln haben wir zusammengefasst, welches Obst und Gemüse Hunde problemlos fressen können.

Leseempfehlung