❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Epagneul Breton

Andere Namen: Bretonischer Spaniel, Bretonen Spaniel, Bretonischer Vorstehhund, Bretone

Epagneul Breton
Erwachsener Epagneul Breton © Shutterstock

Der Epagneul Breton ist ein französischer Vorstehhund, der weltweit verbreitet ist, und zwar sowohl wegen seiner guten Eignung für die Jagd als auch aufgrund seiner Qualitäten als Begleithund. Er ist intelligent, folgsam, dynamisch und gesellig und kann sich an viele verschiedene Lebensweisen anpassen. Dieser Hund kann seine Besitzer den ganzen Tag lang bei der Jagd begleiten oder auch viel Zeit zu Hause mit seinen Lieben im Warmen verbringen. Allerdings braucht dieser sehr dynamische Hund jeden Tag intensiven Auslauf.

Wichtige Informationen

Epagneul Breton: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Verspielt Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Ursprünglich kommt er aus Frankreich, genauer gesagt aus dem Herzen der bretonischen Halbinsel, wie sein Name es schon vermuten lässt. Statistische Daten beweisen, dass dieser Hund der weltweit am meisten verbreitete französische Vorstehhund ist. Ein erster offizieller Rassestandard wurde 1907 vorgeschlagen und 1908 angenommen. Es ist aber davon auszugehen, dass diese Rasse eigentlich deutlich älter ist, denn dieser bretonische Hund ist angeblich der älteste Spaniel, den es gibt. Zu seinen Vorfahren sollen der Deutsche Wachtelhund und andere setter- und springerartige Rassen gehören, die die Rasse des Epagneul Breton zufällig oder absichtlich mitgeprägt haben sollen.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 7 - Vorstehhunde

Sektion

Sektion 1 : Kontinentale Vorstehhunde

Epagneul Breton: Farben und Aussehen

    Größe

    Weibchen : Zwischen 46 und 51 cm

    Männchen : Zwischen 47 und 52 cm

    Epagneul Breton: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 13 und 18 kg

    Männchen : Zwischen 13 und 18 kg

    Fellfarbe

    Schwarz
    Weiß
    Braun
    Sandfarben

    Felltyp

    Kurz

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Epagneul Breton ist ein untersetzter, gedrungener Hund. Er ist klein und elegant, dabei aber zugleich kraftvoll, mit dynamischen Bewegungen und einem intelligenten, kantigen Erscheinungsbild. Der Kopf ist mittelgroß, der Schädel mittellang und die Schnauze kürzer als der Schädel, in einem Größenverhältnis von 2:3. Der Stop ist ziemlich stark ausgeprägt und geht in eine leicht geneigte Stirnpartie über. Das Gesicht ist gerade oder weist ein leichtes Ramsprofil auf. Die Ohren sind hoch angesetzt, hängen herab, sind eher kurz, leicht abgerundet und leicht gefranst. Der Rücken ist kurz. Die Rute ist in der Regel eher kurz und endet in einem Haarbüschel. Die Gliedmaßen sind sehr gerade.

    Gut zu wissen

    Dieser Hund ist besonders in Frankreich sehr beliebt und weit verbreitet. Dort kann man auch sehr gute Welpen bekommen. Allerdings muss man trotzdem aufpassen, denn manche Züchter, die vor allem auf die Eignung der Hunde für die Jagd achten, schenken der Schönheit der Hunde nicht genug Beachtung. Das ist ein Fehler, der die Rasse auf lange Sicht spalten könnte.

    Übrigens kann dieser Hund manchmal ohne oder mit einer sehr kurzen Rute zur Welt kommen.

    Epagneul Breton: Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Der Epagneul Breton hängt an seinen Besitzern und ist ihnen treu. Auch Fremden gegenüber ist er freundlich. Wenn er allerdings spürt, dass es nicht der richtige Moment dafür ist, ist er nicht aufdringlich mit seinen Versuchen der Kontaktaufnahme und weiß sich zurückzuhalten.

    • 100%

      Verspielt

      Es handelt sich um einen dynamischen Hund, der es liebt, Zeit mit den Mitgliedern seiner sozialen Gruppe zu verbringen, egal ob mit Erwachsenen oder Kindern. Er spielt auch sehr gern mit ihnen, was es ermöglicht, die Beziehung zwischen Hund und Besitzer zu stärken, ihm die Möglichkeit zu geben sich auszutoben und vor allem seine Erziehung zu perfektionieren.

    • 66%

      Ruhig

      Dieser französische Jagdhund hat einen facettenreichen Charakter: Er kann sowohl einen ganzen Tag damit verbringen, mit seinem Besitzer auf die Jagd zu gehen und dabei eine unglaubliche Energie an den Tag legen, als auch stundenlang im Warmen schlafen und seine Besitzer beim Mittagsschlaf statt bei der Jagd begleiten.

      Es handelt sich um einen sehr aktiven Hund, der aber auch sehr ruhig sein kann, sofern seine Bedürfnisse erfüllt werden. Das macht ihn zu einem sehr ausgeglichenen Hund.

    • 66%

      Intelligent

      An der Anpassungsfähigkeit dieses Hundes wird seine Intelligenz deutlich. Er ist ausgeglichen, zuverlässig und folgsam, was ihn zu einem ausgezeichneten Arbeits- und auch zu einem perfekten Begleithund macht.

    • 100%

      Jagdfreudig

      Dieser Hund ist auf die Entenjagd spezialisiert, wird aber auch für andere Wildtiere verwendet. Er gehört zu den schnellsten kontinentalen Vorstehhunden und ist auch sehr gut zum Apportieren geeignet.

      Dank seiner exzellenten Eignung für die Jagd ist er der am weitesten verbreitete Vorstehhund der Welt.

    • 33%

      Scheu

      Dieser Hund ist sogar gegenüber Fremden sehr freundlich. So freundet er sich mit jedem an, solange er respektvoll behandelt wird.

    • 66%

      Unabhängig

      Wenn er arbeitet, kann dieser Jagdhund einige Autonomie an den Tag legen und die notwendigen Entscheidungen treffen. Zu Hause ist er deutlich stärker von seinen Besitzern abhängig, ohne sich jedoch wie eine Klette zu verhalten. Er hat den Wunsch, ihnen so oft wie möglich eine Freude zu bereiten.

      Er kann sehr viel Aufmerksamkeit beanspruchen, aber auch genauso gut auf Distanz gehen, um sich in Ruhe auszuruhen und seine Besitzer ihren Beschäftigungen nachgehen zu lassen.

      Epagneul Breton: Temperament

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Wenn dieser Arbeitshund genug Bewegung bekommt, legt er zu Hause ein ruhiges Naturell an den Tag und kann ein paar Stunden des Alleinseins verkraften. Aber Achtung: Die Phasen der Einsamkeit dürfen nicht zu lang sein, denn dieser Vorstehhund könnte, aus Langeweile oder Frust, alles zerstören, was ihm vor die Schnauze kommt.

      • 100%

        Gehorsam

        Dieser bretonische Jagdhund ist ausgesprochen folgsam, intelligent und aufnahmebereit. Außerdem arbeitet er mit großem Enthusiasmus, was es sehr einfach macht ihn zu erziehen.

        Wie viele Hunde, die für die Arbeit gezüchtet werden, ist er sehr lernbegierig und möchte viel Zeit mit seinen Besitzern verbringen, um geistig gefordert zu werden.

        Er kann manchmal dickköpfig sein und man muss Erziehungsmethoden finden, die zu seiner Sensibilität und seinem Charakter passen. Im Training hat Gewalt natürlich nichts zu suchen. Vielmehr sollten die richtigen Handlungen belohnt werden.

        Eine positive Erziehung bedeutet Strenge in Verbindung mit Sanftheit. Es ist wichtig, Regeln aufzustellen, sobald der Epagneul Breton-Welpe in seinem neuen Zuhause ankommt, um zu vermeiden, dass er schlechte Angewohnheiten bekommt.

      • 33%

        Bellen

        Dieser Hund macht von Natur aus wenig Lärm. Es kann passieren, dass er anschlägt, wenn er eine Bedrohung spürt, aber in der Regel ist er so freundlich, dass er von einem eventuellen Eindringling eher streicheln lässt.

      • 100%

        Ausreiße