🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Darf ein Hund Lauch essen?

Wenn der Hund mit bettelnden Augen in der Küche steht, wird fast jeder Hundehalter schwach. Doch nicht alle Lebensmittel, die beim Kochen zum Einsatz kommen, sind für Ihr Haustier gesund. Lauch ist eine der Gemüsesorten, die im Napf nichts zu suchen hat, denn Porree enthält gleich mehrere Stoffe, die für Hunde giftig sind.

von Kristin Barling

Am 19.11.20, 12:45 veröffentlicht

Was ist Lauch oder Porree?

Lauch, auch als Porree bekannt, ist ein Gemüse aus der Gattung der Lauchgewächse. Die bis zu 80 cm langen Stängel finden vor allem als Suppengemüse in Eintöpfen Verwendung. Geschmacklich erinnert Lauch an der mit dem Gemüse verwandten Zwiebel, ist aber weniger scharf.

Ist Lauch giftig für Hunde?

Viele Hundehalter sind unsicher, ob der Hund Porree fressen darf. Doch die Antwort ist eindeutig: Lauch ist für Hunde giftig und darf deshalb von den Vierbeinern nicht gefressen werden.

Genau wie Zwiebeln enthält auch der Lauch die Schwefelverbindung N-Propyldisulfid, kurz Sulfide. Diese Stoffe können bei übermäßigem Verzehr zur Anämie, also zur Blutarmut, führen. Ein zweiter für Hunde schädlicher Inhaltsstoff ist Alliin, der die gesunde Zellfunktion beeinträchtigt. Schon in kleinen Mengen kann Lauch beim Hund zu Nebenwirkungen führen. Typische Symptome nach dem Verzehr des Gemüses sind:

Der Hund hat Lauch gefressen: Was tun?

Wenn Ihre Fellnase kleine Mengen rohen oder gekochten Lauch gefressen hat, besteht normalerweise keine Gefahr. Akute Gefahr einer Anämie besteht erst beim Verzehr größerer Mengen. Kommt es allerdings zu den genannten Vergiftungssymptomen oder anderen Nebenwirkungen, sollten Sie lieber den Tierarzt aufsuchen und Ihren Hund gründlich untersuchen lassen.

Unsere Empfehlung: Kein Porree für den Hund

Damit keine Gefahr für Ihren vierbeinigen Freund besteht, bewahren Sie giftiges Gemüse wie Lauch immer sicher auf, sodass der Hund sich nicht unbemerkt daran bedienen kann. Im Hundefutter haben die giftigen Stängel nichts zu suchen. Greifen Sie lieber auf besser bekömmliche Gemüsesorten zurück, die Ihrem Haustier gut tun.

Gemüse für Hunde von A bis Z

Leseempfehlung