News :
wamiz-v3_1

Werbung

Hunde und Brokkoli: Vorsicht, Blähungen!

Hund mit Brokkoli im Maul advice
© Shutterstock

Ja, ein kleines Stück des Gemüses ist erlaubt. Sie sollten jedoch aufpassen, wenn Ihr Liebling einen empfindlichen Magen hat. Aufgrund seiner blähenden Wirkung kann es zu Bauchschmerzen und Durchfall kommen.

von Tim Brinkhaus

Dürfen Hunde Brokkoli im rohen Zustand fressen?

Hundebesitzer dünsten das Gemüse gerade beim Barfen häufig. Der Grund dafür ist, dass roher Brokkoli die blähende Wirkung verstärkt. Deshalb erweist es sich als sinnvoll, dass Sie Ihrem Haustier diesen gedünstet oder gekocht geben. Möchten Sie die Verträglichkeit des Lebensmittels erhöhen, pürieren Sie es. Dadurch kann der Körper des treuen Freundes das Nahrungsmittel besser verwerten.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by 🐾Sophie Ginger🐾 (@sophie_puppygirl) on

Warum ist Brokkoli ein guter Snack für das Tier?

Das Gemüse kann eine wertvolle Ergänzung am Speiseplan sein. Herrchen und Frauchen wird empfohlen, dem Gefährten zwei- oder dreimal in der Woche eine kleine Rose des Lebensmittels zu geben. Brokkoli ist reich an Vitamin und enthält nämlich viele Nährstoffe. Besonders wichtig für das Familienmitglied sind diese Inhaltsstoffe:

  • Vitamin B 1 hat vielfältige Aufgaben wie das Ankurbeln des Energiestoffwechsels und die Förderung eines gesunden Wachstums.
  • Zink hilft dem Immunsystem, widerstandsfähig zu bleiben.
  • Vitamin C unterstützt häufig die Infektabwehr und hat einen positiven Einfluss auf Zähne und Knochen.
  • Eisen ist für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich und wirkt sich daher auf die Blutbildung aus.
  • Riboflavin (Vitamin B2) beeinflusst den Stoffwechsel von Tier und Mensch und sorgt für gesündere Atemwege.
  • Vitamin B 6 unterstützt das Nervensystem in seiner Funktion.
  • Provitamin A (Beta Carotin) wirkt sich unterstützend auf die Schleimhaut und Haut aus.

Leseempfehlung