News :
wamiz-v3_1

Werbung

Dürfen Hunde Spargel essen?

Hund und Spargel advice
© Shutterstock

Grüner und weißer Spargel sind für Menschen gesund. Denn diese enthalten K, B, C, A und E Vitamine. Doch können Hunde Spargel essen? Weißer und grüner Spargel sind für den Hund ungefährlich, wirken jedoch harntreibend. Im Folgenden wird dies weiter erläutert.

von Tim Brinkhaus

Das Wichtigste zu Spargel für Hunde

  • Der Gemüsespargel ist für die Fellnase ungiftig.
  • Der Konsum des Gemüses führt zu einem häufigeren Urinabsatz.
  • Manche Vierbeiner haben eine Unverträglichkeit gegen Spargel.
  • Wer dem Gefährten rohes Gemüse reicht, hat dieses zu portionieren, um einem Verschlucken vorzubeugen.

Dürfen Hunde weißen und grünen Spargel essen?

Das Gemüse ist für viele Begleiter eine Delikatesse. Einige der Gefährten mögen den Geschmack von Spargel jedoch nicht. Geben Sie Ihrer Fellnase rohen Spargel, ist es wichtig, diesen zu zerkleinern. Da das Gemüse sehr faserig und hart ist, kann sich der Vierbeiner leicht verschlucken. Möchten Sie das Risiko des Verschluckens nicht eingehen, kochen Sie das Essen, bevor Sie es an das Haustier geben.

Tipp: Spargel kann zu starkem Harndrang führen. Deshalb ist es wichtig, das Gemüse korrekt zu dosieren. Für kleine Tiere sind wenige, kleine Stücke der Speise ausreichend. Ein großer Hund kann problemlos mehrere Stangen verspeisen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Rachel Moutoux (@moutoux_zoo) on

Darf der Hund Spargelschalen fressen?

Ebenso unbedenklich wie Gemüsespargel ist dessen Schale. Die Schale ist frei von Giftstoffen und ist aus diesem Grund problemlos zu verdauen. Manchmal ist die Außenseite des Gemüses zäh und hart. Deshalb ist es sinnvoll, diese zu entfernen.

Tipp: Fragen Sie sich, “Was dürfen Hunde eigentlich fressen”? In Tabellen, die Sie im Internet kostenlos herunterladen können, finden Sie dazu nähere Informationen. So sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie Ihr Haustier füttern.

Unverträglichkeit gegen Spargel: Durchfall, Erbrechen und Blähungen

 

Manche Vierbeiner vertragen das Gemüse nicht. Innerhalb eines Tages kommt es in einem solchen Fall zu Unverträglichkeits-Reaktionen. Diese Reaktionen variieren von Tier zu Tier. Üblicherweise bekommt der Begleiter Durchfall und Blähungen. Seltener ist es möglich, dass das Tier das Gemüse erbricht. Zeigt die Fellnase diese Symptome, ist von der Gabe von Spargel abzusehen.

Unsere Empfehlung: Auf diese Art reagieren Sie richtig, wenn Ihr Haustier Spargel futtert

Hat der Gefährte das Gemüse gefressen, sind die folgenden Schritte empfehlenswert:

  • Verträgt das Tier den Spargel, ist nichts zu tun.
  • Bei einer leichten Unverträglichkeit ist es sinnvoll, eine Nahrungskarenz (Verzicht auf Nahrung) einzuhalten. Anschließend sollte Schonkost verfüttert werden.
  • Starke Unverträglichkeits-Reaktionen sind bei einem Veterinär-Besuch abzuklären.
  • Ein zusätzlicher Spaziergang ist empfehlenswert, um einem Urinieren zu Hause vorzubeugen.