🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

Dackel-Mischling: 10 beliebte Kreuzungen im Überblick

Dackel-Mischling

So könnte ein Dackelmischling aussehen

© kb-photodesign / Shutterstock

Dieser Artikel listet 10 liebenswerte Dackel-Mischlinge auf und beweist: Zu jedem Topf gibt es den passenden „Dackel“.

von Stephanie Klein

Am 22.03.21, 17:15 veröffentlicht

Was ist ein Dackel-Mischling?

Von einem Dackel-Mischling ist die Rede, wenn ein Hund aus der Kreuzung zwischen einem Dackel und mindestens einer weiteren Hunderasse hervorgeht. Die Vielfalt der Dackel-Mixe ist kaum einzugrenzen, wie die beliebtesten Kombinationen zeigen:

  • Dackel-Schäferhund-Mix
  • Dackel-Spitz-Mischling
  • Dackel-Golden-Retriever-Mischling
  • Dackel-Mops-Mischling
  • Dackel-Rottweiler-Mix
  • Dackel-Labrador-Mix
  • Dackel-Chihuahua-Mischling
  • Dackel-Pinscher-Mix
  • Dackel-Terrier-Mix
  • Dackel-Pudel-Mischling
Ausführlicher Rassesteckbrief: Dackel

Dackel-Mix: Aussehen

Einige Dackel-Halbblüter verraten mit ihren charakteristischen kurzen Beinen sofort ihre nahe Verwandtschaft zu dem Dackel. Andere wiederum erinnern optisch kaum an den kleinen Jagdhund. Fest steht: Die Größenunterschiede (von Kaninchenteckel, Zwergteckel und Teckel) sowie die Fellvarianten (Langhaar, Kurzhaar und Rauhaar) führen bereits bei den reinrassigen Vertretern zu einer großen Vielfalt.

Hinzu kommt eine weitere Hunderasse, die ihre Gene an ihren Nachwuchs weitergibt. Daher sind vorige Einschätzungen bei Dackel-Mischlingen recht vage.

Dackel-Mischling: Charakter und Temperament

Liebhaber des Dachshundes, so seine englische Bezeichnung, schätzen seine Charakterstärke. Für seine frühere Tätigkeit bei der Baujagd waren Hartnäckigkeit, Mut und Selbstbewusstsein unabdingbar. Diese Wesenszüge sind genauso gut bei Dackel-Mischlingen möglich.

Dackel-Mischling: Lebenserwartung & Gesundheit

Dackel sind mit einer Lebenserwartung von 12 bis 14 Jahren oder mehr gesegnet. Doch leider trägt die Hunderasse ein erhöhtes Risiko für bestimmte Erkrankungen:

Aufgrund seiner langgezogenen Statur ist zu wünschen, dass ein Dackel-Mix weniger extrem in seinem Körperbau ist. Genau dieses typische Rassemerkmal führt nachweislich bei vielen Dackeln zu Rückenproblemen.

Wie erziehe ich einen Dackel-Mischling?

Jagdtrieb, Sturkopf und Cleverness – diese drei Eigenschaften sind bei einem Dackel und womöglich auch bei einem Dackel-Mix vorhanden. Er ist zwar somit nicht die erste Empfehlung für einen Hundeanfänger, doch mit einigen Tipps gelingt die Erziehung eines Dackel-Mischlings.

  • Viele Dackel-Mischlinge gelten als verspielt und freuen sich auf positive Verstärkung in Form von Hundespielzeug.
  • Ebenso sind die meisten Dackel mit Leckerlis aus der Reserve zu locken. Bei den Dackel-Mischlingshunden mit Labrador-, Schäferhund- und Golden Retriever-Anteil ist ein gieriges Verhalten fast schon vorprogrammiert.
  • Dackel und somit auch einige Dackel-Mischlinge haben einen ausgeprägten Jagdtrieb. Daher gilt: Von Anfang an bemühen sich Hundehalter darum, sich während des Spaziergangs interessant zu machen und einen zuverlässigen Rückruf zu trainieren.

Tipps für die Haltung eines Dackel-Mix:

Dackel-Mischlinge können eine Sache von ihrem reinrassigen Elternteil erben: Ihre Begeisterung für das Schnüffeln! Daher sind Spiele, bei denen sie ihr Riechorgan einsetzen können, optimale Aktivitäten im eigenen Garten. Die meisten Dackel-Mixe sind mit einem Leben in einer Wohnung vereinbar. Allerdings ist es denkbar, dass sich einige Nachbarn durch ihre Veranlagung zum Alarm schlagen gestört fühlen.

Verspielte und aktive Dackel-Mixe sind für nahezu für jede Altersstufe geeignet und finden ein Zuhause bei unternehmungslustigen Senioren, Familien und jungen Singles.

Jack-Russell-Dackel-Mix

Ein Dackel-Jack-Russell-Mix ist meist mit ganz viel Temperament und einer großen Willensstärke ausgestattet. Genau diese beiden Attribute machen die Erziehung nicht immer kinderleicht. Dennoch überzeugt dieser Hybridhund seine Menschen mit seiner ansteckenden Lebensfreude sowie seiner erstaunlichen Robustheit. Für viele dieser Mixhunde sind sportliche und abenteuerlustige Menschen genau richtig.

Ein Dackel-Jack-Russell-Terrier-Mix
© Niamh Lily Fisher / Shutterstock

Dackel-Schäferhund-Mix:

Meistens handelt es sich bei diesem außergewöhnlichen Mix um eine zufällige Verpaarung. Die Dackel-Schäferhund-Mischlingshunde haben oft das charakteristische Fell des Schäferhunds, einen kompakten Körper und sind mittelgroß. Ihr Arbeitseifer sollte bei nicht unterschätzt werden. Eine Aufgabe – zum Beispiel Fährtenarbeit – verhilft diesem liebenswerten Mix zu mehr Ausgeglichenheit.

Ein Dackel-Schäferhund-Mix
​​​​© Lioneska / Shutterstock

Dackel-Spitz-Mischling:

Bändeln Deutsche Spitze und Dackel miteinander an, kommen ganz unterschiedliche Mischlingshunde auf die Welt. Schließlich haben beide deutschen Hunderassen selbst eine große Vielfalt in der Größe und Fellfarbe im Repertoire. Bei den Wesenszügen treffen sich Dackel und Spitze in den Punkten Verspieltheit und Intelligenz, aber auch in ihrer Aufmerksamkeit und Bellfreudigkeit.

Hunderasse: Deutscher Spitz
Ein Dackel-Spitz-Mischling
​​​​​​© Jeanne Mangulabnan / Shutterstock

Golden-Retriever-Dackel-Mix:

Ein goldener Dackel? So in etwa könnte dieser liebenswerte Mix aussehen! Bei dieser ungewöhnlichen Kombination ist von der Optik her allerdings alles offen. Auch beim Charakter prallen zwei Welten aufeinander. Der Golden Retriever ist bekannt für seine Gelassenheit und sein freundliches Wesen zu fremden Menschen, anderen Hunden und Katzen. Ein Dackel wiederum gilt als misstrauischer und schlägt allzu gerne Alarm.

Ausführlicher Rassesteckbrief: Golden Retriever
Ein Golden-Retriever-Dackel-Mix
© Eddie See / Shutterstock

Dackel-Mops-Mischling:

Der Dackel-Mops-Mischling – oder kurz „Dops“ – ist ein kleiner Kavalier auf vier Pfoten. Zugegeben: Dieser Mix ist nicht für jedermann, sondern nur für Liebhaber dieser zwei Hunderassen. Mit dem Mopsblut können die Dackel-Mischlinge anhänglicher werden und der Jagdtrieb wird womöglich abgeschwächt. Dank der langen „Dackelschnauze“ ist bei dem Dops auf eine verbesserte Atmung und Lebensqualität zu hoffen.

Ausführlicher Rassesteckbrief: Mops
Ein Dackel-Mops-Mix
© KR Romm / Pixabay

Dackel-Rottweiler-Mix:

Sturer Jagdhund trifft auf stolzen Molosser: Dieser Mix hält für seine Menschen einige Herausforderungen parat. Bis zum Eintritt in das Erwachsenenalter ist völlig offen, wie groß, schwer und einfach oder schwer erziehbar dieser Mischling sein wird. Daher ist der Dackel-Rottweiler-Mix bestens bei hundeerfahrenen Menschen aufgehoben, die sich über die Charakterzüge beider Hunderassen bewusst sind.

Hunderasse: Rottweiler
Ein Dackel-Rottweiler-Mix
© Vita Yarmolyuk / Shutterstock

Labrador-Dackel-Mix:

Labrador Retriever und Dackel sind beide beliebte Hunderassen. Dabei könnten sie unterschiedlicher kaum sein! Der Labrador gilt als besonders folgsam und möchte seinem Menschen gefallen. Und der Dackel? Der schaltet bei Frauchen oder Herrchen gerne mal auf Durchzug. Auch in puncto Größe und Gewicht liegen Welten zwischen den beiden beliebten Hunderassen. Fazit: Dieser Mix ist eindeutig ein Überraschungspaket.

Hunderasse: Labrador Retriever
Ein Labrador-Dackel-Mix
© antoniohugo / Shutterstock

Chihuahua-Dackel-Mischling:

Der Chiweenie erfreut sich in den USA als Designerhund seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Und das, obwohl beide Hunderassen gerne ihren Dickkopf zeigen! Dieser kleine Vierbeiner, den es in vielen Fellvarianten und Farben gibt, muss daher von Anfang an gut erzogen werden. Dann zeigt sich ein anhänglicher und verschmuster Dackel-Chihuahua-Mischling, der seinen reinrassigen Eltern in nichts nachsteht.

Hunderasse: Chihuahua
Ein Chihuahua-Dackel-Mischling
© Jaclyn Vernace / Shutterstock

Dackel-Pinscher-Mix:

Feurig: Mit einem Dackel-Pinscher-Mix zieht ein temperamentvoller Mischlingshund ins Haus. Eine Paarung erfolgt meist per Zufall und dennoch ist ein solcher Mix recht bekannt. Die Größen eines Dackel-Pinscher-Mischlings variieren, da es zierliche Rehpinscher und große Deutsche Pinscher gibt. Egal, wie klein oder groß der Mix ist: Von beiden Elternteilen bekommt er eine gesunde Portion Selbstbewusstsein in die Wiege gelegt.

Hunderasse: Pinscher
Ein Dackel-Pinscher-Mix
© Sarit Richerson / Shutterstock

Dackel-Pudel-Mix:

Der Pudel ist bei vielen angesagten Hybridhunden wie dem Labradoodle oder Schnoodle beteiligt. Ein Grund für die Beliebtheit ist die Tatsache, dass sein Fell kaum haart. Doch im Gegensatz zu den Designerhunden sind Kreuzungen mit Dackeln bis jetzt selten. Beide Elterntiere gehören zu den cleveren Hunden mit einem ausgeprägten Spieltrieb. Daher sind Intelligenzspiele genau richtig für Dackel-Pudel-Mixe.

Hunderasse: Pudel
Ein Dackel-Pudel-Mix
© Susan Schmitz / Shutterstock