❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Pinscher

Andere Namen: Miniature Pinscher, Medium Pinscher, German Pinscher, Min Pin, King of Toys

Pinscher
Erwachsener Pinscher © Shutterstock

Es gibt den Pinscher in zwei Varianten: den Mittelgroßen Pinscher oder Deutschen Pinscher und den Zwergpinscher oder Rehpinscher. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in Gewicht und Größe und darin, dass der der Zwergpinscher im Gegensatz zum Deutschen Pinscher kein Wachhund ist. Beide sind lebhaft, temperamentvoll, ausdauernd und klug und erinnern im Aussehen an den Mini-Dobermann, obwohl sie eigentlich nichts direkt mit ihm zu tun haben.

Wichtige Informationen

Pinscher: Lebenserwartung :

7

20

12

15

Charakter :

Verspielt

Größe :

Geschichte

Prähistorischen Funden aus Pfahlbauten nach gab es Pinscher schon seit Urzeiten. Der Zwergpinscher dagegen ist nicht so alt. Seine Rasse wurde erst vor zweihundert Jahren in Deutschland kreiert. Sein erster Rassestandard entstand 1895, dem Gründungsjahr des PSK (Pinscher-Schnauzer-Klubs). Beide Arten stammen vom Dobermann ab. Von der FCI anerkannt sind beide Arten seit 1955 und werden von ihr auch unter verschiedenen Rassestandards geführt.

Pinscher: Größe und Aussehen

    Größe

    Weibchen : Zwischen 45 und 50 cm

    Männchen : Zwischen 45 und 50 cm

    Zwergpinscher Größe:

    Männchen: Zwischen 25,5 und 30,5 Zentimeter
    Weibchen: Zwischen 25,5 und 30,5 Zentimeter

    Pinscher: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 14 und 20 kg

    Männchen : Zwischen 14 und 20 kg

    Zwergpinscher Gewicht:

    Männchen: Zwischen 4 und 6 Kilo
    Weibchen: Zwischen 4 und 6 Kilo

    Fellfarbe

    Schwarz
    Braun
    Rot
    Blau

    Felltyp

    Kurzhaarig

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Pinscher sind wohlproportionierte, harmonisch, elegant und kompakt gebaute Hunde mit fließenden Umrisslinien. Der mittelgroße Deutsche Pinscher ähnelt einem Mini-Dobermann. Der Zwergpinscher ist das verkleinerte Abbild des Deutschen Pinschers, ohne die Mängel zwerghafter Erscheinungen (wie Glubschaugen, Apfelkopf bzw. stark hervortretendes Hinterhauptbein, usw.). Der Rumpf sollte möglichst quadratisch sein, der Schädel kräftig und langgestreckt mit geradlinigem Nasenrücken parallel zur Verlängerung der flachen Stirn mit leichtem, aber deutlich markiertem Stirnansatz (Stop). Die Augen sind dunkel, oval und mittelgroß. Die Ohren sind hoch angesetzt und fallen V-förmig mit Klappfalte herunter oder stehen natürlich aufrecht. Wenn sie geschnitten sind, werden sie aufrecht getragen. Die Gliedmaßen sind gerade und stämmig. Die Rute ist hoch angesetzt.

    Gut zu wissen

    Der Zwergpinscher ist aus verschiedenen Kreuzungen hervorgegangen, darunter insbesondere des mittelgroßen Deutschen Pinschers, des italienischen Windspiels und des Dackels.

    Varietäten

    Deutscher Pinscher

    Zwergpinscher

    Pinscher: Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Der Pinscher steht seinen Familienmitgliedern sehr nahe und ist sehr anhänglich.

      Er kann bei Bedarf aber auch Abstand halten und sehr gut verstehen, wenn er einmal nicht stören darf.

    • 100%

      Verspielt

      Der Pinscher ist sehr verspielt und voll prickelnder Energie. Er spielt gern mit Groß und Klein. Das fördert den Zusammenhalt des Familienverbands und er kann sich dabei auch austoben.

    • 33%

      Ruhig

      Der Pinscher ist ein quirliger, lebendiger, aktiver und bewegungsfreudiger Hund, sowohl der Zwergpinscher als auch der mittelgroße Deutsche Pinscher. Stillhalten ist nichts für ihn. Er ist von Natur aus aufgeweckt und ein kleines Energiepaket.

    • 66%

      Intelligent

      Der Pinscher ist intelligent und klug. Er weiß genau, wie er bekommt oder erreicht, was er will. Er ist mutig, hat Angst vor nichts und kann sich mühelos den verschiedensten Lebensbedingungen und Situationen anpassen.

    • 66%

      Jagdfreudig

      Der Zwergpinscher ist ursprünglich als Stallpinscher zum Jagen von Ratten und Mäusen eingesetzt worden. Aus dieser Zeit ist ihm ein gewisser Jagdinstinkt geblieben. Auch wenn die modernen Zuchtlinien andere Eigenschaften bevorzugen und ihn zum Familienhund und Schoßhund gemacht haben.

    • 100%

      Scheu

      Der Mini-Dobermann ist sehr sanftmütig und liebevoll im Kreis seines Familienverbandes, doch Fremden und Unbekannten gegenüber misstrauisch und scheu. Er braucht Zeit, um jemand sein Vertrauen zu schenken und bringt durch lautes Bellen zum Ausdruck, wenn er jemand im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen kann.

    • 66%

      Unabhängig

      Das kleine Energiepaket kann sehr selbstbewusst, eigenständig und unabhängig auftreten und sich dann auch wieder sehr anhänglich zeigen und seiner Bezugsperson nicht von der Seite weichen. Alles hängt davon ab, wie er erzogen wurde und wie er zu den Mitgliedern seines Familienverbands steht.

      Pinscher: Temperament

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Ist der Pinscher ausgelastet und frühzeitig durch positive Bestätigung und progressives Vorgehen ans Alleinsein gewöhnt worden, kann er ab und zu auch alleine bleiben.

        Nur sollte das Alleinsein nicht zu lange dauern, sonst langweilt er sich. Und ein Hund der sich langweilt, sei er klein oder groß, kann schon auch einmal zerstörerisch werden und etwas anrichten, um seinem Frust freien Lauf zu lassen.

      • 66%

        Gehorsam

        Beide Pinscher, sowohl der Zwergpinscher als auch der mittelgroße Deutsche Pinscher, sind relativ leicht erziehbar. Sie stehen ihrem Halter bzw. ihrer Bezugsperson sehr nahe und wollen gefällig sein. Trotzdem brauchen sie eine klare, konsequente, gerechte und kohärente Führung, um zu kooperieren.

        Hart angefasst werden sollten sie auf keinen Fall, denn sie verabscheuen es, ungerecht, lautstark oder brutal behandelt zu werden. Was sie brauchen, ist eine auf den Prinzipien der positiven Bestärkung beruhende Erziehung mit sanfter Bestimmtheit.

        Pinscher sind bekannt dafür, eigensinnig und eigenwillig zu sein. Doch mit der eisernen Hand im Samthandschuh und mit entsprechender Verantwortlichkeit für seine Erziehung wird auch aus dem Pinscher ein folgsamer Begleithund.

        Das gilt auch für den Zwergpinscher, dem aufgrund seiner kleinen Größe so einiges durchgelassen wird. Auch er sollte nicht an der Leine ziehen, an den Leuten hochspringen dürfen, usw. Sonst wird er schnell unkontrollierbar. Bestimmtheit, Geduld und Ausdauer lohnen sich bei der Erziehung eines jeden Hundes, egal wie groß oder klein er ist.

      • 100%

        Bellen

        Der Pinscher ist sehr mutig für seine kleine Größe und hat Angst vor nichts. Er kann laut bellen, wenn er Gefahr wittert. Von dem her ist er ein guter Wachhund.

      • 33%

        Ausreißer

        Bekommt er täglich genügend Auslauf und ist sein Bewegungsbedarf gedeckt, hat der Pinscher keinen Grund weglaufen zu wollen.

      • 66%