Wamiz Logo

Werbung

Ist Knoblauch gut oder schlecht für Hunde?

Knoblauch-Zehen advice © Shutterstock

Knoblauch gehört zu den Lauchgewächsen und ist für Fellnasen giftig. Das liegt daran, dass sich der Stoff Alliin in der Knolle befindet. Alliin enthält den Mineralstoff Schwefel, der für Vierbeiner ungesund ist.

von Tim Brinkhaus

Das Wichtigste in Kürze

  • Knoblauch ist für Hunde ungeeignet.
  • In hohen Dosen kann das Lauchgewächs tödlich sein.
  • Beim Konsum können Vergiftungssymptome auftreten.

Diese Dosis von Knoblauch ist gefährlich

Laut einer Studie ist Knoblauch für den Hund in hoher Dosierung tödlich. Ab fünf Gramm pro Kilogramm besteht für Ihren Liebling Lebensgefahr. Deshalb ist darauf zu achten, dass sich das Lauchgewächs außerhalb der Reichweite des Gefährten befindet.

Hinweis: Eine Zehe hat ein durchschnittliches Gewicht von etwa drei Gramm. Für einen Welpen kann schon das Verspeisen einer Knoblauchzehe tödlich sein.

Hier eine Übersicht über gefährliche Knoblauchmengen:

Rasse

Gewicht bei ausgewachsenen Tieren

Tödliche Zehen-Menge

Labrador und Golden Retriever

ab 25 kg

41

Französische Bulldogge

ab 8 kg

13

Mops

ab 6 kg

10

Malteser

ab 3 kg

5

Deutscher Schäferhund

ab 20 kg

33

Chihuahua

ab 1,5 kg

2

Da jeder vierbeinige Freund ein anderes Gewicht besitzt, ist die Gefahr individuell zu beachten. Sie sollten also besonders bei kleinen Hunderassen auf das sichere Aufbewahren von Knoblauch achten.

Was passiert bei der Aufnahme des Lauchgewächses?

Frisst das Haustier Knoblauch, kommt es zur Veränderung des Blutbildes, Durchfall und einem beschleunigten Herzschlag. Bei großen Mengen tritt eine Blutarmut ein. Als eine Blutarmut wird ein Zustand bezeichnet, bei dem Ihr Vierbeiner zu wenige rote Blutkörperchen hat. Die Folge davon ist ein verminderter Transport von Sauerstoff im Körper. Dadurch ist es möglich, dass die Organe der Fellnase versagen.

Hinweis: Knoblauch ist zum Selbermachen von Mahlzeiten für Hunde ungeeignet. Im Internet finden Sie Listen darüber, was Ihr Hund essen und was er nicht essen darf.

Die Symptome einer Vergiftung

Ob sich die Anzeichen einer Knoblauch-Vergiftung zeigen, hängt von der verspeisten Menge der Knolle ab.

Diese Anzeichen treten am häufigsten auf:

  • Erbrechen und Durchfall gehören zu den häufigsten Symptomen.
  • Herz-Kreislauf- und Atem-Probleme sind ernste Anzeichen.
  • Krämpfe, welche sich durch einen krummen Rücken und/oder ein Fiepsen des Tiers äußern.
  • Orientierungslosigkeit und starke Erregung, die im späteren Stadium einer Vergiftung auftaucht.

Achtung: Schleimhäute, die sich stark aufgehellt haben, können ein Zeichen einer Vergiftung sein.

Unsere Empfehlung: Hat Ihr Vierbeiner eine gefährliche Menge an Knoblauch gefressen, suchen Sie unverzüglich einen Tierarzt auf

Folgende Verhaltensweisen sind zusätzlich empfehlenswert:

  • Als Notfallversorgung sind Kohletabletten ideal.
  • Doch auch mit Kohletabletten ist ein Besuch beim Tierarzt erforderlich.
  • Ohne Tabletten ist es sinnvoll, ein Erbrechen zu provozieren, da Knoblauch für die Speiseröhre ungefährlich ist.
  • Die Gabe von Wasser mit Kochsalz bewirkt ein Erbrechen ohne das Verätzen der empfindlichen Schleimhäute.
  • Stress ist konsequent zu vermeiden.

Leseempfehlung