News :
wamiz-v3_1

Werbung

Kleine Hunderassen: Beliebte Langhaar- und Kurzhaar-Hunde

fünf kleine hunde advice
© Shutterstock

Planen Sie die Anschaffung eines Haustiers, informieren Sie sich zuvor über dessen Ansprüche. Kleinwüchige, süße Hunde haben meist dieselben Ansprüche wie Vierbeiner, die größer sind. Bei der Wahl von kleinen Hunderassen sind Bilder, Temperament, Lebenserwartung, Höhe und Haltungsbedingungen zu beachten.

von Carina Petermann

Das Wichtigste in Kürze

  • Jede Hunderasse, unabhängig von deren Größe, hat Ansprüche.
  • Ein kleines Tier benötigt ebenso körperliche und geistige Auslastung.
  • Denken Sie vor dem Kauf eines Vierbeiners an die passende Ausstattung.
  • Überlegen Sie sich gut, ob Sie einer Fellnase die nächsten 10 bis 15 Jahre ein artgerechtes Leben bieten können.

Hunde mit niedriger Widerristhöhe

Es gibt keine allgemeingültige Definition für kleine Vierbeiner. Meist sind unter Fellnasen mit geringer Widerristhöhe Hunde zu verstehen, die höchstens 25 cm hoch sind. Viele Menschen sehen Tiere mit einer Größe von 30–40 cm ebenso als klein an. Deshalb ist es Ihre Aufgabe zu entscheiden, welche Hunderassen Sie als niedrig bezeichnen.

Die beliebtesten Hunderassen der Welt nach Größe

Spielen Sie mit dem Gedanken, ein Haustier in Ihre Familie aufzunehmen, sehen Sie sich die beliebtesten Rassen an. Diese Tiere unterscheiden sich in der Größe, dem Fell, dem Wesen sowie den Ansprüchen.

Hier sehen Sie häufig gekaufte Hunderassen:

Tierart

Bezeichnung

Hunderassen klein

Chihuahua, Mops, Französische Bulldogge, Dackel, Malteser, Havaneser und Shih Tzu gehören zu den kleinen Hunderassen, die fast nicht wachsen.

Hunderassen mittel

Pudel, Beagle, Cocker Spaniel, Fox Terrier, Australian Shepherds und Mini-Bullterrier sind beliebte Tierarten in mittlerer Größe.

Hunderassen groß

Deutsche Schäferhunde, Labradore, Golden Retriever, Rhodesian Ridgebacks, Rottweiler sind bevorzugte Familienmitglieder.

Betrachten Sie sich große und kleine Hunderassen mit Bild, wenn Sie eine Tierart nicht kennen. Eventuell haben Sie bereits Vierbeiner der genannten Gattung kennengelernt, was Ihnen die Auswahl eines Familienmitglieds erleichtern kann.

Vorteile von kleinen Hunderassen

Ein kleines Haustier benötigt eine geringere Menge an Futter. Das bedeutet für Sie, dass die regelmäßigen Ausgaben für Ihren Vierbeiner geringer sind als für größere Fellnasen. Neben der Widerristhöhe beziehungsweise dem Gewicht nimmt auch der Aktivitätsgrad einen Einfluss auf den Futterbedarf. Kleine Hunderassen, die sportlich sind, benötigen deshalb mehr Nahrung.

Weitere Vorzüge eines Mini-Hundes sind:

Vorteil

Erklärung

Platzbedarf

Ein kleines Haustier benötigt weniger Platz im Haus.

Reisetauglichkeit

Mini-Hunde sind einfach zu transportieren und dürfen auch im Urlaub kostengünstig mitreisen.

Lebensdauer

Mischlinge und kleine Fellnasen leben länger als größere und reinrassige Artgenossen.

Zubehörkosten

Kleine Körbchen, Leinen, Halsbänder und Näpfe sind günstig erhältlich.

Hundepensionsausgaben

Verreisen Sie ohne das Familienmitglied, gibt es für kleinere Vierbeiner oftmals niedrigere Preise.

Größe

Kleine Hunderassen sind früher ausgewachsen als großwüchsige Vierbeiner.

Kleine Hunderassen mit Kurzhaar

Möchten Sie nicht zweimal am Tag mit dem Staubsauger durch die Wohnung gehen, ist ein Tier mit wenig Fell zu empfehlen. Kleine Hunderassen, die nicht haaren, verringern den Reinigungsaufwand zu Hause.

Zu diesen Rassen zählen:

  • Kurzhaarige Chihuahuas, welche eine Größe von 15–23 cm erzielen.
  • Kurzhaardackel, die mit 20–27 cm zu den kleineren Hundearten gehören.
  • Zwergpinscher, welche eine Widerristhöhe von maximal 30 cm erreichen.
  • Möpse, die mit 25–30 cm noch zu den kleinen Haustieren zählen.
  • Französische Bulldoggen, welche 25–34 cm groß werden.

Tipp: Ist es Ihnen wichtig, ein kleines Haustier zu kaufen, wählen Sie eine Hündin. Weibliche Tiere erreichen eine geringere Größe als Rüden und deshalb auch ein niedrigeres Gewicht. Sehen Sie sich kleine Hunderassen mit Kurzhaar mit Bild an und finden Sie auf diese Weise einfacher ein neues Familienmitglied.

Kleine Hunderassen mit Langhaar

Tiere mit einem flauschigen Fell fühlen sich gut an und sehen niedlich aus. Beachten Sie jedoch, dass langhaarige Tiere einen erhöhten Reinigungsaufwand und Pflegebedarf erfordern. Möchten Sie unbedingt kleine Hunderassen mit Langhaar kaufen, kann Ihnen ein Staubsaugerroboter im Alltag eine Erleichterung bieten. 

Fellnasen mit einer weichen Behaarung sind:

  • Zwergspitze, die mit einer Größe von bis zu 22 cm sehr klein sind.
  • Pekinesen, welche zwischen 15–23 cm groß werden.
  • Malteser, die 20–25 cm messen.
  • Pudel, welche maximal 28 cm erreichen.
  • Yorkshire Terrier, die 22–24 cm erzielen.

Neben dem Fell eines Tieres ist auch dessen Verhalten beim Kauf zu berücksichtigen. Leben Sie in einer Mietwohnung, suchen Sie sich kleine Hunderassen, die wenig bellen, aus. Dann bekommen Sie keine Probleme mit den Nachbarn und dem Eigentümer des Hauses. Klären Sie vor der Anschaffung jedoch ab, ob das Halten eines Haustiers erlaubt ist.

Kleine Hunderassen Welpen kaufen – darauf ist zu achten

Bei der Anschaffung eines neuen Familienmitglieds sehen Sie sich das Muttertier bei einem Züchter an. Eine entspannte und fürsorgliche Hündin deutet auf gute Verhältnisse hin, die eine positive Auswirkung auf die Entwicklung eines Welpen haben. Ebenso ist die Zuchtanlage zu besichtigen und begutachten.

In der Regel ermöglicht Ihnen der Anbieter mehrere Besuche bei den Tieren, sodass Sie in Ruhe die passende Fellnase finden. Werden Sie gedrängt, sehen Sie von einem Kauf ab, da dies unseriös ist.

Betrachten Sie bei jedem Besuch den Zustand der Welpen. Machen die Vierbeiner einen gesunden Eindruck und sind aktiv, ist dies ein Plus. Positiv zu bewerten sind zudem Fragen des Verkäufers. Diese zeigen, dass sich der Anbieter für seine Tiere interessiert und ein Zuhause sucht.

Haben Sie sich für einen Hund entschieden, fordern Sie einen Kaufvertrag. In diesem Dokument wird der Verkauf eines Tieres rechtsgültig geschlossen. Lesen Sie sich das Kleingedruckte durch und unterzeichnen Sie den Vertrag, wenn Sie allen Bedingungen zustimmen.

Kleine Hunderassen Namen – das sind die beliebtesten Varianten

Haben Sie sich für ein Tier entschieden, überlegen Sie sich einen tollen Hundenamen. Kurze Bezeichnungen, die phonetisch keine Ähnlichkeit mit Kommandos oder dem Namen eines Familienmitglieds aufweisen, sind zu bevorzugen.

Hier eine Liste der zehn beliebtesten Namen für Vierbeiner

Tierart

Namensvorschlag

Hündin

Nele, Luna, Maya, Lilly, Bella, Cora, Emma, Sally, Trixie und Susi

Rüde

Rocky, Malte, Bobby, Lucky, Spike, Charly, Luke, Jack, Max und Charlie

 

Unsere Empfehlung: Wählen Sie einen Hund mit positiven Wesenszügen aus artgerechter Haltung aus

Leben Sie in einem Haushalt mit Kindern, ist es wichtig, dass Sie darauf achten, einen Vierbeiner mit einer hohen Reizschwelle zu wählen. Zu diesen Hunderassen zählen zum Beispiel Möpse, Pudel, Labradoodle sowie Französische Bulldoggen

Ehe Sie sich für kleine Hunderassen mit ruhigem Wesen entscheiden, beachten Sie das Folgende:

  • Haben Sie genug Zeit für den Vierbeiner?
  • Sind alle Familienmitglieder mit dem Tier einverstanden?
  • Machen Sie vor dem Kauf einen Allergietest auf Hundehaare und legen Sie sich ggfs. einen Hund für Allergiker zu.
  • Berechnen Sie, ob Sie genug Geld haben, um einen Hund zu finanzieren.
  • Kaufen Sie eine Fellnase beim Züchter oder retten Sie kleine Hunderassen bis 25 cm in Not aus dem Tierheim.
  • Möchten Sie sich einen Listenhund mit niedriger Widerristhöhe kaufen, beachten Sie die Auflagen und Hundesteuern.
  • Für Anfänger sind kleine Hunderassen ohne Jagdtrieb empfehlenswert.
  • Informieren Sie sich vor dem Kauf über die entsprechende Rasse.

Leseempfehlung