❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Shih Tzu

Andere Namen: Löwenhund

#44

Top-Rassen von Wamiz

Shih Tzu
Erwachsener Shih Tzu © Shutterstock

Der Shih Tzu ist ein kleiner tibetanischer Hund. Er wird ausschließlich als Begleit- und Gesellschaftshund gehalten und ist kein idealer Gefährte für sportliche Besitzer. Im Alltag ist der Umgang mit ihm angenehm, auch wenn er sich manchmal dickköpfig verhalten kann. Er ist gesellig und freundlich zu jedem. Dieser kleine, lebendige, intelligente und verspielte Löwenhund ist relativ folgsam, wenn er eine kohärente Erziehung bekommt. Er ist allen Mitgliedern seiner sozialen Gruppe eine wahre Freude - egal ob groß oder klein.

Wichtige Informationen

Shih Tzu: Lebenserwartung :

6

21

11

16

Charakter :

Verspielt

Größe :

Geschichte

Diese Rasse ist schon sehr alt: Der Shih Tzu ist durch eine Kreuzung zwischen Hunden, die im chinesischen Kaiserpalast lebten und über die nur sehr wenig bekannt ist, und dem Lhasa Apso entstanden. Er soll ursprünglich aus Tibet stammen und sich dann ausschließlich in China weiterentwickelt haben. Auf Tibetanisch bedeutet sein Name „Tibetanischer Löwe” und nicht „Löwenhund”, wie viele denken. Früher wurde sein Fell so geschoren, dass er wie ein kleiner Löwe aussah. Dieses Tier ist in der buddhistischen Religion heilig und zudem das Wappentier Tibets. In Deutschland kam diese chinesische Rasse erst in den 1950er Jahren auf.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 9 - Gesellschafts und Begleithunde

Sektion

Sektion 5 : Tibetanische Hunderassen

Shih Tzu: Größe, Gewicht, Aussehen

    Größe

    Weibchen : Zwischen 20 und 25 cm

    Männchen : Zwischen 22 und 27 cm

    Shih Tzu: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 4 und 8 kg

    Männchen : Zwischen 4 und 8 kg

    Fellfarbe

    Schwarz
    Weiß
    Braun
    Blau
    Rot
    Sandfarben

    Felltyp

    Lang

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Shih Tzu ist ein kleiner Hund mit arroganter Haltung sowie einem ziemlich länglichen, kompakten und kräftigen Körper. Der Kopf ist breit, rund, zwischen den Augen breit und mit zerzaustem Fell versehen, das über die Augen herabfällt. Dieser Hund hat einen dichten Kinn- und Backenbart. Das Fell auf der Schnauze wächst nach oben und formt dadurch eine Chrysantheme. Die Schnauze ist kantig und kurz, aber nicht faltig. Der Kiefer weist einen Vorbiss auf. Die Augen sind groß, dunkel, rund und stehen nicht hervor. Die Ohren sind groß, hängen herab und sind so stark mit Haaren bedeckt, dass sie vom Rest des Körpers kaum zu unterscheiden sind. Die Gliedmaßen sind kurz, kräftig und muskulös, mit einem robusten Knochengerüst. Die Rute ist mit einem starken Haarbusch ausgestattet und wird über dem Rücken gerollt getragen. Sie ist hoch angesetzt und wird fröhlich getragen.

    Gut zu wissen

    Der Shih Tzu gehört zu den hypoallergenen Hunderassen. Daher ist er perfekt für Menschen mit einer Allergie gegen Hundehaare und/oder -speichel geeignet.

    Shih Tzu: Temperament und Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Dieser kleine, anhängliche Hund ist oft auf der Suche nach Aufmerksamkeit, aber keine Klette. Er kann sich auch zurückhaltend geben und sich etwas abseits aufhalten. Insgesamt handelt es sich um einen ausgezeichneten Begleithund, mit dem der Umgang im Alltag sehr angenehm ist.

    • 100%

      Verspielt

      Dieser kleine Hund ist besonders aktiv. Er spielt sehr gern, was für seine Erziehung eine große Hilfe ist. Dieser Hund ist sanft und lebensfroh zugleich, was ihn zum perfekten Spielgefährten für Kinder macht.

    • 66%

      Ruhig

      Wenn seine Bedürfnisse erfüllt werden, kann dieser kleine Hund aus Tibet sich von seiner ruhigen Seite zeigen. Diese Charaktereigenschaft macht ihn zu einem idealen Begleithund für ältere Menschen oder für das Leben in einer Wohnung.

      Zwar ist er aktiver als die meisten seiner Artgenossen, aber er kann auch stundenlang in seinem Körbchen schlafen.

    • 66%

      Intelligent

      Allem Anschein zum Trotz ist der Shih Tzu ein intelligenter kleiner Hund, der sehr schnell begreift, was man von ihm erwartet. Er begreift auch, wann seine Besitzer sich inkohärent oder ungerecht verhalten und nimmt ihnen dies oft übel.

      Trotz seiner Lebendigkeit ist er ausschließlich ein Begleit- und Gesellschaftshund. Er ist nicht allzu vielseitig und kann sich ziemlich stur verhalten.

    • 66%

      Jagdfreudig

      Der Shih Tzu ist ein Begleithund und hat keinen ausgeprägten Jagdinstinkt, aber er kann sich angesichts eines Beutetiers neugierig und verspielt zeigen.

      Diese Instinkt wird häufig unbewusst von Besitzern verstärkt, die Ballspiele mit ihrem Hund spielen. Solche Spiele verstärken den Verfolgungsinstinkt.

    • 33%

      Scheu

      Dieser Hund ist sehr gesellig und fordert häufig Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten ein, egal ob er sein Gegenüber bereits kennt oder nicht.

      Wenn er nicht brutal behandelt, misshandelt oder zu bestimmten Handlungen gezwungen wird, ist dieser Hund fröhlich und freundlich zu jedem.

      Je nach Charakter des Shih Tzu kann es allerdings vorkommen, dass er Fremde einfach ignoriert, ohne sich ihnen gegenüber jedoch ängstlich oder aggressiv zu verhalten.

    • 66%

      Unabhängig

      Die Unabhängigkeit dieses Begleithundes hält sich sehr in Grenzen, aber er braucht schon ein ruhiges Plätzchen, an das er sich zurückziehen kann, um seinen Frieden zu haben. Er benötigt diese Momente der Ruhe, um sich auszuruhen.

      Verhalten des Shih Tzus

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Zwar ist der Shih Tzu etwas unabhängig, aber er kann nicht gut allein sein. Er zieht die Gesellschaft seiner Besitzer vor, was ebenfalls dazu beiträgt, dass dieser Hund sehr gut für Senioren geeignet ist.

      • 66%

        Gehorsam

        Aufgrund seiner Intelligenz und seiner Lebhaftigkeit kann die Erziehung dieses kleinen Hundes sehr angenehm sein. Allerdings muss man mit seinem manchmal dickköpfigen Charakter umzugehen wissen. Wenn er sich ungerecht behandelt oder zu etwas gezwungen fühlt, kann er schnell schmollen und nicht mehr mitarbeiten.

        Es ist daher eine zugleich strenge und sanfte Erziehung erforderlich. Die erzieherischen Grundlagen müssen schon früh erlernt werden, um zu vermeiden, dass der Hund schlechte Angewohnheiten bekommt.

        Man darf seine Erziehung keinesfalls mit dem Argument vernachlässigen, dass es sich um einen kleinen, ruhigen Hund handelt. Unterhaltsame Erziehungsspiele sind gut dafür geeignet, diesen Hund zu erziehen und zugleich eine gute Beziehung zwischen seinen Besitzern und ihm aufzubauen.

        Als Besitzer muss man Geduld, Kohärenz und Durchhaltevermögen an den Tag legen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

      • 66%

        Bellen

        Dieser Hund ist gesellig und ziemlich freundlich. Trotzdem ist er gut dafür geeignet Alarm zu schlagen, da er bellt, wenn jemand kommt.

        Die passende Erziehung ermöglicht es, diese Charaktereigenschaft entweder abzuschwächen oder aber zu verstärken - je nach den Bedürfnissen und Erwartungen der Besitzer.

      • 33%