❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Tibet Spaniel

Tibet Spaniel
Erwachsener Tibet Spaniel © Shutterstock

Der Tibet Spaniel ist ein kleiner, fröhlicher, selbstbewusster, sehr intelligenter und Fremden gegenüber eher zurückhaltender Hund, der jedoch schnell Vertrauen fasst. Der aufgeweckte und immer aktive Tibet-Spaniel baut schnell eine enge Bindung zu seiner Bezugsperson auf, bewahrt sich dabei aber ein Stück Unabhängigkeit. Das macht ihn zu einem kleinen, ruhigen und ausgeglichenen Hund.

Wichtige Informationen

Tibet Spaniel: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Ruhig Intelligent

Größe :

Geschichte

Seit der Spätantike wurde er in tibetischen Klöstern gezüchtet und dann Anfang des 19. Jahrhunderts von Missionaren nach England gebracht. Es wird vermutet, dass es sich um eine Kreuzung zwischen Pekinese, Mops und japanischem Spaniel handelt. 1961 erfolgte die endgültige Anerkennung der chinesischen Rasse durch die FCI.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 9 - Gesellschafts und Begleithunde

Sektion

Sektion 5 : Tibetanische Hunderassen

Aussehen des Tibet Spaniels

    Größe

    Weibchen : Zwischen 25 und 26 cm

    Männchen : Zwischen 25 und 26 cm

    Tibet Spaniel: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 4 und 6 kg

    Männchen : Zwischen 4 und 6 kg

    Fellfarbe

    Schwarz
    Weiß
    Rot
    Sandfarben
    Braun
    Blau

    Felltyp

    Lang

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Tibet-Spaniel ist ein kleiner, lebhafter und aufgeweckter Hund. Seine Gesamterscheinung ist sehr ausgewogen: die Körperlänge ist geringfügig größer als die Widerristhöhe. Die Augen sind oval, strahlend und ausdrucksvoll, von mittlerer Größe, weit auseinanderliegend aber nach vorne gerichtet. Die Ohren sind von mittlerer Größe, hängend, bei ausgewachsenen Hunden gut befedert und ziemlich hoch angesetzt. Es ist erwünscht, dass sie etwas seitlich vom Schädel abgehoben aber nicht abstehend getragen werden. Grobe, schwere und tief angesetzte Ohren sind untypisch. Die Rute ist hoch angesetzt, gut befedert und wird in Bewegung lustig eingerollt über dem Rücken getragen. Eine im Stand herunterhängende Rute ist kein Nachteil.

    Gut zu wissen

    Der Tibet-Spaniel wurde auch Tibetan prayer dog (Gebetshund) genannt, weil die Mönche diesen kleinen Hund im Winter unter ihrem Gewand trugen und zum Drehen der Gebetsmühlen benutzten.

    Tibet Spaniel: Charakter

    • 33%

      Anhänglich

      Der Tibet-Spaniel ist ein sehr vielseitiger Hund. Er hängt an seiner Familie, zeigt aber auch Eigeninitiative und erweist sich als recht eigenständig (im Gegensatz zu einer Vielzahl anderer Gesellschafts- und Begleithunde).

    • 66%

      Verspielt

      Es macht Spaß, mit diesem besonders aufgeweckten Hund spielerisch zu interagieren. Er ist dynamisch und intelligent und begreift so rasch die von seinem Besitzer aufgestellten Spielregeln.

    • 100%

      Ruhig

      Dieser Hund ist eher ruhig und nicht der Typ Hund, der stundenlang im Kreis läuft und um Aufmerksamkeit bettelt. Solange seine Bedürfnisse befriedigt sind, weiß er sich zurückzuziehen und sich zu Hause ganz klein zu machen.

    • 100%

      Intelligent

      Dieser kleine, sehr schlaue Hund ist intelligent und gelehrig, besonders während seiner Erziehung, die sich aufgrund seiner Fähigkeiten und seines Enthusiasmus als einfach erweist.

      Seine Intelligenz zeigt sich auch in seiner großen Beobachtungsgabe, die es ihm ermöglicht, sich der Stimmung der Menschen anzupassen, mit denen er interagiert.

    • 66%

      Jagdfreudig

      Seinem Namen zum Trotz fehlt dem Tibet-Spaniel in Wirklichkeit der Jagdtrieb. Wenn er allerdings Lust dazu hat, läuft er zum Beispiel im Garten irgendwelchen Schädlingen hinterher.

    • 33%

      Scheu

      Als guter Meldehund ist der Tibet-Spaniel Fremden gegenüber im ersten Moment misstrauisch. Wenn er keine Gefahr wittert, schließt dieser sehr selbstbewusste und selbstsichere Hund allerdings schnell Freundschaft.

    • 66%

      Unabhängig

      Auch wenn dieser kleine Hund seiner Familie treu und loyal ergeben ist, so erweist er sich doch als recht unabhängig. Er ist nicht die Sorte Hund, die wie eine Klette an einem klebt.

      Tibet Spaniel: Temperament und Erziehung

      • 100%

        Kann alleine bleiben

        Der Tibet-Spaniel ist unabhängiger als andere Gesellschaftshunde und kann deshalb sehr gut alleine bleiben.

        Obgleich von Natur aus gelassen und ziemlich ausgeglichen, muss der Tibet-Spaniel dennoch schon als Welpe behutsam und auf positive Weise an die Abwesenheit seines Besitzers gewöhnt werden.

      • 100%

        Gehorsam

        Dieser Hund ist äußert folgsam, intelligent und aufgeweckt. Er ist sehr einfach erziehen, so groß ist sein Bedürfnis zu lernen, zu gefallen und gefordert zu werden.

        Es erfordert jedoch Zeit, Geduld und eine gewisse Konsequenz, ihn zu dem angenehmen Begleithund zu erziehen, der er vorgibt zu sein.

      • 100%

        Bellen

        Dieser kleine Hund verschafft sich Gehör. Er macht seine Besitzer auf jedes verdächtige Geräusch aufmerksam, bellt jedoch nie ohne Grund.

      • 33%