Werbung

Mexikanische Hunde: 3 außergewöhnliche Rassen

Xoloitzcuintle-Welpe

Ein kleiner Xoloitzcuintle aus Mexiko

© art nick / Shutterstock

Ein Blick auf die mexikanischen Hunderassen lässt nicht sofort erahnen, dass sie sich allesamt dieselbe Herkunft teilen. Das mittelamerikanische Land Mexiko besticht mit drei faszinierenden Vierbeinern, die kaum unterschiedlicher sein können.

von Stephanie Klein

am 04.01.22, 11:11 aktualisiert

Wie lassen sich die mexikanischen Hunderassen mit zwei Wörtern beschreiben? Ganz einfach: „muy extraordinario“ oder auf Deutsch: sehr außergewöhnlich! Denn während einer mit mystischer Wolfsoptik daherkommt, begeistert der andere mit seinem rekordverdächtigen Mini-Format. Doch das allein ist noch nicht genug: Der Dritte im Bunde zeichnet sich unter anderem durch sein anhängliches Wesen und sein fehlendes Haarkleid aus. Neugierig geworden? Dann erfahren Sie hier mehr über die drei Vertreter aus Mexiko.

Chihuahua

Der Chihuahua misst maximal 20 cm, doch seine geringe Größe ist ihm nicht immer bewusst. Eine konsequente, aber liebevolle Erziehung ist daher von Anfang an bei Chihuahuas nicht zu vernachlässigen. Doch die kleine Hunderasse nur als selbstbewusst und zuweilen übermütig zu beschreiben, wird ihr nicht gerecht. Die Charakterzüge energiegeladen, anhänglich und verspielt sind mindestens genauso stark bei dem Chihuahua ausgeprägt.

Chuhuahua
Chihuahua ist auch ein Bundesstaat in Mexiko© Ratchat / Shutterstock

Ursprünglich kommt die heutzutage beliebte Hunderasse aus dem Norden Mexikos. Bereits aztekische Prinzessinnen verfielen dem Charme der Chihuahuas.

Mehr Infos: Chihuahua

Xoloitzcuintle, der mexikanische Nackthund

Der heilige Hund der Azteken: Der Xoloitzcuintle – oder Xolo, Mexikanischer Nackthund – wurde als irdischer Vertreter des Gottes Xolotl betrachtet. Ihn gibt es in verschiedenen Größen – von 25 cm bis hin zu 60 cm. Die größere Variante eignet sich hervorragend als Wachhund, doch der Anschluss an das Familienleben darf bei dem Xolo niemals zu kurz kommen.

Xoloitzcuintle
Xoloitzcuintle© Shutterstock

Der außergewöhnliche Urhund liebt es zu spielen und ist seiner Familie treu ergeben. Schon gewusst: Nicht immer ist der Xolo nackt, einige Vertreter sind auch am ganzen Körper behaart.

Mehr Infos: Xoloitzcuintle

Calupoh, der mexikanische Wolfshund

Keine Hunderassen im eigentlichen Sinne: Der Calupoh – oder auch Mexikanischer Wolfshund genannt – ist ein zwischen 58 cm und 75 cm großer Hybrid. Er entstand aus Züchtungen zwischen Hunden und mexikanischen Grauwölfen.

Der imposante Vierbeiner mit dichtem, schwarzem Fell ähnelt vom Äußeren eher einem Wolf als einem Hund. Dennoch ist er seit 1999 von der FCM (Federación Canófila Mexicana) als dritte mexikanische Hunderasse anerkannt.

Weitere Hunderassen nach Land:

Kommentieren

0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren