Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Deshalb ist Muskelfleisch für Hunde so wichtig

Muskelfleisch für Hunde advice

Muskelfleisch bildet die Basis einer ausgewogenen Hundeernährung.

© Shutterstock

Muskelfleisch ist der wichtigste Bestandteil jeder Hundemahlzeit. Ob im Nassfutter, Trockenfutter oder Barf-Menü: Muskelreiches Fleisch versorgt den Hund mit vielen lebenswichtigen Nährstoffen. Aber was genau ist eigentlich Muskelfleisch und welche Fleischsorte ist am besten für Hunde geeignet? Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.

von Kristin Barling

Am 26.08.20, 14:22 veröffentlicht

Was ist Muskelfleisch?

Fleisch spielt bei der artgerechten Ernährung des Hundes eine wichtige Rolle. Neben Innereien und Knochen ist vor allem Muskelfleisch eine wichtige Zutat bei der Fütterung. Als Muskelfleisch werden die großflächigen Muskeln im Körper von Schlachttieren bezeichnet, beispielsweise im Rücken, Bauch, Hals oder in den Schenkeln. Tatsächlich macht dieses Fleisch mit rund 80 Prozent den größten Anteil des verwertbaren Anteils aus, denn abgesehen von Innereien, Knochen, Sehnen, Haut und Fett handelt es sich bei fast allen Teilen um Muskelfleisch. Auch Herz, ein beliebtes Ergänzungsfutter, ist streng genommen ein Muskel, auch wenn das Organ aufgrund seines außergewöhnlichen Nährstoffgehaltes häufig separat aufgeführt und bei der Hundefütterung wie Innereien behandelt wird.

Warum ist Muskelfleisch für Hunde so wichtig?

Muskelfleisch ist bei der Fütterung von Hunden unverzichtbar. Das Fleisch aus der Muskulatur des Schlachttieres ist eine wichtige Proteinquelle und versorgt den Hund mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Je nach Fleischsorte verfügt das hochwertige Fleisch über einen niedrigen oder höheren Gehalt an essenziellen Fettsäuren und Aminosäuren.

Welches ist das beste Muskelfleisch für den Hund?

Es gibt eine Vielzahl an muskelreichen Fleischsorten, die für den Hund geeignet sind.

Welches Muskelfleisch Sie Ihrem Hund geben, spielt im Grunde keine Rolle, solange eine ausgewogene und vollwertige Ernährung sichergestellt ist.

Zu den gängigsten Sorten zählen Rindfleisch, Geflügelfleisch, Lammfleisch und Kaninchenfleisch. Für Hunde, die unter Allergien und Unverträglichkeiten leiden, bietet sich das Muskelfleisch exotischer Arten an. Dazu zählen Kängurufleisch, Büffelfleisch und Straußenfleisch. Das Fleisch dieser Arten gilt als besonders bekömmlich.

Welche Rolle spielt Muskelfleisch beim Barfen?

Bei der Rohfütterung stellt Muskelfleisch die Hauptzutat der Mahlzeit dar. Ein Barf-Menü sollte aus rund 70 bis 80 Prozent tierischer Bestandteile bestehen, wobei rund 50 Prozent davon Fleisch aus der Muskulatur sein sollte. Der übrige Anteil setzt sich aus Innereien, Pansen, Herz und Knochen zusammen. Hinzu kommen pflanzliche Bestandteile wie Gemüse und Obst. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Muskelfleisch und den restlichen Zutaten ist beim Barfen wichtig, um den Hund gesund zu ernähren und mit allen Nährstoffen zu versorgen.

Gibt es fertiges Hundefutter mit Muskelfleisch?

Hochwertiges Nass- und Trockenfutter für den Hund enthält üblicherweise eine ausreichend große Menge Muskelfleisch. Um sicherzustellen, dass Ihr Hund sich abwechslungsreich und ausgewogen ernährt, lesen Sie vor dem Kauf das Etikett des Hundefutters und prüfen Sie, ob die enthaltenen Fleischsorten genau deklariert sind. In der Regel werden die Anteile der einzelnen Bestandteile, einschließlich des Muskelanteils, auf der Dose bzw. Packung angegeben. Neben Nassfutter und Trockenfutter gibt es auch Kauprodukte aus getrocknetem Muskelfleisch.

Fleisch für Hunde von A bis Z