❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Wildschwein für Hunde: Niemals roh verfüttern!

Wildschwein für Hunde advice

Wildschweinfleisch darf der Hund nur gekocht genießen.

© Shutterstock

Wildfleisch ist für Hunde gut bekömmlich und wird daher immer beliebter. Eine Wildsorte jedoch kann für Ihren Vierbeiner zur Gefahr werden: das Wildschwein. Warum Sie Ihrem Hund niemals rohes Wildschweinfleisch geben dürfen und was bei der Fütterung Ihres Hundes zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

von Kristin Barling

am 06.10.20, 11:09 aktualisiert

Wildschwein für Hunde in Kürze

Das Wildschwein ist die Stammform des Hausschweins, lebt jedoch normalerweise in freier Wildbahn. Daher gehört das Fleisch zum sogenannten Jagdwild, das von Jägern erlegt und anschließend zu Fleisch verarbeitet wird. Genau wie ihre domestizierten Verwandten gelten Wildschweine als potentielle Überträger von Krankheiten, die für Hunde lebensbedrohlich werden können. Wenn Sie Ihrem Hund Wildschweinfleisch geben möchten, muss dieses unbedingt gut durchgegart sein.

Rohes Wildschweinfleisch kann Hunde krank machen

Es gibt immer wieder Meldungen von Wildschweinen, die an dem gefährlichen Aujeszky-Virus erkrankt sind. Das Virus wird auch Pseudo-Tollwut genannt, denn erkrankte Tiere zeigen ähnliche Symptome wie tollwütige Tiere: Schädigungen des Nervensystems, starkes Speicheln, Unruhe, Futterverweigerung und Benommenheit. Die schwere Aujeszky-Krankheit wird vor allem durch rohes Schweinefleisch übertragen, wobei sowohl das Hausschwein als auch das Wildschwein potentielle Überträger sind.

Infiziert sich der Hund mit dem Virus, besteht eine akute Lebensgefahr.

Durch rohes Wildschweinfleisch können außerdem Parasiten auf den Hund übertragen werden, die zu Beschwerden wie Durchfall, Erbrechen und Übelkeit führen können. Von rohem Wildschwein im Hundenapf ist daher dringend abzuraten.

Gekochtes Wildschweinfleisch darf der Hund fressen

Wird Wildschweinfleisch gut durchgegart, werden schädliche Parasiten und andere Krankheitserreger normalerweise abgetötet. Somit besteht durch gekochtes Wildschweinfleisch keine Gefahr für den Hund. Wichtig ist, dass Sie bei der Verarbeitung von Wildschwein auf höchste Hygiene setzen und Ihr Hund nicht mit dem rohen Fleisch in Kontakt kommt. Wie alle Wildsorten gilt auch Wildschwein als gut bekömmlich und für zu Allergien neigende Hunde gut geeignet. Da das Fleisch jedoch fettiger ist als andere Wildsorten, sollten Sie Ihrem Hund nur in Maßen Wildschweinfleisch geben.

Hundefutter mit Wildschwein als ungefährliche Alternative

Wenn Ihnen die Zubereitung von Wildfleisch für den Hund zu heikel ist, können Sie einfach auf fertiges Hundefutter mit Wildschwein zurückgreifen. Sowohl Trockenfutter als auch Nassfutter und Hundesnacks sind in verschiedenen Geschmacksvariationen erhältlich und versorgen den Hund ganz ohne Ansteckungsgefahr mit gesundem Muskelfleisch, hochwertigen Eiweißen, wichtigen Fetten sowie Vitaminen und Spurenelementen.

Fleisch für Hunde von A bis Z

Leseempfehlung