❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Putenfleisch für Hunde: Kalorienarm und leicht verdaulich

Putenfleisch für Hunde advice

Das Fleisch von Pute und Truthahn ist fettarm und eiweißreich.

© Shutterstock

Putenfleisch schmeckt den meisten Hunden gut. Wie die meisten Geflügelsorten eignet sich das Fleisch hervorragend für die Hundeernährung. Warum Sie Ihrem Hund nur gekochtes oder getrocknetes Putenfleisch geben sollten und wie Sie das schmackhafte Fleisch richtig zubereiten, erfahren Sie hier.

von Kristin Barling

am 06.10.20, 11:06 aktualisiert

Dürfen Hunde Putenfleisch essen?

Ja, Hunde können Putenfleisch fressen. Pute und Truthahn gehört ebenso wie Hühnchen zum Geflügel und zeichnet sich durch ein helles, mageres Fleisch aus. Bei der Ernährung von Hunden ist Putenfleisch sehr beliebt, denn es ist kalorienarm und leicht verdaulich. Bei Hundefutter sind sowohl die Bezeichnungen Putenfleisch als auch Truthahnfleisch geläufig, da es sich im Grunde um das gleiche Fleisch handelt. Der Unterschied ist, dass Puten weibliche Tiere sind und Truthähne männlich sind.

Hunde dürfen also sowohl Puten- als auch Truthahnfleisch fressen.

Ist Putenfleisch für Hunde gesund?

Geflügelfleisch gehört zu den beliebtesten Fleischsorten in der Hundenahrung. Das hat seinen Grund: Putenfleisch ist genau wie Huhn eine sehr magere Fleischsorte. Das zarte Fleisch ist schmackhaft und gut bekömmlich. Es liegt dem Hund nicht zu schwer im Magen und versorgt ihn dennoch mit wichtigen Eiweißen und Nährstoffen. Außerdem ist Pute für so gut wie jeden Vierbeiner geeignet. Hunde, die auf ihr Gewicht achten müssen, können Putenfleisch ebenso genießen wie Welpen und ausgewachsene Hunde.

Vorteile von Pute für Hunde im Überblick

  • Putenfleisch ist mager und fettarm und daher auch für Hunde mit Übergewicht geeignet.
  • Das helle Fleisch ist gut verträglich und eignet sich ebenso wie Hühnchen als Schonkost für Hunde.
  • Truthahnfleisch versorgt den Hund mit Energie in Form von hochwertigen Proteinen.
  • Das Fleisch ist ein Lieferant wichtiger Nährstoffe wie Calcium, Kalium, Folsäure und B-Vitaminen.

Sind Putenmägen, Putenhälse und Putenknochen gut für Hunde?

Innereien wie Putenmägen tragen ebenfalls zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Bei Putenmägen handelt es sich um Muskelfleisch mit einem besonders geringen Fettanteil. Da Putenmägen größer sind als Hühnermägen, ist der Leckerbissen auch für größere Hunde gut geeignet. Vorsicht gilt hingegen bei Putenknochen.

Genau wie Hühnerknochen können auch die Knochen der Pute schnell splittern und schwere Verletzungen im Maul, in der Speiseröhre oder im Verdauungstrakt verursachen.

Wenn Sie Ihrem Hund einen Kausnack geben möchten, greifen Sie daher lieber auf getrocknete Kauprodukte zurück. Putenhälse werden von den meisten Hunden gut vertragen, sollten aber vorsichtshalber nur unter Aufsicht verfüttert werden.

Putenfleisch für Hunde roh oder gekocht verfüttern?

Putenfleisch und Puteninnereien finden sich häufig in Rezepten für die Rohfütterung. Bei roher Pute besteht allerdings die Gefahr, dass Ihr Hund sich gefährliche Krankheitserreger wie Salmonellen einfängt. Um die Gefahr einer Infektion zu reduzieren, geben Sie Ihrem Hund kein rohes Putenfleisch. Entscheiden Sie sich dennoch für Pute beim Barfen, kaufen Sie ausschließlich absolut frisches Fleisch und achten Sie beim Transport auf eine ununterbrochene Kühlkette.

Wie kann man Pute für Hunde richtig zubereiten?

Zu einer artgerechten, gesunden Hundeernährung gehört ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Fleisch und pflanzlichen Bestandteilen wie Obst, Gemüse und Kräutern. Putenfleisch sollte daher immer mit weiteren nahrhaften Zutaten kombiniert werden, um den Hund mit allen lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Wenn Sie das Hundefutter selbst zubereiten möchten, schneiden Sie das Putenfleisch in mundgerechte Stücke. Anschließend kochen Sie es ohne Zugabe von Salz oder anderen Gewürzen. Achten Sie darauf, dass das Fleisch gut durchgegart ist und lassen Sie es abkühlen, bevor Sie es Ihrem Hund servieren. Statt selbst zu kochen können Sie natürlich auch auf fertiges Trocken- oder Nassfutter mit Putenfleisch zurückgreifen.

Fleisch für Hunde von A bis Z

Leseempfehlung