❗️ Teste gratis Katzenfutter ❗️

Werbung

Wildfleisch für Hunde: Hirsch, Reh und Wildschwein im Napf

Wildfleisch für Hunde advice

Wildfleisch eignet sich zur hypoallergenen Hundeernährung.

© Shutterstock

Wild erfreut sich bei der Hundeernährung immer größerer Beliebtheit. Das gesunde und geschmackvolle Fleisch ist nicht nur eine wahre Delikatesse für Vierbeiner, sondern zudem leicht verdaulich und auch für empfindliche Hundemägen geeignet. Welche Fleischsorten zum Wildfleisch zählen und was Sie bei der Fütterung beachten sollten, erfahren Sie in diesem Überblick.

von Kristin Barling

Was ist Wildfleisch?

Wildfleisch, auch Wildbret genannt, ist eine Bezeichnung für Fleisch von frei lebenden Tieren. Die Tiere werden in freier Wildbahn von Jägern geschossen und anschließend zu Fleisch weiterverarbeitet. Wild ist daher der Oberbegriff für verschiedene Tier- und Fleischarten. Zu den gängigsten Wildsorten zählen Rotwild, Hirsch- und Rehfleisch, Wildschwein und Hasenfleisch. Auch die exotischeren, nicht heimischen Wildsorten Strauß und Känguru werden manchmal als Wild bezeichnet, wenn sie in der freien Natur leben und das Fleisch nicht aus der Massentierhaltung stammt.

Dürfen Hunde Wildfleisch fressen?

In der Hundeernährung gilt Wildfleisch als eine gesunde Delikatesse. Das dunkle, nährstoffreiche Fleisch zeichnet sich durch seinen aromatischen Geschmack und hohen Nährstoffgehalt aus und ist für Hunde hervorragend geeignet. Den außergewöhnlichen Geschmack verdankt das Fleisch der Lebensweise des Wildtiers in freier Natur. Die Tiere ernähren sich abwechslungsreich und haben viel Bewegung, sodass das Fleisch sehr fettarm und leicht verdaulich ist.

Für welche Hunde ist Wildfleisch besonders geeignet?

Grundsätzlich können alle Hunde Wildfleisch fressen. Sowohl für Welpen als auch für ausgewachsene und ältere Hunde bietet Wild eine willkommene Abwechslung im Hundenapf. Besonders gut eignet sich das dunkle Fleisch jedoch für Hunde mit empfindlichem Magen.

Ernährungssensible Hunde entwickeln häufig Allergien gegen Fleisch aus Massentierhaltung.

Wildfleisch hingegen ist hypoallergen – das bedeutet, dass so gut wie nie Allergien durch Wild hervorgerufen werden und das Fleisch leicht verdaulich ist. Wenn Ihr Hund häufiger Magen-Darm-Beschwerden hat oder bestimmte Futtersorten nicht verträgt, lohnt es sich, die Ernährung zu ändern und ein Hundefutter mit Wildfleisch auszuprobieren.

Was macht Wild für Hunde so gesund?

Das fettarme Wildfleisch besteht vor allem aus Muskelfleisch. Es versorgt den Hund mit wichtigen Eiweißen und liefert somit reichlich Energie. Doch das ist noch nicht alles: Wild enthält zahlreiche Vitamine und Nährstoffe, die für Hunde gesund sind:

  • Vitamin B12, B6 und B1 tragen zu einem gesunden Stoffwechsel und Nervensystem bei.
  • Eisen ist wichtig für die Sauerstoffversorgung und die Blutbildung.
  • Die Spurenelemente Zink und Selen unterstützen das Immunsystem des Hundes.
  • Der geringe Fettgehalt macht das Fleisch zu einem mageren Leckerbissen.
  • Wertvolle Proteine unterstützen die Muskeln und versorgen den Hund mit Energie.
  • Wild ist arm an Cholesterin und eignet sich für Hunde mit Diabetes oder Lebererkrankungen.
  • Durch die hohe Verträglichkeit ist Wildfleisch als Schonkost oder bei Allergien geeignet.

Kann man den Hund mit rohem Wildfleisch barfen?

Rohes Wild kommt vor allem beim Barfen zum Einsatz. Geeignet ist sogenanntes Schalenwild, zu dem Hirsche gehören, aber auch das Niederwild, zu dem Rehe, Hasen und Rebhuhn zählen.

Achten Sie bei der Rohfütterung unbedingt auf die Qualität des Fleisches, damit keine Krankheitserreger enthalten sind.

Eine Ausnahme ist Wildschweinfleisch: Rohes Wildschein ist zum Barfen nicht geeignet. Der Grund dafür ist, dass Fleisch vom Wildschwein genau wie Schweinefleisch vom Hausschwein gefährliche Krankheiten wie das Aujeszky-Virus oder Fadenwürmer übertragen kann.

Ist getrocknetes Wildfleisch ein geeigneter Hundesnack?

Neben Nassfutter und Trockenfutter mit Wildanteil sind im Handel auch Leckerli aus Wildfleisch erhältlich. Besonders gut bekömmlich und bei Hunden beliebt sind Snacks aus getrocknetem Fleisch vom Reh oder Hirsch. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich um ein natürliches Produkt ohne Zusatz von Zucker oder künstlichen Konservierungsmitteln handelt.

Fleisch für Hunde von A bis Z