wamiz-v3_1

Werbung

Mais für Hunde, ja oder nein?

Hund isst Mais advice © Shutterstock

Viele Hundebesitzer geben Ihrem vierbeinigen Freund gerne etwas von dem ab, was sie selbst gerade essen. Mais ist sehr beliebt in Europa – er wird gekocht, gegrillt oder zu Popcorn verarbeitet. Doch dürfen Hunde die gelben Körner überhaupt essen? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen. 

von Carina Petermann

Mais für Hunde in Kürze

  • Mais ist grundsätzlich nicht schädlich für Hunde.
  • Da er Allergien auslösen kann, sollten Hunde nicht zu viel davon verzehren.
  • Hunde können die Körner nur schwer verdauen – deshalb bitte pürieren!
  • Er sollte nicht roh vom Feld kommen, es besteht Pestizidgefahr.
  • Wegen der vielen Gewürze sollten Hunde keine Maiswaffeln oder -chips essen.

Auf die Menge an Mais kommt es an

Bei der Frage, ob Hunde Mais essen können, gehen die Meinungen auseinander. Manche raten dringend davon ab, der Fellnase einen Kolben oder die Körner zu geben, andere empfehlen die Fütterung sogar. Faktisch gesehen ist Mais nicht ungesund für Hunde.

Er enthält u.a.:

  • Mineralstoffe
  • Vitamine
  • Ballaststoffe
  • Linolsäure

Diese Inhaltstoffe sind nicht nur für den Menschen, sondern auch für Hunde sehr gesund. Außerdem lieben manche Vierbeiner Süßspeisen. Für sie sind die Körner ein wahrer Genuss. Allerdings enthalten diese auch viele Kohlenhydrate. Diese werden in Zucker umgewandelt und können den Vierbeiner dick machen. Zudem gilt das gelbe Korn als Auslöser für Allergien bei Hunden. Deshalb lautet die Antwort auf die Frage, ob Hunde Mais essen dürfen: Ja, aber nicht zu viel!

Dürfen Hunde rohen Mais essen?

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Wolfgang Ehmann (@wolfgangehmann) on

Menschen essen die rohen Körner eher nicht. Es kann aber passieren, dass sich die Fellnase beim Spaziergang entlang eines Feldes mal einen Kolben schnappt. Grundsätzlich ist das kein Problem für den Hund. Das Problem am Feldmais ist aber, dass er oftmals mit giftigen Pestiziden gespritzt wird. Diese können tödlich für den Vierbeiner sein. Unbedenklich in dieser Hinsicht sind Kolben aus dem eigenen Garten, denn dort finden sich keine Pestizide.

Welche Symptome treten auf, wenn mein Hund Mais mit Pestiziden gegessen hat?

Es ist passiert: Ihr Hund hat beim Spaziergang von einem Maiskolben genascht und dieser war gespritzt. Sollte sich Ihr Liebling vergiftet haben, können folgende Symptome auftreten:

  • Erbrechen
  • vermehrter Speichelfluss
  • starke Magenkrämpfe
  • schlimmer Durchfall und Blut im Stuhl
  • Müdigkeit
  • Atemnot
  • Lähmungserscheinungen können auftreten
  • unregelmäßiger Herzschlag

Dürfen Hunde Popcorn essen?

Hund mit Popcorn
Ist Popcorn auch ein Snack für Hunde?© Shutterstock

Popcorn ist ein No Go für Hunde, auch wenn der Vierbeiner wahrscheinlich gerne um eine Portion bettelt, wenn Sie es sich auf dem Sofa bei einem Filmeabend gemütlich machen. Zwar handelt es sich um einen durchaus nahrhaften Snack, jedoch ist Popcorn enthält Popcorn meist zu viel Salz oder Zucker, was die Darmgesundheit des Hundes negativ beeinflussen kann. Bei kleinen Hunden droht gar Erstickungsgefahr bei den harten Körnern. Sollten Sie den Mais selbst zu Popcorn zubereiten, verzichten Sie auf Salz und Zucker. Dann kann ihr Hund in Maßen mitfressen.

Dürfen Hunde Maiswaffeln essen?

Menschen essen das gelbe Korn in unterschiedlichen Varianten und Zubereitungsarten. Wir grillen, kochen oder verarbeiten ihn zu Waffeln oder -Chips. Manch einer fragt sich: Dürfen Hunde Maiswaffeln oder -Chips essen? Wie oben erwähnt, sind die Körner an sich nicht schädlich für Hunde. Werden sie aber zu Knabbereien verarbeitet, werden sie meist noch stark gewürzt. Diese Gewürze sind eher schlecht für den Hund und können Magenbeschwerden verursachen. Geben Sie Ihrem Liebling also lieber keine Süßigkeiten oder Snacks, die aus Mais hergestellt wurden.

Wie bereite ich Mais am besten für meinen Hund zu?

Um die Maiskörner verdaulich zu machen, werden diese am besten püriert, bevor sie an den Vierbeiner verfüttert werden. Sie können auch Maisflocken oder Maismehl verwenden, das kann der Organismus des Hundes aufspalten und verdauen.

Mein Hund hat rohen Mais vom Feld gegessen – was soll ich tun?

  • Beobachten Sie Ihren Hund zunächst und achten Sie auf eventuell auftretende Vergiftungssymptome.
  • Zeigt der Hund oben genannte Symptome, kontaktieren Sie sofort einen Tierarzt.
  • Zeigt er keine Symptome, warten Sie ab. Vermutlich wird Ihre Fellnase die Körner wieder unverdaut ausscheiden.

Leseempfehlung