News :
wamiz-v3_1

Werbung

Wunderschön und elegant: Graue Hunderassen

Graue Hunde an Ufer advice
© Shutterstock

Graue Maus? Weit gefehlt! Grau ist nicht nur in Sachen Wohnen und Mode ein Thema. Auch Hunde dürfen sich gern in der eleganten Zwischenfarbe präsentieren. Es gibt eine ganze Reihe von Hunderassen, deren Exemplare graues Fell aufweisen.

von Nina Brandtner

Das wichtigste in Kürze:

  • Graue Hunde gibt es als große, mittlere und kleine Rassen
  • Verantwortlich für die graue Färbung ist das Dilution-Gen
  • Besonders beliebt sind graue Hunde mit blauen Augen
  • Nicht alle grauen Hunde sind vom FCI anerkannt

Kleine Hunderassen mit grauem Fell

Vom frechen Cairn Terrier bis zum lebhaften Havaneser – kleine graue Hunderassen gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Hier ein Überblick:

Cairn Terrier

Der Cairn Terrier ist ein quirliger Draufgänger. Mit seiner zähen, aktiven und furchtlosen Art eignete er sich ursprünglich ideal als Jäger.Cairn Terrier©Shutterstock

Havaneser

Der Havaneser ist bekannt für seine Intelligenz, seine Sanftmut und seine verspielte Art. Außerdem ist er sehr anhänglich und ein treuer Freund. Was die Fellfarbe angeht, stellen Hundeliebhaber sich am besten auf eine Überraschung ein: Weiß kann zu Grau werden und umgekehrt.

Havanese©Shutterstock

Shih Tzu

Mit einer Widerristhöhe von maximal 28 Zentimetern zählt der Shih Tzu zu den kleinsten Hunderassen. Er ist stammt aus Tibet, ist äußerst lebendig und klug. Langeweile mag er gar nicht. Das Fell ist lang, flauschig und weiß bis dunkelgrau, teils gescheckt.

Shih Tzu©Shutterstock

Mittelgroße Hunderassen mit grauem Fell

Hier ein Überblick über beliebte graue Hunde von mittlerer Größe:

Schnauzer

Der (Mittel-) Schnauzer verfügt über drahtiges Haar in tiefem Dunkelgrau, das im Fachjargon Pfeffer-Salz genannt wird. Brauen und Schnauzbart sind auffällig buschig. Schnauzer sind leicht zu erziehen und stets mit Feuereifer bei der Sache – egal, bei welcher.

Schnauzer©Shutterstock

Shetland Sheepdog

Elegant, loyal und eine echte Schönheit: Der Shetland Sheepdog, auch Sheltie genannt, ist ein wahrer Liebhaberhund. Häufig kommt er farblich in Collie-Optik daher, präsentiert sich jedoch auch mal in Blue-Merle.

Shetland Sheepdog©Shutterstock

Australian Shepherd

Mit seiner ausgeprägten Intelligenz und seinem Bewegungsdrang ist der Australian Shepherd eine Hausnummer für sich. Aber wer ihm gewachsen ist, wird mit unvergesslichen gemeinsamen Abenteuern belohnt – und ganz viel Liebe! Grau als Fellfarbe kommt vor allem in der Blue-Merle-Variation vor.

Australian Shepherd grau©Shutterstock

Große Hunderassen mit grauem Fell

Folgende große Hunderassen zeichnen sich durch ihre graue Fellfarbe aus:

Husky

Der Husky ist ein wahres Arbeitstier, sehr genügsam, robust und konzentriert. Seinem Menschen bleibt er ein Leben lang treu ergeben. Das Fell des Huskys kommt in zahlreichen Farbvariationen vor: Grau und Silber sind besonders beliebt.

Grauer Husky©Unsplash

Weimaraner

Der Weimaraner ist wohl das Musterbeispiel für graue Hunderassen. Groß, schlank, elegant und ein exzellenter Jagdhund – das sind nur einige Attribute, die ihn auszeichnen. Seine blauen Augen in Kombination mit dem silber- bis anthrazitfarbenem Fell sind sein Markenzeichen.

Weimaraner©Unsplash

Irischer Wolfshund

Die Riesen unter den grauen Hunden sind die irischen Wolfshunde. Grau oder grau gestromt ist das lange Fell. Ihr Wesen zeichnet sich durch Geduld, Gutmütigkeit und Ruhe aus.

Irischer Wolfshund©Shutterstock

Die Exoten unter den grauen Mäusen

Wer es exotisch mag, tendiert zu Silber und Anthrazit. In Kombination mit blauen Augen entfalten diese Tiere ihren ganz eigenen Charme.

Graue Hunderassen mit blauen Augen

Hunderassen mit blauen Augen irritieren auf den ersten Blick. Sie sind selten und speziell. Verantwortlich für die ansprechende Auffälligkeit ist meist das sogenannte Merle-Gen. Es verdünnt per Zufallsprinzip Teile des Pigments der Iris. Auch Hunde mit nur einer halben blauen Iris oder nur einem blauen Auge kommen vor.

Bei Huskys – und teilweise auch beim Border Collie – ist ein separates Gen der Grund für die blauen Augen. In kalten Regionen lebende Hunde haben diese genetische Besonderheit entwickelt.

Graue Hunderassen mit blauen Augen im Überblick:

  • Weimaraner
  • Husky
  • Australian Shepherd (Blue-Merle)

Hund mit zwei verschiedenen AugenEin Australian Shepherd mit der Blue-Merle-Färbung kann zwei unterschiedliche Augenfarben aufweisen©Shutterstock

Blau-graue Hunderassen

Ein feiner Schimmer liegt auf dem Fell von blau-grauen Hunden und lässt sie besonders edel erscheinen. Hier ein Überblick:

  • Französische Bulldogge (gestromt, fawn und gescheckt)
  • Deutsche Dogge
  • Weimaraner

Künstliche Genmutation bei Labradoren und Co

Blau-graue Hunderassen sind ein heikles Thema in der Zucht. Die vom Weimaraner bekannte Farbe geht ins Anthrazit- bis Silberfarbene und sieht deshalb besonders edel aus. Hunde mit dieser Fellfärbung erfreuen sich deshalb immer größerer Beliebtheit. Das elegante Silber entsteht durch das Dilution-Gen, das Hunde wie der Weimaraner von Natur aus tragen.

Unseriöse Züchter jedoch kreuzen das Gen auch in Rassen ein, die das Gen nicht ursprünglich in sich tragen. So wird aus einem schwarzen ein silberfarbener Labrador – und der bringt aufgrund seines Seltenheitsfaktors mehr Gewinn. Durch die künstliche Genmutation entstehen Krankheiten wie Hautirritationen, Schuppenflechte und Pigmentstörungen. Auch Magen-Darm-Erkrankungen sind möglich.

Unsere Empfehlung: Im Zweifelsfall den Dachverbänden vertrauen!

Es kann immer wieder vorkommen, dass Hundeliebhaber ganz ohne böse Absicht auf unseriöse Züchter hereinfallen. Bei zuckersüßen Hundewelpen ist es manchmal auch einfach zu schwierig, neutral und rational zu bleiben!

Nicht immer können Laien einschätzen, ob eine bestimmte Fellfarbe innerhalb des natürlichen Farbspektrums der Rasse liegt. In diesem Fall gibt es eine einfache Lösung:

Die Dachverbände des deutschen und des internationalen Hundewesens VDH und des FCI sind über die Rassestandards informiert. Hier können Sie problemlos entsprechende Informationen einholen.