Ein sterbender Hund, der in einer Schubkarre ausgesetzt wurde, bekommt eine wunderbare zweite Chance.

Am Nachmittag des 1. November 2016 wurde ein abgemagerter, gelähmter Schäferhund namens Cubby dem Harris County Tierheim (HCS) in Houston übergeben. Er war so schwach, dass er dort in einer Schubkarre hin geschoben werden musste.

- Anzeigen -

Die Prognose war schlecht, aber die Tierheim-Freiwillige konnten sehen, dass Cubby noch nicht bereit war, aufzugeben, also beschlossen sie, dass sie ihm jede mögliche Chance geben würden, um sein Leben zu kämpfen.

Val’s Pals GSD and Large Paw Rescue

Tierärzte haben festgestellt, dass der Hund unter dem Parvovirus litt und das eine unbekannte Infektion Schwellungen in seinem Gehirn und Rückenmark verursacht hatte. Die HCS Rettungsgruppe, Val’s Pals GSD und Large Paw Rescue halfen mit den Kosten der Pflege.

Val’s Pals GSD and Large Paw Rescue

Das Veterinär-Team von Texas A & M unterstützte die Entscheidung der Gruppe, Cubby eine letze Chance zu geben. Nachdem traditionelle Therapien versagten, schlugen sie einen radikalen letzten Behandlungsplan vor, der entweder Cubbys Leben retten oder beenden würde.

- Anzeigen -
Val’s Pals GSD and Large Paw Rescue
Zurück1 von 3

QuelleIHeartDogs