Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Pflegeleichte Hunde, die mit wenig Aufwand glücklich sind

Bulldogge liegt auf Bank advice

Bulldoggen sind eher gemütliche Hunde

© Shutterstock

Selbstverständlich haben alle Hunde Bedürfnisse. Doch es gibt Vierbeiner, die leicht zu pflegen und trainieren sind, weniger Auslauf benötigen oder nur selten bellen und sabbern. Sie eignen sich nicht nur als Anfängerhunde, sondern auch als ideale Begleiter für Senioren und Kinder.

von Carina Petermann

Am 28.12.20, 18:10 veröffentlicht

Jeder Hund hat Bedürfnisse

Zunächst einmal sollte klar sein, dass die Adoption oder der Kauf eines Hundes immer wohl durchdacht sein sollte. Ein Hund ist ein Lebewesen, das immer ein Mindestmaß an Aufmerksamkeit, Pflege, Auslastung und Zuneigung braucht. Wer in seinem Alltag nicht regelmäßig Zeit für ein weiteres Familienmitglied hat, sollte seine Entscheidung nocheinmal überdenken.

Pflegeleichte Hunde

Grundsätzlich aber gibt es einige Hunde, die leichter zu halten sind als andere. Zum Beispiel weil ihr Fell weniger Pflege braucht, sie weniger haaren, eher gemütliche Zeitgenossen und leicht zu trainieren sind. Unabhängige Vierbeiner werden weniger oft Ihre Nähe suchen oder können etwas länger alleine bleiben als anschmiegsame Schoßhunde.

Wir stellen Ihnen im folgenden zehn Hunderassen vor, die eine oder mehrere solcher Eigenschaften besitzen und deshalb als pflegeleicht gelten können.

Wamiz-Ratgeber: Gemütliche Hunderassen

Cavalier King Charles Spaniel

Der Cavalier King Charles Spaniel ist wie sein Name schon sagt ein echter Kavalier. Dieser stets freundliche kleine Hund kann sich problemlos an verschiedene Lebensstile anpassen und sowohl im Seniorenhaushalt als auch in der aktiven Großfamilie leben.

Zuhause ist er ruhig, unauffällig und verstaltet fast niemals Kläff-Konzerte. Die Erziehung des Cavalier King Charles Spaniels gestaltet sich dank seines ausgeglichenen Wesens als sehr leicht.

Als idealer Begleithund sucht der Cavalier King Charles Spaniel täglich die Nähe seiner Halter und freut sich über ausgiebige Streicheleinheiten. Auch sein längeres Fell sollte täglich durchgekämmt werden, damit es schön seidig bleibt.

Pflegeleichte Hunde Cavalier King Charles Spaniel
Der Cavalier King Charles Spaniel
© Shutterstock

Berner Sennenhund

Dieser sanfte Riese liebt die Gesellschaft seiner Familie und braucht daher durchaus einiges an Aufmerksamkeit. Dank seiner großen Intelligenz und seines ausgeglichenen Wesens ist er aber sehr leicht zu erziehen. Da er keinen großen Jagdinstinkt hat und sehr an seiner sozialen Gruppe hängt, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass er ausbüchsen könnte.

Dennoch braucht der Berner Sennenhund viel Auslauf und auch die Pflege seines Fells ist nicht zu vernachlässigen.

Hunderasse: Berner Sennenhund
Pflegeleichte Hunde Berner Sennenhund
Der Berner Sennenhund
© Shutterstock

Deutsche Dogge

Trotz ihrer enormen Größe ist die Deutsche Dogge ein relativ pflegeleichter Hund. Sie ist ein unheimlich sanfter und ruhiger Molosser, der selbst in einer Wohnung glücklich werden kann. Die Deutsche Dogge ist zwar ein aktiver Hund, braucht aber nicht Unmengen an Bewegung, und auf Hundesport sollte aufgrund ihrer Größe ohnehin verzichtet werden.

Der Great Dane bellt sehr selten, haart wenig und braucht kaum Fellpflege. Allerdings ist diese Dogge sehr anhänglich und will am liebsten immer bei Ihren Haltern sein.

Hunderasse: Deutsche Dogge
Pflegeleichte Hunde Deutsche Dogge
Die Deutsche Dogge
© Shutterstock

Italienisches Windspiel

Dieser sehr kleine, italienische Windhund ist unheimlich sanft und freundlich. Er hat nur ein moderates Bedürfnis nach Bewegung und kann sehr gut in einer Wohnung leben. Er bindet sich sehr stark an seine Halter, kann aber mit genügend Training auch für kurze Abstände alleine bleiben.

Das Italienische Windspiel bellt nur sehr wenig und sein kurzes Fell braucht kaum Aufmerksamkeit.

Pflegeleichte Hunde Italienisches Windspiel
Italienisches Windspiel
© Shuttertock

Mastiff

Der beeindruckende Mastiff kann zwar bis zu 100 Kilogramm wiegen, ist aber in seinem Inneren ein ruhiger und sanfter Hund. Er ist keine Klette, eher unsportlich und wird beim Spielen schnell müde. Sein Jagdinstinkt ist praktisch kaum vorhanden und auch Fremden gegenüber ist er in der Regel gleichgültig.

Dennoch steckt auch im Mastiff ein kleines Sensibelchen, das nicht gerne über lange Zeiträume von seiner Familie getrennt ist.

Hunderasse: Mastiff
Pflegeleichte Hunde Mastiff
Der Mastiff
© Shutterstock

Mops

Nicht umsonst trifft man auch in Deutschlands Großstädten immer öfter den Mops an. Dieser kleine, freundliche und witzige Molosser ist der perfekte Wohnungshund. Er ist ein intelligenter Hund ohne Jagdtrieb und aufgeschlossen gegenüber Fremden. Der Mops bellt wenig und reißt nie aus.

Dieser kleine Vierbeiner hat nur wenig Bewegungsdrang und braucht keine großen Wanderungen, um glücklich zu sein. Doch er bindet sich sehr eng an seine Familie und liebt es, mit ihr zu schmusen und zu spielen.

Hunderasse: Mops
Pflegeleichte Hunde Mops
Der Mops 
​​​​​​© Shutterstock

Neufundländer

Obwohl er zu den großen Hunderassen gehört, kann sich der Neufundländer mit seiner zurüchaltenden Art auch an ein Leben in der Wohnung gewöhnen. Glücklicher ist er natürlich auf dem Land. Doch er bellt wenig und verfällt nicht in Zerstörungswut. Dank seines ausgezeichneten Gehorsams ist er leicht zu trainieren und eignet sich für Anfänger.

Hunderasse: Neufundländer
Pflegeleichte Hunde Neufundländer
Der Neufundländer
© Shutterstock

Shar-Pei

Der ausgeglichene Shar-Pei hat einen unabhängigen Charakter und ist sehr autonom und anpassungsfähig. Sind seine Halter eher ruhig, passt er sich mit seiner entspannten Art dem nur gerne an. Bei der Erziehung sollte seine Familie allerdings konsequent vorgehen.

Seine Falten brauchen keine besondere Pflege, sollten aber immer im Auge behalten werden. Der Shar-Pei verliert nur wenig Fell.

Hunderasse: Shar-Pei
Pflegeleichte Hunde Shar-Pei
Der Shar-Pei
© Shutterstock
hinclude.html.twig