🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Schlafen statt toben: Diese 10 Rassen sind gemütliche Hunde

Hund liegt auf Sofa advice

Wamiz stellt Ihnen zehn Hunde vor, die es gerne gemütlich angehen lassen

© Shutterstock

Manche Halter bevorzugen einen ruhigen Hund, der weniger energiegeladen ist und nicht den ganzen Tag toben möchte. Die folgenden Hunderasse sind Fans einer ruhigen Lebensweise.

von Leonie Brinkmann

Am 29.10.20, 17:05 veröffentlicht

Gemütliche Hunde: Wenig Auslauf und pflegeleicht

Während manche Familien einen aktiven Hund adoptieren, um sich selbst mehr zu bewegen, suchen andere wiederum einen eher ruhigen Begleiter, der ein Nickerchen ausgelassenen Spielen vorzieht.

Wir stellen Ihnen zehn ruhige Hunderassen vor, die sich mit einer unaufgeregten Lebensweise sehr wohl fühlen.

Der Pekinese

Der Pekinese ist ein ausgezeichneter Begleiter, der sich gerne in der Wohnung aufhält. Auch wenn er natürlich täglich einen schönen Spaziergang braucht, um sich zu erleichtern, ist der faule Hund ansonsten mit einem gemütlichen Leben zuhause sehr zufrieden.

Hunderasse: Pekinese
Faule Hunderasse Pekinese
Der Pekinese
© Shutterstock

Der Chinesische Schopfhund

Obwohl der Chinesische Schopfhund durchaus lebhaft und aktiv ist, benötigt er nicht sonderlich viel körperliche Betätigung. Zwei Spaziergänge pro Tag reichen ihm für eine ausgeglichene Lebensweise vollkommen aus.

Faule Hunderasse Chinesischer Schopfhund
Der Chinesische Schopfhund
© Shutterstock

Der Shih Tzu

Der Shih Tzu kann gut und gerne mal einige Stunden entspannt herumliegen. Er braucht zwar auch etwas Bewegung, aber nicht in besonders hohem Maße. Sie können also ohne schlechtes Gewissen einen regnerischen Herbsttag mit Ihrem Shih Tzu auf dem Sofa verbringen und brauchen keine ausgedehnten Spaziergänge zu unternehmen, um das Hündchen glücklich zu machen.

Hunderasse: Shih Tzu
Faule Hunderasse Shih Tzu
Der Shih Tzu
© Shutterstock

Der Chow-Chow

Zwar wurde der Chow-Chow früher als Jagd- und Schlittenhund eingesetzt, doch er ist alles andere als ein überaus sportlicher Hund. Er neigt sogar schnell zur Übermüdung, daher reichen ihm tägliche Spaziergänge, die nicht zu lang sind.

Hunderasse: Chow-Chow
Faule Hunderasse Chow Chow
Der Chow-Chow
© Shutterstock

Der Bernhardiner

Agility und andere anspruchsvolle Hundesportarten sind nichts für diese große Fellnase. Dennoch braucht der Bernhardiner ausgedehnte Spaziergänge, um sich wohlzufühlen, er ist jedoch durchaus in der Lage, sich an eine ruhige Lebensweise anzupassen.

Hunderasse: Bernhardiner
Faule Hunderasse Bernhardiner
Der Bernhardiner
© Shutterstock

Der Neufundländer

Noch ein großer Hund, der keine besondere körperliche Betätigung braucht. Nichtsdestotrotz genießt der Neufundländer ausgiebige Spaziergänge und geht gerne schwimmen.

Abgesehen davon hat er einen sehr ruhigen und sanften Charakter und verbringt gerne Zeit zuhause mit seinen Liebsten. Ein ruhiges Leben auf dem Land mit viel Freiraum gefällt dem Neufundländer am besten.

Hunderasse: Neufundländer
Faule Hunderasse Neufundländer
Der Neufundländer
© Shutterstock

Die Englische Bulldogge

Aufgrund ihrer Brachysephalie (flache Schnauze) leidet die Englische Bulldogge unter zahlreichen Atembeschwerden. Um diesen Vorzugbeugen, sollte große Anstrengung vermieden werden. Ein paar gemütlich Spaziergänge reichen daher vollkommen aus.

Hunderasse: Englische Bulldogge
Faule Hunderasse Englische Bulldogge
Die Englische Bulldogge
© Shutterstock

Die Deutsche Dogge

Obwohl oder gerade, weil sie zu den größten Rassen der Welt gehört, hat die Deutsche Dogge keinen ausgeprägten Bewegungsdrang. Bei Welpen wird sogar von zu intensiver körperlicher Betätigung abgeraten, um Knochenproblemen im ausgewachsenen Alter vorzubeugen. Dennoch braucht die Deutsche Dogge täglich ausreichend Bewegung.

Hunderasse: Deutsche Dogge
Faule Hunderasse Deutsche Dogge
Die Deutsche Dogge
© Shutterstock

Der Japan Chin

Dem Japan Chin reichen zwei Spaziergänge pro Tag vollkommen aus, um sich körperlich auszutoben. Die restliche Zeit ist er mit einer gemütlichen Lebensweise zuhause sehr zufrieden.

Hunderasse: Japan Chin
Faule Hunderasse Japan Chin
© Shutterstock

Der Malteser

Der Malteser ist ein richtiges „Schoßhündchen“, er würde ein Nickerchen stets einem Spaziergang vorziehen. Allerdings braucht er durchaus etwas Auslauf, um eine gesunde Lebensweise zu wahren. Wenn Sie sich nach einem ruhigen Begleiter für zuhause sehnen, ist der Malteser genau das richtige Hündchen für Sie.

Hunderasse: Malteser
Faule Hunderasse Malteser
Der Malteser
© Shutterstock

Charakter und Erziehung sind entscheidend

Obwohl bestimmte Wesenszüge bei einigen Rassen ausgeprägter sind als bei anderen, darf man nicht vergessen, dass der Charakter eines jeden Hundes anders ist und sein Verhalten stark von der Erziehung abhängt, die ihm zuteilwird.

Auch Hunde, die keiner bestimmten Rasse angehören, eignen sich unter Umständen wunderbar als „Sofahündchen“. Am besten erkundigen Sie sich im Tierheim nach einem ruhigen und ausgeglichen Hund, der zu Ihrer Lebensweise passt. Wir wünschen Ihnen eine entspannte Zeit mit Ihrer Fellnase!