Pitbull wurde eingefärbt, um wie ein Gepard auszusehen – und irgendwie wurde das Internet getäuscht

Das Internet wurde schon wieder getäuscht.

- Anzeigen -

Dieses Foto wurde Ende März veröffentlicht, und Tausende von Web-Nutzern feierten den extrem seltenen “Albanian Pitbull” und seine schicken Geparden-ähnlichen Flecken.

Aber ein oder zwei Ungläubige haben die Echtheit des Bildes in Frage gestellt. Schau dir die Beweise an:

1. Dieser Hund ist in einer Art Schönheitssalon, was darauf hindeutet, dass seine schönen Flecken in der Tat das Ergebnis von mehreren Stunden Einfärbung ist.

- Anzeigen -

2. Er sieht ganz traurig aus und das deutet darauf hin, dass er mehrere Stunden eingefärbt wurde.

3. Albanische Pitbulls existieren nicht.

Trotzdem wurden die Bilder millionenfach geteilt und geliked, und viele Leute haben darauf bestanden, dass es echte Bilder der seltenen Rasse sind.

- Anzeigen -

Doch in Albanien, wo die Bilder auch durch die lokalen Medien verbreitet wurden, wurde gesagt, dass die Rasse so selten war, dass es nur ein einziges Exemplar der Rasse gibt.

Zumindest hat sich die alte Redewendung als wahr erwiesen: Ein alter Hund kann seine Flecken nicht ändern und Geparde lernen nie neue Tricks.