Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Neues Gesetz: Labrador und Schäferhund jetzt als Listenhunde eingestuft

Zehn Hunderassen könnten bald auf einer Liste gefährlicher Hunde erscheinen, die an öffentlichen Plätzen der Stadt einen Maulkorb tragen müssen.

von Aleksandra Pazik

Am 07.04.20, 10:45 veröffentlicht

In Dorval, einer Stadt mit 19.000 Einwohnern im kanadischen Montreal, wurde Mitte September 2019 vom Gemeinderat der Stadt über eine kommunale Maßnahme abgestimmt.

Diese sieht vor, dass Pitbulls, Rottweiler, Boxer, Dobermanns, Deutsche Schäferhunde, Bulldogen, Huskies, Chow Chows, Mastiffs und Labradore an öffentlichen Orten einen Maulkorb tragen sollen, es sei denn, ein Tierarzt stellt ihnen ein Zertifikat über gutes Benehmen aus, das bestätigt, dass sie nicht aggressiv sind.

Einige Bewohner der Stadt äußern sich jedoch sofort gegen diese neue Maßnahme.

Joanne Wafer, 25, veröffentlicht einen Facebook-Post gegen diese rassenspezifische Gesetzgebung und ermutigt die Bewohner, sich beim Stadtrat zu beschweren.

Mara Welch organisiert eine Versammlung der Einwohnern von Dorval, die gegen das neue Gesetz sind.

Gemeinsam gelingt es den beiden Frauen, die Öffentlichkeit auf dieses Thema aufmerksam zu machen und die Entscheidung des Stadtrates rückgängig zu machen, der dem Druck der Stadtbewohner nachgibt.

Listenhunde in deutschen Bundesländern