Hund, der wegen seiner Weißfleckenkrankheit berühmt geworden ist, trifft einen kleinen Junge mit der gleichen Krankheit, der seine Haut liebt

Vielleicht kennst du Rowdy schon, ein sehr einzigartig aussehender Hund, den wir dir schon vor einer Weile vorgestellt haben. Er wurde durch die Weißfleckenkrankheit und seinem Fell berühmt. Als Carter im Kindergarten war, entwickelte er die gleiche Krankheit und begann sein Gesicht zu hassen – bis er Rowdy traf. Jetzt ist er dank der Freundschaft, die sie teilen voller Selbstvertrauen.

- Anzeigen -

Carter Blanchard von Searcy, Arkansas bekam im August 2014 die Weißfleckenkrankheit, eine seltene Erkrankung mit unbekannter Ursache oder Behandlung. Ein Hund namens Rowdy in Canby, Oregon entwickelte im selben Monat, im selben Jahr genau die gleiche Krankheit. Die Pigmente in ihrer Haut wurde zerstört.

Obwohl es nicht viel Einfluss auf Rowdy hatte (außer, dass er mehr Aufmerksamkeit bekam), hatte es einen drastischen Einfluss auf den jungen Carter. Klassenkameraden bemerkten die Flecken, die auf seinem Gesicht erschienen (oder vielmehr verschwanden) und machten wahrscheinlich einige Kommentare, die sein Selbstbewusstsein zerstörten.

„Ich erinnere mich an den Tag, an dem ich ihn von der Schule abgeholt habe, als er sagte: Mama, ich hasse mein Gesicht. “Als seine Mutter brach es mein Herz, dass ich diese Situation für ihn nicht ändern konnte”, sagte Stephanie Adcock in einem Brief an Ellen DeGeneres.

Nicht lange danach scrollte Stephanie durch Facebook, als sie auf ein Foto von Rowdy stieß, ohne dass er mit der gleichen Krankheit diagnostiziert wurde. Sie erfuhr, dass der Hund viele Online-Fans hatte und zeigte Carter einige seiner Videos. Einen berühmten Hund mit dieser Krankheit zu sehen, half ihm, sich mit seinem eigenen Schicksal auseinanderzusetzen.

- Anzeigen -

Stephanie schrieb Rowdy’s Mama Niki eine Mail und hoffte, dass sich die beiden eines Tages treffen könnten. Vor kurzem wurde ihre Geschichte auf einer Nachrichtenstation in Oregon vorgestellt und ein anonymer Wohltäter spendete 5.000$, so dass Stephanie und Carter nach Westen fliegen konnten, um die Umbenhowers zu treffen. Carter und Rowdy haben sich am letzten Wochenende persönlich kennengelernt.

„Als wir ankamen, fühlte ich mich nicht, als ob wir zum ersten Mal spazieren gingen. Man konnte sehen, dass Rowdy wusste, dass etwas los war und dass er die Energie im Raum spüren konnte”, sagte Stephanie während ihres Aufenthalts zu ABC News.

„Carter lag auf dem Boden und spielte mit Legos und Rowdy lag neben ihm. Carter umarmte und streichelte ihn zwei Stunden lang und seitdem sind sie zusammen.”

- Anzeigen -

Jetzt wird Geld gesammelt, um einem jungen Mädchen namens Ava zu helfen, die auch diese Krankheit hat, damit sie mit ihrer Mutter nach Oregon fliegen kann, um Rowdy zu treffen.

Leider hat der 13-jährige Hund vor kurzem einen Krampfanfall erlitten und muss nun behandelt werden, um so gesund wie möglich zu bleiben. Ein Spendenseite wurde eingerichtet, um mit der Tierarztrechnung und den Reisekosten für Ava und ihre Familie zu helfen.