Werbung

Wachsamer Nackthund: Der American Hairless Terrier

American Hairless Terrier

Der American Hairless Terrier ist eine seltene Hunderasse

© art nick / Shutterstock

Den American Hairless Terrier gibt es in haarloser und fein behaarter Variante. Erfahren Sie hier mehr über den seltenen Vierbeiner aus den USA!

von Stephanie Klein

Am veröffentlicht

Der American Hairless Terrier ist ein Original aus Louisiana und hat es bis nach Deutschland in die Herzen einer kleinen Fangemeinde geschafft. Erfahren Sie hier, was ihn auszeichnet und in welchem Zuhause er am besten aufgehoben ist.

American Hairless Terrier: Geschichte

Der American Hairless Terrier stammt vom Rat Terrier ab. Wie sein Name bereits vermuten lässt, wurde dieser Terrier einst in England für die Rattenjagd gezüchtet. Ende des 18. Jahrhunderts kamen die Terrier von britischen Bergleuten nach Amerika. Dort wurden sie unter anderem mit dem Foxterrier gekreuzt und daraus entstand der moderne Rat Terrier. Bis in die 1950er-Jahre war diese Hunderasse in den USA vor allem als Farmhund im Einsatz. 

Bei der Zucht des American Hairless Terriers ging es anfangs nicht darum, einen Nackthund zu züchten. Der erste haarlose Rat Terrier Welpe wurde zufällig in den 1970er-Jahren geboren. Dieser außergewöhnliche Welpe hieß Josephine und wurde von Willie und Edwin Scott adoptiert. Das Paar setzte sich zum Ziel, weitere Rat Terrier ohne Fell zu züchten. Einige Jahre später entstand durch gezielte Kreuzung ein männlicher und ein weiblicher haarloser Rat Terrier. 1983 paarten sich die beiden Hunde und daraus entstand der erste American Hairless Terrier Wurf. 

Beim United Kennel Club (UKC) ist der Terrier seit 2004 als Hunderasse aufgeführt. Im Jahr 2016 erhielt der Hund auch vom American Kennel Club (AKC) seine Anerkennung. Sowohl beim FCI (Fédération Cynologique Internationale) als auch beim VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) ist der American Hairless derzeit noch nicht anerkannt.

American Hairless Terrier: Aussehen

Der American Hairless Terrier ist ein kleiner bis mittelgroßer Hund, mit langen Gliedmaßen und einem eleganten, athletischen Körperbau. Das gewünschte Verhältnis von Körperlänge zu Körpergröße ist 9:10. Alle Hunde, die von diesem Verhältnis stark abweichen, sind von den Rasseverbänden disqualifiziert.

Es gibt den Terrier in zwei Varianten. Der „Coated American Hairless Terrier“ – also der American Hairless Terrier mit Fell – besitzt ein feines Haarkleid, das in vielen Farben und unterschiedlichen Mustern vorkommen kann. Allerdings muss bei der behaarten Variante immer etwas Weiß im Fell vorkommen und Merle ist nicht erlaubt.

American Hairless Terrier im Herst© Shutterstock

Der „Hairless American Hairless Terrier“ besitzt außer Schnurrhaare und Augenbrauen keine Haare. Seine samtweiche Haut schimmert leicht und verleiht ihm einen Glanz. Die Hautfarbe kann Braun, Grau oder Weißrosa sein. Dazu können Flecken in Braun, Rottönen, Grau oder Schwarz auftreten.

Die Augenfarbe eines American Hairless Terriers ist für gewöhnlich Braun. Vereinzelt kommen blaue Augen vor. Seine v-förmigen Ohren sind in der Regel aufrecht, können aber auch als Knopfohren vorkommen.

Die Widerristhöhe liegt zwischen 25 und 45 Zentimeter und das Gewicht pendelt sich etwa zwischen 3 bis 12 Kilogramm ein.

American Hairless Terrier: Charakter und Temperament

Genauso wie der Rat Terrier kommt der American Hairless mit einem aktiven und lebendigen Temperament daher. Dazu reihen sich weitere terriertypische Charaktereigenschaften ein:

  • wachsam
  • neugierig
  • intelligent
  • hartnäckig
  • verspielt
  • loyal
  • aufmerksam
  • liebevoll

American Hairless Terrier: Gesundheit

Wie bei jeder Rassezucht gilt: Verantwortungsvolle Züchter wählen nur gesunde Elterntiere ohne vererbbare Krankheiten. Der American Hairless Terrier hat ein erhöhtes Risiko für folgende Krankheiten: 

 

Ist der American Hairless Terrier eine Qualzucht?

American Hairless Terrier Welpen kommen mit einem Flaum auf die Welt. Nach sechs bis acht Wochen verliert die haarlose Variante vollständig ihr Fell. Die Zucht von Nackthunden wie der Chinesischen Schopfhunde oder der Xoloitzcuintle steht in der Kritik. 

Hunde brauchen Fell, um sich gut vor Kälte, aber auch vor Wärme und Sonnenstrahlen zu schützen. Fällt das Haarkleid weg, haben die Hunde in diesen beiden Punkten einen Nachteil gegenüber ihren behaarten Artgenossen. Mit einem Wintermantel in der kalten Jahreszeit und einer Sonnencreme bei hoher UV-Strahlung kann man diesen Nachteil ausgleichen.

Das Fell schützt ebenso vor Verletzungen. So ist festzustellen, dass Jagdhunde wie der Deutsch Drahthaar oder Spinone Italiano mit extra drahtigem Fell ausgestattet sind. Dieses robuste Haarkleid schützt sie bei ihrer Tätigkeit vor Verletzungen, die durch den Kontakt mit Wildtieren, aber auch durch Dornen, Sträucher und Co. entstehen können.

Ein American Hairless Terrier kann sich bei abenteuerlichen Expeditionen in der Natur leichter Verletzungen auf der Haut hinzufügen. Hautprobleme wie schuppige oder trockene Haut kommen beim American Hairless Terrier jedoch äußerst selten vor.

Ob der nackte American Hairless Terrier eine Qualzucht ist, darüber herrscht ziemliche Uneinigkeit. Es handelt sich um eine recht gesunde Hunderasse, daher scheint der Vorwurf nicht gerecht zu sein. Nicht zu leugnen ist jedoch, dass Hunde mit Fell besser vor Sonne, Kälte, Wärme und bis zu einem bestimmten Grad auch vor Verletzungen geschützt sind.

Überschrift© Anna Shiman / Shutterstock

American Hairless Terrier: Lebenserwartung

Viele Terrier sind mit einer durchschnittlich hohen Lebenserwartung gesegnet – so auch der American Hairless Terrier. Seine Lebenserwartung liegt zwischen 14 und 16 Jahren

Was gibt es bei der Pflege zu beachten?

Kein Fell, keine Pflege? Zumindest das Kämmen und Bürsten fällt bei dem nackten American Hairless Terrier offensichtlich weg. Wie alle kleinen Hunderassen kann auch bei diesem Terrier ein erhöhtes Risiko für Zahnstein vorliegen. Setzen Sie daher beim American Hairless Terrier auf eine regelmäßige Zahnpflege und auf gesundes Hundefutter ohne Zusätze. 

Passt ein American Hairless zu mir?

Grundsätzlich ist jeder, der sich für einen Terrier entscheidet, mit Hundeerfahrung oder einem erweiterten Wissen über Hundeerziehung gut beraten. So ist es auch mit dem American Hairless Terrier, der früher als Rattenjäger eigenständig und mit viel Hartnäckigkeit seinem Job nachging. Sein energisches Terrierwesen kann die Erziehung etwas erschweren. Der Jagdtrieb ist mittelmäßig ausgeprägt und erfordert ein konsequentes Rückruf-Training. Die gute Nachricht ist: Der American Hairless ist zwar temperamentvoll, aber trainierbar.

Der verspielte American Hairless Terrier passt wunderbar in eine aktive Familie und zu sportbegeisterten Paaren oder Einzelpersonen. Er kann sowohl auf dem Land als auch in der Stadt leben und wird große Freude an Hundesportarten wie Agility oder Dogdance haben. Wichtig ist bei solchen energiegeladenen Aktivitäten, ausreichend Ruhephasen einzubauen. 

Dank seines aufmerksamen Naturells wird er in seinem Zuhause zuverlässig Alarm schlagen. Mit seiner zierlichen Statur ist er zwar kein typischer Wachhund, aber er wird eine „Bedrohung“ zuverlässig melden. Diese Tatsache sollte bei einem Mehrfamilienhaus vorher bedacht werden. 

Wenn der kleine Vierbeiner zur Ruhe kommt, zeigt er sich von seiner anhänglichen Seite und weiß ein Nickerchen im Bett von Frauchen oder Herrchen oder direkt auf dem Schoß zu schätzen. Somit eignet sich der Terrier für aktive, etwas hundeerfahrene Menschen, die sich einen anhänglichen und treuen Freund auf vier Beinen wünschen.

American Hairless Terrier kaufen: Züchter und Preise

Der American Hairless Terrier ist nicht vom VDH als Hunderasse anerkannt und kommt dadurch nur selten in Deutschland vor. Wenn Sie sich einen American Hairless Terrier kaufen möchten, müssen Sie mehr Zeit einplanen als bei einer allseits beliebten Hunderasse. 

Da es nur wenig Angebote gibt, lassen sich keine verlässlichen Informationen über Preise ermitteln. Bedenken Sie bitte, dass eine seriöse Zucht mit Gesundheits-Checks, Impfungen und liebevoller Fürsorge niemals mit günstigen Welpenpreisen vereinbar ist.

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren