News :
wamiz-v3_1

Werbung

Badespaß in den Niederlanden: Urlaub mit Hund in Zeeland

Hund in Zeeland advice
© Shutterstock

Inseln, weißer Strand und Meeresluft: Urlaub mit Hund in Zeeland ist für alle Nordseefans genau das Richtige. Neben ihren Menschen werden auch die Vierbeiner Ferien im Südwesten der Niederlande voll und ganz genießen. Was alles bei der Reise mit in das Gepäck kommt, wo tierische Wasser-Akrobaten sich am besten austoben können und vieles mehr gibt es hier zu lesen.

von Stephanie Klein

Zeeland: Aktivitäten mit Hund nach Reiseziel und Reisezeit

Zeeland – das sind knapp 3000 m² Fläche für eine Vielzahl an aufregenden Aktivitäten mit der Lieblings-Fellnase. Wann ist die beste Reisezeit für den Urlaub mit Hund? Wer sich von dem teilweise rauen Nordseewetter nicht beeindrucken lässt, der kann im Winter zur Nebensaison ruhige und erholsame Tage in der Provinz verbringen. Die kilometerlangen Strände sind in den Wintermonaten eine Idylle für Hund und Mensch. Auch das Hinterland Zeelands, welches die Dünen von der Küste trennt, ist eine tolle Destination, um den Alltag hinter sich zu lassen. Wer es etwas wärmer mag, plant die Reise im Frühling oder Herbst. Die Jahreszeiten sind perfekt, für folgende Aktivitäten mit dem Vierbeiner:

Tipp: Die Niederländer lieben als Transportmittel das Fahrrad. Für Touristen gibt es in der Region die Option, sich für einen Tag oder für den gesamten Urlaub einen Drahtesel zu mieten. Sportliche Vierbeiner lieben das Auspowern und Zeeland bietet mit seinen idyllischen Strandpromenaden die perfekte Kulisse. Anzumerken ist: Im Monat September kann es vermehrt zu Regen in der Provinz kommen. Viele Hunde mögen keinen Niederschlag und gehen ungern im Regen Gassi.

Im Sommer ist Zeeland für alle Strandgänger und Wasserratten ein Urlaubsparadies.

In der Hauptsaison – von Juni bis August – sorgt die Nordsee an der Küste Zeelands auch für die Zweibeiner für eine kühle Erfrischung. Die Wassertemperatur klettert auf maximal 19 Grad Celsius.

Strandurlaub: Hundestrände in Zeeland

Hund am Strand in zeeland
Fröhlicher Hund am Strand von Westenschouwen© Shutterstock

Schwimmen, Badespaß und Strandfeeling: In der Nebensaison von Oktober bis April stehen den tierischen Reisebegleitern viele Strände zur freien Verfügung. Die Strände von Zeeland sind für ihre Weitläufigkeit und Sauberkeit bekannt. Für Vierbeiner gilt: Da die Hauptsaison viele Touristen anlockt, kann es an einigen Abschnitten zeitliche Einschränkungen geben. Zum Beispiel dürfen dann Hunde nur in den frühen Morgenstunden oder abends den Strand betreten. Oder die Schilder geben Auskunft über eine Leinenpflicht am Badeort. Sicherheit geht vor: Herrscht Ebbe, bleiben Hunde und Menschen wegen der Strömung lieber am Strand. Doch alles in allem erweist sich Zeeland als eine hundefreundliche Region und eine ausgezeichnete Wahl für den Badeurlaub mit Fellnase.

Hundestrand Renesse

Im Norden der Insel Schouwen-Duiveland wartet ein traumhaft schöner Badestrand auf die Vierbeiner. Der insgesamt 17 kilometerlange Sandstrand gilt als sehr sauber und hundefreundlich. In der Hauptsaison vom 1. Mai bis zum 1. Oktober sind am Strand von Renesse nur angeleinte Hunde erlaubt. Frühaufsteher und Abendgänger können jedoch an vielen Abschnitten ihren Vierbeiner von der Leine lassen. Highlight: Außerhalb der Badesaison toben sich Hunde am Strand von Renesse ohne Leine aus und genießen einen schönen Strandspaziergang mit ihren Menschen.

Hundestrand Noord Beveland

Der Blick auf die Dünen und das scheinbar endlos weite Meer ist besonders in Noord Beveland (Kamperland) zu genießen. Der Strand hat eine Länge von circa 3 Kilometern und bietet mit 500 Metern Breite genügend Platz für alle Badegäste. Wie beim Strand von Renesse gilt: Von Mai bis Anfang Oktober herrscht tagsüber die Leinenpflicht. Im Gegenzug genießen Hunde früh morgens oder spät abends und außerhalb der Badesaison ohne Leine das Strandleben in vollen Zügen.

Städtetrip: Middelburg mit Hund

Städtetrips sind Stress pur für Hunde? Nicht in Zeeland. Fernab von den pulsierenden Städten Amsterdam und Rotterdam genießen Urlauber mit Hund hier Gemütlichkeit und Ruhe. Die Hauptstadt Zeelands - Middelburg - besticht mit einer wunderschönen Altstadt, die zum Bummeln mit der Fellnase einlädt.

Obwohl Middelburg mit knapp 50.000 Einwohnern die größte Stadt Zeelands ist, bleibt ein Spaziergang angenehm und weitestgehend ohne Gedränge.

In der Provinz gibt es auch viele weitere charmante Städte, die idyllisch und in Strandnähe gelegen sind. Da wäre beispielsweise Vlissingen, direkt am Meer, mit einer großen Strandpromenade, die perfekt zum Spazieren ist. Die Hafenstadt Zierikzee punktet mit vielen denkmalgeschützten Gebäuden, welche darauf warten, von Mensch und Hund bestaunt zu werden.

Middelburg
Wunderschönes Middelburg in Zeeland© Shutterstock

Campingurlaub mit Hund in Zeeland

Kampieren mit Fellnase am Meer ist in Zeeland kein Problem: Viele Camping Resorts sind in Strandnähe und hundefreundlich. Egal ob Mietwohnwagen, Stellplatz, Zelt oder kleine Hütte – Hundehalter haben in der gesamten Region die Qual der Wahl. In dem Strandpark „De Zeeuwse Kust“ sind Hunde ausdrücklich willkommen. Das Camping Resort in der Stadt Renesse bietet spezielle Hundeservices an: Eine Hundedusche, um den nassen Vierbeiner vom Salzwasser zu befreien und einen extra angelegten Hundewanderweg, welcher ein Mal um den Park führt. Möchten Urlauber beim Abendessen die Gesellschaft von ihrem Hund genießen? Auch das ist machbar: Die Hunde dürfen mit in das Restaurant.

Zeeland: Hundefreundliche Unterkünfte

Bei den meisten Unterkünften in Zeeland haben Urlauber das Meer direkt vor der Tür. Auch Hundehalter müssen bei der Reise keine Abstriche machen. Längst erlauben viele Hoteliers und Vermieter Hunde in ihrer Unterkunft. Ein geräumiges Ferienhaus mit eingezäuntem Garten bietet viel Platz und Sicherheit für die Fellnasen. Etwas kompakter und besonders für agile Urlauber geeignet, bietet sich eine hundefreundliche Ferienwohnung als Urlaubsdomizil an. Möchten Urlauber eine Verpflegung, stöbern sie am besten nach einem Hotel, welches Vierbeiner willkommen heißt. Eine vorherige Nachfrage über vorhandene Hundeservices erleichtert die Reiseplanung enorm. Die Angebote für Vierbeiner sehen unter anderem folgendermaßen aus:

  • Dogsitter
  • Hundespielzeug
  • Hundebett
  • Fressnapf
  • Tierarztnähe

Preise:

Urlaub in Zeeland erweist sich als kostengünstig. Ein Ferienhaus mit zwei Schlafzimmern ist für eine Woche bereits ab 380 € zu ergattern. Eine luxuriöse Strandvilla mit Platz für sechs Personen schlägt mit 1.000 € für sieben Tage zu Buche. Wer weniger Platz braucht, kann mit 250 € eine Ferienwohnung für eine Woche sein Zuhause nennen. Oder Hundehalter entscheiden sich für eine Woche Urlaub in einem hundefreundlichen Hotel – Kostenpunkt: ab 700 €. Günstiger wird es auf einem Campingplatz: In der Nebensaison kostet ein Stellplatz circa 30 € für zwei Personen pro Tag. Bei allen Unterkünften können zusätzlich geringe Gebühren für die Fellnase pro Tag anfallen.

Allgemeine Informationen

Wie erreicht die Fellnase am besten mit ihrer Familie das Strandparadies Zeeland? Welche wichtigen Unterlagen kommen mit in die Reisetasche? Und wie sieht die Leinenpflicht in der Region aus? All das und weitere Tipps sind hier aufgelistet.

Tipps zur Anreise:

Mit dem Auto: Für Hundehalter aus Deutschland bietet sich die Fahrt in die niederländische Provinz mit dem eigenen Auto oder Wohnmobil an. Von Düsseldorf bis nach Middelburg sind es knapp drei Stunden. Eine Autofahrt vom Süden Deutschlands, beispielsweise von Stuttgart, ist mit guten sechs Stunden plus Pausen bestreitbar. Für Hundehalter von ruhigen tierischen Fahrgästen bleibt auch eine längere Strecke mit regelmäßigen Stopps eine gute Wahl.

Mit der Bahn: Wer mit einer kleinen und entspannten Fellnase unterwegs ist, kann als Alternative die Bahn nehmen. Von Köln bis nach Middelburg sind es circa fünf Stunden Fahrtdauer. Kleine Hunde, die in eine Hundebox passen, fahren mit der Deutschen Bahn kostenlos. Größere Hunde müssen angeleint sein und einen Maulkorb tragen. Zudem zahlen Hundehalter von Schäferhund, Border Collie und Co. ein Extra-Ticket.

Fernreisebusse wie FlixBus schließen eine Mitnahme von Hunden in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen grundsätzlich aus.

Tipps zur Einreise:

Bei der Reise in ein europäisches Nachbarland ist die Mitnahme des EU-Heimtierausweises Pflicht. Das Dokument enthält wichtige Informationen über:

  • eine gültige Tollwutimpfung
  • die Mikrochip-Nummer
  • Beschreibung des Hundes
  • Adresse des Hundehalters

Das Tolle an den Niederlanden: Jeder Vierbeiner, egal welcher Hunderasse er angehört, ist willkommen. Seit 2009 herrschen keinerlei Verbote für bestimmte „Listenhunde“.

Länder Infos:

Außerhalb der Strände gilt in den Niederlanden eine generelle Leinenpflicht. Diese ist zum Beispiel in Naturschutzgebieten, in Fußgängerzonen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln vorzufinden. In dem Nachbarland herrscht keine Maulkorbpflicht. Jedoch sollte jeder seinen Hund verantwortungsbewusst führen ohne dass er eine Gefahr für andere darstellt. Allgemein gelten die Niederlande als ein hundefreundliches Land. In vielen Cafés, Kneipen und einfachen Lokalen stellt die Anwesenheit der Vierbeiner keineswegs ein Problem dar.

Hier gibt es weitere Ideen für einen Urlaub mit Hund in den Niederlanden.