❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Eurasier

Andere Namen: Eurasian

Eurasier
Erwachsener Eurasier © Shutterstock

Der Eurasier ist ein mittelgroßer Hund mit dichtem Fell, welches ihm ein stolzes, majestätisches Erscheinungsbild verleiht. Er ist ein sehr angenehmer Gefährte, der sich gegenüber seinen Artgenossen wie auch allen anderen Tieren, denen er begegnet, gesellig zeigt. Er hängt sehr an seiner sozialen Gruppe, ohne jedoch eine Klette zu sein, kann sich an verschiedene Lebensweisen anpassen und nimmt gern und mit Enthusiasmus am Alltagsleben seiner Besitzer teil.

Wichtige Informationen

Eurasier: Lebenserwartung :

6

18

11

13

Charakter :

Intelligent

Größe :

Geschichte

Diese Rasse geht auf die Initiative des berühmten Ethnologen Konrad Lorenz zurück, der versucht hat, eine sehr alte Hunderasse wieder zu erschaffen, nämlich den Laika Nenets, der bereits seit Langem ausgestorben ist. Dieser ehemalige russische Hund war das Ergebnis einer Kreuzung zwischen einem Wolfspitz (Deutscher Spitz) und einem Chow-Chow und lebte in freier Wildbahn. Eben diese Kreuzung hat es K. Lorenz ermöglicht, den Eurasier (wieder) zu erschaffen, indem er die Arbeit des Züchters Julius Wipfel anleitete und insbesondere Samojeden in die Zuchtlinie einbrachte. 1973 wurde der Eurasier von der FCI anerkannt und breitete sich dann in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und in Spanien aus. Leider ist die Verbreitung dieses schönen Hundes immer sehr begrenzt geblieben und die deutsche Rasse wurde nie zu einem großen Erfolg, was vielleicht daran liegt, dass er dem Chow-Chow ähnelt, welcher viel bekannter und beliebter ist.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 5 - Spitze und Hunde vom Urtyp

Sektion

Sektion 5 : Asiatische Spitze und verwandte Rassen

Eurasier: Farben, Größe und Aussene

    Größe

    Weibchen : Zwischen 48 und 56 cm

    Männchen : Zwischen 52 und 60 cm

    Eurasier: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 18 und 26 kg

    Männchen : Zwischen 23 und 32 kg

    Fellfarbe

    Schwarz
    Blau
    Rot
    Sandfarben

    Felltyp

    Kurz
    Lang

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Eurasier ist ein mittelgroßer Hund mit langem Fell, der eher eine rechteckige als eine quadratische Statur hat. Die Kopfpartie ähnelt stark der seines Vorfahren, dem Wolf: Sie ist kegelförmig, mit mittelgroßen, aufrecht stehenden Ohren, einem flachen Schädel und einer deutlich sichtbaren Falte in der Stirnmitte. Die Augen sind dunkel, nicht zu tiefliegend und leicht mandelförmig. Die Gliedmaßen sind mit einem guten Knochengerüst ausgestattet und absolut gerade. Die Rute hängt herab, wenn der Hund in Ruhe ist und wird im Affekt auf den Rücken gerollt getragen.

    Gut zu wissen

    Der Eurasier ist der ideale Hund für alle, die das Aussehen des Chow-Chows mögen, aber einen Hund mit einem offeneren Charakter bevorzugen.

    Eurasier: Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Dieser Hund, der auch Wolf-Chow genannt wurde, bevor die Rasse genau definiert worden ist, hängt sehr an seiner sozialen Gruppe, ist aber keine Klette.

    • 66%

      Verspielt

      Der Eurasier-Welpe ist sehr fröhlich und frech. Er ist immer zum Spielen aufgelegt, was bei seiner Erziehung hilfreich sein kann. Als erwachsener Hund behält er zwar eine gewisse Fröhlichkeit bei, zeigt sich aber reservierter.

    • 66%

      Ruhig

      Es handelt sich um einen ruhigen, ausgeglichenen Hund, der jedoch sehr quirlig sein kann, wenn er seinen Bewegungsdrang nicht ausleben kann. Man darf sich nicht auf seinen friedlichen, folgsamen und ruhigen Charakter verlassen.

    • 100%

      Intelligent

      Er ist ein intelligenter Hund, der dafür bekannt ist, dass er schnell reagiert und gut auf die Kommandos seiner Besitzer hört. Er zeigt sein Können gern mit Stolz und Eleganz.

    • 33%

      Jagdfreudig

      Laut offiziellem Rassestandard hat dieser Hund keinen Jagdinstinkt.

    • 100%

      Scheu

      Trotz seiner großen Geselligkeit ist dieser Hund ein zurückhaltendes Tier, dass das Eindringen von Fremden nicht so leicht akzeptiert, wie man denken könnte.

      Auch wenn er keinen ausgeprägten Bewacherinstinkt hat, ist der Eurasier ein guter Beschützer, was vor allem an seiner großen Anhänglichkeit gegenüber seinen Lieben liegt. Er zeigt sich jedoch niemals aggressiv.

      Gegenüber Gästen, die er nicht kennt, zeigt er sich häufig gleichgültig, bis er ihnen ordnungsgemäß vorgestellt worden ist.

    • 66%

      Unabhängig

      Trotz einer gewissen Unabhängigkeit, die der Eurasier vor allem von den Rassen hat, von denen er abstammt (Chow-Chow, Samojede), steht er seiner sozialen Gruppe doch sehr nahe und erträgt es nicht, wenn er von ihr ausgeschlossen wird.

      Eurasier: Wesen

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Dieser Hund ist nicht gern alleine. Er mag es überhaupt nicht, nicht bei seinen Lieben zu sein. Daher ist es wirklich undenkbar, diesen Hund außerhalb des Hauses unterzubringen. Er braucht regelmäßigen Kontakt zu den Mitgliedern seiner sozialen Gruppe.

        Wenn der Eurasier aber von klein auf positiv an das Alleinsein gewöhnt wird, kann er mit der Abwesenheit seiner Besitzer umgehen, sofern sie nicht zu lang sind.

      • 100%

        Gehorsam

        Die Erziehung dieses Hundes ist sehr einfach, denn er hat viele positive Charaktereigenschaften, wegen derer er beim Training sehr aufnahmebereit und folgsam ist. Er bereitet seinen Besitzern gern eine Freude, indem er gut mit ihnen zusammenarbeitet.

        Die Sozialisierung, welche die Erziehung des Eurasier-Welpen von klein auf begleiten muss, ist ebenfalls sehr einfach, denn dieser wunderbare Spitz ist von Natur aus sehr offen.

        Allerdings darf der unkomplizierte Umgang mit diesem Hund keinesfalls Laxheit seitens seiner Besitzer rechtfertigen. Die Welpenerziehung muss früh begonnen werden und kohärent, gerecht und streng sein, ohne dass Zwang angewendet würde.

      • 33%

        Bellen

        Dieser Hund ist seinem Vorfahren, dem Wolf, sehr ähnlich und bellt nur selten. Er versteht es, sich unauffällig zu verhalten.

      • 66%