❗️ Wichtige Umfrage für Haustierhalter

Shikoku

Andere Namen: Kochi-Ken

Dieser japanische Hund ist ein sehr guter Gehilfe bei der Jagd und auch ein exzellenter Gefährte für sportliche Besitzer. Er ist nicht für jeden geeignet, denn sein unabhängiger Charakter kann seine Erziehung erschweren. Der Shikoku ist fröhlich, liebenswert und treu, was ihn zu einem guten Begleithund macht.

Shikoku
Erwachsener Shikoku © Shutterstock

Wichtige Informationen

Shikoku: Lebenserwartung :

8

20

13

15

Charakter :

Ruhig Intelligent

Größe :

icon dog-gauge
icon dog-gauge
icon dog-gauge
icon dog-gauge

icon breed/origins
Geschichte

Er kommt aus der Bergregion der Präfektur Kochi und wurde früher übrigens auch Kochi-Ken genannt. Unter den drei ursprünglichen Varietäten dieser Rasse Awa, Hata und Hongawa ist es Letztere, die die reinrassigsten Exemplare hervorbringt, denn sie kommt aus einer Gegend, die nur sehr schwer zugänglich ist. Die Rasse wurde 1937 zu einem „Naturdenkmal“ erklärt.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 5 - Spitze und Hunde vom Urtyp

Sektion

Sektion 5 : Asiatische Spitze und verwandte Rassen

icon breed/physic
Aussehen des Shikokus

    Größe

    Weibchen : Zwischen 46 und 52 cm

    Männchen : Zwischen 49 und 55 cm

    Shikoku: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 15 und 20 kg

    Männchen : Zwischen 15 und 20 kg

    Fellfarbe

    Felltyp

    Augenfarbe

    icon breed/brown-eye
    Braun

    Aussehen

    Der Shikoku ist ein mittelgroßer, wohlproportionierter Hund mit klar gezeichneten und gut entwickelten Gliedmaßen. Seine Augen sind relativ klein, dreieckig und stehen deutlich auseinander. Seine Ohren sind klein, dreieckig, werden aufrecht getragen und sind leicht nach vorn geneigt. Die Rute ist hoch angesetzt, dick und auf dem Rücken kräftig aufgerollt oder wird sichelförmig getragen. Wenn sie herabhängt, reicht sie bis zum Sprunggelenk.

    icon idea
    Gut zu wissen

    Es handelt sich um eine sehr seltene Rasse, die nur in Japan wohlbekannt und beliebt ist. Die seltenen Exemplare, die in anderen Ländern leben, sind alle Ausstellungshunde.

    icon breed/personality
    Charakter

    • 66%

      icon breed/temperament/dog-affectionate

      Anhänglich

      Es handelt sich um einen Hund, der den Kontakt zu Menschen mag, auch wenn er sehr unabhängig ist.

    • 66%

      icon breed/temperament/dog-playful

      Verspielt

      Er ist sehr fröhlich und immer zum Spielen aufgelegt.

    • 100%

      icon breed/temperament/dog-calmness

      Ruhig

      Dieser Hund ist zu Hause sehr ruhig, aber er hat ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Bewegung.

    • 100%

      icon breed/temperament/dog-cleverness

      Intelligent

      Er ist sehr klug und begreift schnell, was man von ihm erwartet, aber nur, wenn die Kommandos für ihn Sinn machen.

    • 66%

      icon breed/temperament/dog-hunter

      Jagdfreudig

      Ursprünglich wurde er insbesondere für die Jagd auf Wildschweine gezüchtet. Seine Instinkte sind auch heute noch ziemlich präsent.

    • 100%

      icon breed/temperament/dog-wariness

      Scheu

      Wie viele ursprüngliche Hunde kann er sich gegenüber Menschen, die er nicht kennt, zurückhaltend zeigen.

    • 100%

      icon breed/temperament/dog-independence

      Unabhängig

      Dieser Hund ist naturbelassen, unabhängig und wagemutig.

      icon breed/personality
      Shikoku Hunderasse: Temperament

      • 100%

        icon breed/behaviors/dog-loneliness-standing

        Kann alleine bleiben

        Seine Unabhängigkeit ermöglicht es ihm, sehr gut mit der Abwesenheit seiner Besitzer umzugehen, sofern all seine Bedürfnisse erfüllt werden.

      • 33%

        icon breed/behaviors/dog-obedience

        Gehorsam

        Er ist von Natur aus dickköpfig und ziemlich selbstsicher, weshalb seiner Erziehung Strenge, Kohärenz und Durchhaltevermögen erfordert, um gute Ergebnisse zu erzielen. Eine strenge, aber liebevolle Erziehung ist bei diesem Hund unerlässlich.

      • 66%

        icon breed/behaviors/dog-talkative

        Bellen

        Er kann bellen, um eventuelle Eindringlinge zu vertreiben.

      • 100%

        icon breed/behaviors/dog-runaway

        Ausreißer

        Sein Verfolgungsinstinkt kann dazu führen, dass er Spuren nachläuft, wenn seine Umgebung nicht eingezäunt ist und/oder man nicht genug mit ihm spazieren geht.

      • 33%

        icon breed/behaviors/dog-destroyer

        Zerstörerisch

        Es handelt sich um einen ruhigen, unabhängigen Hund, der in der Regel nichts zerstört.

      • 66%

        icon breed/behaviors/dog-gluttony

        Gierig

        Leckerchen können ein gutes Mittel sein, um diesen japanischen Hund, der gern einmal dickköpfig ist, zur Kooperation zu bewegen.

      • 66%

        icon breed/behaviors/dog-watchdog

        Shikoku als Wachhund

        Er ist von Natur aus misstrauisch, weiß aber zwischen einem böswilligen Eindringling und einem Gast zu unterscheiden.

      • 33%

        icon breed/behaviors/dog-first-dog

        Shikoku als Ersthund

        Dieser Hund ist nicht für jeden geeignet. Erfahrene Besitzer sind vorzuziehen.

        Welcher Hund soll es sein? Ihnen gefallen alle? Wamiz hilft bei der Auswahl der richtigen Hunderasse!

        Lebensstil

        • 33%

          icon breed/lifestyle/dog-apartment-living

          Shikoku in der Wohnung

          Das Leben in einer Wohnung ist für den Kochi-Ken, wie er auch genannt wird, nicht empfehlenswert. Er braucht viel Platz und große Freiflächen. Ein Haus mit eingezäuntem Garten ist besser für diesen japanischen Hund geeignet. Außerdem braucht er die Möglichkeit, regelmäßig auf großen Freiflächen spazieren zu gehen.

        • 100%

          icon breed/lifestyle/dog-sporty

          Sportlich

          Es handelt sich um einen besonders ausdauernden und aufgeweckten Hund, der viel Bewegung braucht, um seine natürlichen Instinkte ausleben zu können.

        • 66%

          icon breed/lifestyle/dog-travelling

          Reisen

          Seine mittlere Größe ermöglicht es ihm, bei Reisen mit dem Auto ohne größere Probleme mitzukommen. Allerdings muss der Shikoku-Welpe von klein auf daran gewöhnt werden, seinen Besitzern überallhin zu folgen.

          Geselligkeit

          • 33%

            icon breed/compatibility/dog-cats-sociability

            Shikoku und Katzen

            Der Jagdinstinkt des Kochi-Kens erschwert das Zusammenleben mit einer anderen Tierart erheblich.

          • 33%

            icon breed/compatibility/dogs-sociability

            Shikoku und Hunde

            Die Weibchen sind in der Regel geselliger. Zwischen Rüden kann es leicht zu Kämpfen kommen. Das Zusammenleben mit anderen Hunderassen ist schwierig.

          • 66%

            icon breed/compatibility/dog-children-sociability

            Shikoku mit Kindern

            Kinder müssen lernen, respektvoll mit dem Shikoku zu kommunizieren und vor allem seinen Charakter und seine Ruhephasen zu respektieren.

          • 33%

            icon breed/compatibility/dog-elderly-persons-sociability

            Geeignet für Senioren

            Dieser Hund darf nicht von Menschen gehalten werden, die einen sehr ruhigen Lebenswandel haben. In diesem Fall entwickelt er nämlich zahlreiche Verhaltensstörungen.

            %}

            icon breed/price
            Shikoku Hunderasse: Preise

            Der Preis eines Shikokus variiert je nach seiner Herkunft, seinem Alter und seinem Geschlecht. In Deutschland und generell außerhalb seines Herkunftslandes ist er beinahe unbekannt, was dazu führt, dass keinerlei Informationen zu seinem Kaufpreis verfügbar sind.

            Das durchschnittliche Budget, das für die körperlichen Bedürfnisse eines Hundes dieser Größe erforderlich ist, liegt bei ca. 40 €/Monat.

            Pflege des Shikokus

            Der Shikoku-Hund ist ursprünglich und benötigt keine Besuche beim Hundefrisör. Wenn man ihn einmal pro Woche bürstet, reicht dies aus, um die Schönheit und die Sauberkeit seines Fells zu erhalten.

            Haarausfall

            icon breed/grooming
            icon breed/grooming
            icon breed/grooming

            Der Haarausfall ist moderat, aber in Zeiten des Fellwechsels stärker ausgeprägt.

            Ernährung des Shikokus

            Es wird dazu geraten, diesen ursprünglichen Hund auf traditionelle Art mit rohem Futter (B.A.R.F) oder hausgemachten Mahlzeiten zu ernähren. Man sollte einen Tierarzt aufsuchen, um sich bei der Suche nach einer ausgewogenen Ernährung für ihn unterstützen zu lassen.

            icon breed/care
            Gesundheit des Shikokus

            Shikoku: Lebenserwartung

            14 Jahre.

            Robust

            Es handelt sich um einen überaus robusten Hund, der sich einer guten Gesundheit erfreut.

            Hitzeverträglich

            Seine Aktivitäten müssen bei Hitze reduziert werden, wenn er arbeitet.

            Kälteverträglich

            Seine doppelte Behaarung bietet ihm sehr guten Schutz. Er kann draußen leben (auch wenn er den Komfort eines Zuhauses zu schätzen weiß).

            Neigt zu Übergewicht

            Wenn seine Mahlzeiten nicht ausgewogen oder nicht an das Ausmaß seiner täglichen Bewegung angepasst sind, oder man ganz einfach nicht genug mit ihm spazieren geht, kann er „Fett ansetzen“.

            Shikoku: Krankheiten

            Beim Shikoku sind keinerlei Tendenzen zu bestimmten Erkrankungen bekannt.

            Hinterlassen Sie einen Kommentar zu dieser Rasse
            0 Kommentare
            Löschen bestätigt

            Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

            EInloggen zum Kommentieren