❗️ Wichtige Umfrage für Haustierhalter

Corgi

Andere Namen: Pembroke Welsh Corgi, Cardigan Welsh Corgi, Welsh Corgi, Corgi Pembroke

Der Corgi war der Lieblingshund von Königin Elizabeth II. Es handelt sich um einen sehr aufgeweckten, anhänglichen, verspielten und geselligen Schäferhund. Dieser ausgezeichnete Begleithund wurde früher als Schäfer-, Wach- oder Jagdhund eingesetzt.

#33

Top-Rassen von Wamiz

Corgi
Erwachsener Corgi © Shutterstock

Wichtige Informationen

Corgi: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Anhänglich Verspielt Intelligent

Größe :

icon dog-gauge
icon dog-gauge
icon dog-gauge
icon dog-gauge

icon breed/origins
Geschichte

Der Pembroke und der Cardigan stammen ursprünglich aus Wales. Sie wurden lange Zeit für die Arbeit verwendet (Schäfer-, Wach- und Jagdhund). Abgesehen davon, dass sie durch die ehemalige Königin von England bekannt gemacht wurden (was insbesondere für den Pembroke gilt), ist nicht viel über die Ursprünge der beiden englischen Hunderassen bekannt. Fest steht nur, dass es sich um sehr alte Rassen handelt. Die FCI hat sie in den 1960er Jahren offiziell anerkannt.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 1 - Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

Sektion

Sektion 1 : Schäferhunde

icon breed/physic
Aussehen des Corgis

    Größe

    Weibchen : Zwischen 25 und 30 cm

    Männchen : Zwischen 25 und 30 cm

    Corgi: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 9 und 11 kg

    Männchen : Zwischen 10 und 12 kg

    Fellfarbe

    Felltyp

    Augenfarbe

    icon breed/brown-eye
    Braun

    Aussehen

    Es handelt sich um einen länglichen, kurzläufigen Hund. Der Kopf ähnelt dem eines Fuchses. Der Schädel ist relativ breit und flach zwischen den Ohren; die Schnauze läuft leicht spitz zu. Die Augen sind mittelgroß und rund. Die Ohren sind aufrecht, mittelgroß und leicht spitz: Sie sind beim Cardigan größer als beim Pembroke. Die Rute unterscheidet die beiden Rassen am deutlichsten: Der Cardigan hat eine, der Pembroke hingegen nicht. Die Rute des Cardigans ähnelt der eines Fuches. Sie ist in der Verlängerung der Rückenlinie angesetzt und wird leicht oberhalb von dieser getragen. Wenn der Pembroke mit einer Rute zur Welt kommt, so ist diese zumeist gebogen. 

    icon idea
    Gut zu wissen

    Der Cardigan und der Pembroke wurden bis 1934 als dieselbe Rasse angesehen. Infolge der Aufteilung in zwei verschiedene Rassen ging die Beliebtheit des Cardigans zurück, während der Pembroke sich als die beliebtere der beiden Hunderassen entpuppte.

    Varietäten

    Welsh Corgi Cardigan

    Welsh Corgi Pembroke

    icon breed/personality
    Welsh Corgi Pembroke: Temperament und Charakter

    • 100%

      icon breed/temperament/dog-affectionate

      Anhänglich

      Dieser Hund ist sehr anhänglich und zeigt seiner Adoptivfamilie seine Zuneigung und Loyalität.

    • 100%

      icon breed/temperament/dog-playful

      Verspielt

      Corgis sind sehr lebendig. Sie spielen sehr gern und haben jede Menge Energie.

    • 66%

      icon breed/temperament/dog-calmness

      Ruhig

      Dieser Hund kann sich nur dann von seiner ruhigen Seite zeigen, wenn er sich hinreichend physisch und mental verausgabt hat.

    • 100%

      icon breed/temperament/dog-cleverness

      Intelligent

      Als echter Schäferhund ist der Welsh Corgi sehr klug und begreift schnell, was man von ihm erwartet.

    • 33%

      icon breed/temperament/dog-hunter

      Jagdfreudig

      Heute wird er ausschließlich als Schäfer- und/oder Begleithund verwendet, wohingegen er früher auch bei der Jagd auf Nagetiere eingesetzt wurde.

    • 66%

      icon breed/temperament/dog-wariness

      Scheu

      Dieser Hund ist nicht wild, aber als Welpe braucht er eine gute Sozialisierung, um zu vermeiden, dass er zu schüchtern (und potentiell aggressiv) wird, wenn er erwachsen ist.

    • 33%

      icon breed/temperament/dog-independence

      Unabhängig

      Beide Corgi-Rassen hängen sehr an ihren Besitzern. Sie brauchen regelmäßige Interaktion und Stimulationen.

      icon breed/personality
      Corgi: Wesen und Verhalten

      • 33%

        icon breed/behaviors/dog-loneliness-standing

        Kann alleine bleiben

        Dieser Schäferhund braucht Gesellschaft und soziale Kontakte, um sich voll entfalten zu können. Allein langweilt er sich schnell und entwickelt dann Verhaltensstörungen (Zerstörungswut, Gebell, etc.).

      • 66%

        icon breed/behaviors/dog-obedience

        Gehorsam

        Es handelt sich um einen Hund, der angenehm zu erziehen ist, denn er lernt schnell und behält die erlernten Lektionen. Allerdings akzeptiert er ungerechtfertigte Bestrafungen nicht und kann sich sehr dickköpfig verhalten, wenn ihm die Erziehungsmethoden nicht kohärent erscheinen.

        Man muss dem Welsh Corgi-Welpen schon von klein auf beibringen, seine Energie unter Kontrolle zu halten, damit er später ein ausgeglichener Hund werden kann.

      • 66%

        icon breed/behaviors/dog-talkative

        Bellen

        Exzessives Bellen wird bei dieser Rasse zumeist durch Langeweile oder Einsamkeit ausgelöst.

      • 66%

        icon breed/behaviors/dog-runaway

        Ausreißer

        Da dieser Hund sehr neugierig ist, kann es dazu kommen, dass er ausbüxt, wenn der Garten nicht gut eingezäunt ist und/oder er den Rückruf noch nicht beherrscht. Eine gute Erziehung und regelmäßige Spaziergänge ermöglichen es, dem vorzubeugen.

      • 66%

        icon breed/behaviors/dog-destroyer

        Zerstörerisch

        Er hat vor nichts Angst und kann durchaus auch „Dummheiten” anstellen. Das macht er aber meistens nur, um sich zu beschäftigen.

      • 100%

        icon breed/behaviors/dog-gluttony

        Gierig

        Er hat einen sehr gesunden Appetit. Das ist hilfreich für die Erziehung, aber achten Sie darauf, es mit den Leckerchen nicht zu übertreiben, denn dieser Hund nimmt schnell zu.

      • 66%

        icon breed/behaviors/dog-watchdog

        Corgi als Wachhund

        Zwar ist er nicht sonderlich angsteinflößend, aber man sollte seine Talente zum Alarm schlagen, wenn sich ein Eindringling nähert, nicht unterschützen.

      • 100%

        icon breed/behaviors/dog-first-dog

        Corgi als Ersthund

        Dieser Hund ist eine sehr gute Wahl als Ersthund für Besitzer, die einen Hund suchen, der dynamisch und zugleich gesellig, intelligent und für das Leben in einer Familie geeignet ist.

        Corgi adoptieren

        Welcher Hund soll es sein? Ihnen gefallen alle? Wamiz hilft bei der Auswahl der richtigen Hunderasse!

        Lebensstil

        • 100%

          icon breed/lifestyle/dog-apartment-living

          Corgi in der Wohnung

          Da dieser Hund reinlich ist, kann er sehr gut in einer Wohnung leben, aber auch ein Leben auf dem Land in einem Haus mit Garten ist für sie geeignet.

        • 66%

          icon breed/lifestyle/dog-sporty

          Sportlich

          Trotz seiner geringen Größe braucht der Welsh Corgi tägliche Spaziergänge, die reich an Stimulationen sein müssen und ihm am besten das Laufen auf großen Freiflächen ermöglichen sollten.

          Man muss nur darauf achten, dass man diesen Hund mit langgezogenem Rücken keine Sportarten machen lässt, bei denen Sprünge erforderlich sind (wie zum Beispiel Agility), da dies seiner Wirbelsäule schaden könnte.

        • 66%

          icon breed/lifestyle/dog-travelling

          Reisen

          Seine mittlere Größe und seine Fröhlichkeit ermöglichen es diesem Schäferhund, seine Besitzer überallhin zu begleiten. Seien Sie allerdings vorsichtig, wenn bei Reisen das Steigen von Treppen erforderlich ist: Das ist nicht gut für seinen Rücken.

          Geselligkeit

          • 100%

            icon breed/compatibility/dog-cats-sociability

            Corgi und Katzen

            Wenn der Corgi-Welpe mit einer Katze zusammen aufwächst, kann er problemlos mit ihr zusammenleben. Es handelt sich um einen geselligen Hund, der jede Art von Gesellschaft mag.

          • 100%

            icon breed/compatibility/dogs-sociability

            Corgi und Hunde

            Er versteht sich von Natur aus gut mit Artgenossen und erlernt schnell die Verhaltensregeln unter Hunden. Dazu ist allerdings wie bei allen Hunden eine gute Sozialisierung erforderlich.

          • 100%

            icon breed/compatibility/dog-children-sociability

            Corgi mit Kindern

            Da dieser Hund sehr verspielt und lebendig ist, liebt er die Gesellschaft von Kindern.

          • 66%

            icon breed/compatibility/dog-elderly-persons-sociability

            Geeignet für Senioren

            Achtung: Der Welsh Corgi darf kein zu inaktives Leben führen. Seine Besitzer müssen unabhängig von ihrem Alter dynamisch genug sein und ausreichend Zeit haben, um ihm regelmäßige Spaziergänge bieten zu können.

            %}

            icon breed/price
            Corgi: Preis und Kosten

            Der Preis eines Welsh Corgis variiert je nach seiner Herkunft, seinem Alter und seinem Geschlecht. Ein Hund mit Zuchtbucheintrag kostet im Schnitt 1.200 €. Die wertvollsten Abstammungslinien können für bis zu 1.450 € verkauft werden.

            Als Budget muss man durchschnittlich ca. 30 €/Monat einplanen, um den Bedürfnissen eines Hundes dieser Größe gerecht zu werden.

            Pflege und Haltung des Corgis

            Die Pflege dieses Hundes ist nicht schwierig. Es reicht aus, ihn zwei Mal pro Woche zu bürsten, um die Schönheit und die Schutzeigenschaften seines Fells zu erhalten.

            Haarausfall

            icon breed/grooming
            icon breed/grooming
            icon breed/grooming

            Der Fellwechsel kann stark ausgeprägt sein, was vor allem daran liegt, dass sein Fell sehr dicht ist.

            Ernährung des Corgis

            Dieser Hund ist nicht schwer zu ernähren, aber es ist sehr wichtig, seine Rationen an das Maß seiner Bewegung anzupassen, um Übergewicht zu vermeiden.

            Eine Mahlzeit pro Tag reicht für ihn aus. Sie kann aus hochwertigem Trockenfutter oder BARF bestehen (rohes Fleisch, Gemüse und kohlenhydratreiche Lebensmittel).

            icon breed/care
            Corgi: Krankheiten und Lebenserwartung

            Corgi: Lebenserwartung

            13 Jahre.

            Robust

            Es handelt sich um einen robusten Hund, der aufgrund seines langen Rückens allerdings häufig unter körperlichen Problemen leidet.

            Hitzeverträglich

            Um Hitzschläge zu vermeiden, muss man die Aktivitäten dieses Hundes bei sehr hohen Temperaturen reduzieren.

            Kälteverträglich

            Sein Fell bietet ihm guten Schutz vor Kälte und Nässe.

            Neigt zu Übergewicht

            Dieser Hund neigt zu Übergewicht. Das gilt vor allem, wenn er nicht genug Bewegung und keine ausgewogene Ernährung bekommt.

            Corgi: Krankheiten

            Häufige Fragen

            Wie viel kostet ein Corgi?

            Was ist ein Corgi?

            Wie alt werden Corgis?

            Hinterlassen Sie einen Kommentar zu dieser Rasse
            0 Kommentare
            Löschen bestätigt

            Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

            EInloggen zum Kommentieren