❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Berger de Picardie

Andere Namen: Picardie-Schäferhund, Berger Picard

Berger de Picardie
Erwachsener Berger de Picardie © Shutterstock

Der Berger de Picardie ist ein Hüte- und Wachhund. Er ist von Natur aus ausgewogen, ziemlich ruhig, aber zugleich auch sehr lebendig. Er kann sich leicht an verschiedene Lebensweisen anpassen und steht seinen Besitzern sehr nahe.

Wichtige Informationen

Berger de Picardie: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Anhänglich Verspielt Intelligent

Größe :

Geschichte

Die Wurzeln dieser Rasse reichen sehr weit zurück: Sie wird schon auf einem Gemälde aus dem 8. Jahrhundert dargestellt. Allerdings gibt es keine zuverlässigen Informationen für die Zeit vor 1899. Zu diesem Zeitpunkt tauchte zum ersten Mal ein Hund dieser Rasse bei einer Ausstellung auf (wo er allerdings nicht beurteilt wurde, weil niemand den Berger de Picardie kannte). Der erste französische Verein für diese Rasse wurde erst 1955 gegründet.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 1 - Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

Sektion

Sektion 1 : Schäferhunde

Aussehen des Berger de Picardie

Größe

Weibchen : Zwischen 55 und 60 cm

Männchen : Zwischen 60 und 65 cm

Berger de Picardie: Gewicht

Weibchen : Zwischen 20 und 30 kg

Männchen : Zwischen 20 und 30 kg

Fellfarbe

Braun
Blau
Sandfarben

Felltyp

Lang

Augenfarbe

Braun

Aussehen

Der Berger de Picardie ist mittelgroß bis groß, wohlproportioniert und hat ein ziemlich naturbelassenes, aber zugleich elegantes Erscheinungsbild, das von ursprünglichen Formen und einem rauen Fell geprägt ist. Der Kopf steht in Proportion zum Körper, der Stop ist nur schwach ausgeprägt und die Stirn leicht gewölbt. Der Fang ist kräftig, nicht zu lang und darf sich nicht zur Spitze hin verjüngen. Außerdem ist er mit einem leichten Kinn- und Schnauzbart versehen. Die Ohren sind hoch angesetzt und breit am Ansatz. Sie werden aufgerichtet getragen und die Spitze weist nach vorn. Die Augen sind je nach Fellfarbe mehr oder weniger dunkel. Die Rute reicht bis zum Sprunggelenk und wird in Ruhe hängend, in der Bewegung leicht angehoben getragen. An der Spitze ist sie leicht nach oben gebogen.

Gut zu wissen

Trotz seiner zahlreichen Fähigkeiten und charakterlichen Vorzüge ist und bleibt der Berger de Picardie noch weitgehend unbekannt. Er ist nicht allzu freundlich, was natürlich nicht zu einer weiteren Verbreitung beitragt. Das ist allerdings wirklich schade, denn er hat einen der verlässlichsten und ausgewogensten Charaktere, die es gibt, sofern er strenge und durchsetzungsfähige Besitzer hat.

Berger de Picardie: Wesen und Charakter

  • 100%

    Anhänglich

    Dieser Schäferhund geizt nicht mit Zeichen der Zuneigung: Er liebt seine Besitzer und zeigt ihnen dies auch mit allen Mitteln.

  • 100%

    Verspielt

    Es handelt sich um einen überaus verspielten und fröhlichen Hund, der sehr gern Zeit mit Kindern verbringt.

  • 66%

    Ruhig

    Er ist ausgeglichen und kann sich von seiner ruhigen Seite zeigen, aber nur, wenn sein Bedürfnis nach Bewegung erfüllt worden ist.

  • 100%

    Intelligent

    Er ist für alle möglichen Aufgaben geeignet, sei es als Wach-, Schutz- oder Arbeitshund. Aufgrund von seiner großen Vielseitigkeit kann er auch als „einfacher” Begleithund gehalten werden.

  • 33%

    Jagdfreudig

    Er hat keinerlei Jagdinstinkte.

  • 66%

    Scheu

    Dieser Hund ist Fremden gegenüber weder aggressiv noch ängstlich oder übermäßig unruhig, aber er lässt sie nicht leicht an sich heran.

  • 33%

    Unabhängig

    Der Picardie-Schäferhund, wie er auch genannt wird, kann sich seinen Besitzern gegenüber wie eine echte Klette verhalten. Wenn er immer an ihrer Seite bleiben könnte, wäre das perfekt für ihn!

    Berger de Picardie: Temperament

    • 66%

      Kann alleine bleiben

      Da er deutlich weniger unruhig ist als andere Schäferhunde, kann er relativ gut mit Phasen der Abwesenheit seiner Besitzer umgehen, sofern er schon von klein auf positiv und progressiv ans Alleinsein gewöhnt wurde. 

    • 66%

      Gehorsam

      Dieser Hütehund ist nicht allzu einfach zu erziehen, denn er kann dickköpfig sein. Wenn er nicht will, dann lässt sich daran nichts ändern.

      Strenge, Beständigkeit, Gewissenhaftigkeit und Kohärenz sind also unerlässlich, um gute Ergebnisse mit diesem Hund zu erzielen. Wenn er gut erzogen wird, ist er ein idealer Gefährte für die ganze Familie.

    • 66%

      Bellen

      Der Berger de Picardie bellt niemals grundlos, kann aber anschlagen, wenn er zum Beispiel Eindringlinge abschrecken will.

    • 33%

      Ausreißer

      Sein Beschützerinstinkt führt dazu, dass dieser Hund in seiner gewohnten Umgebung bleibt und sie bewacht.

    • 66%