❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Puli

Andere Namen: Ungarischer Hirtenhund

Puli
Erwachsener Puli © Shutterstock

Bei diesem Wischmop-Hund handelt sich um einen sehr intelligenten, überaus lebendigen, folgsamen und gegenüber seinen Besitzern anhänglichen Hund. Der Puli wird heute vor allem als Begleit- und Ausstellungshund verwendet, hat aber noch immer die typischen Charaktereigenschaften eines Hütehundes. Dank seines ausgeprägten Beschützerinstinkts ist er auch ein guter Wachhund. Er ist leicht zu erziehen und ist bei der Arbeit mit Leidenschaft bei der Sache.

Wichtige Informationen

Puli: Lebenserwartung :

8

20

13

15

Charakter :

Anhänglich Verspielt Intelligent

Größe :

Geschichte

Es handelt sich um eine alte Hütehundrasse, die wahrscheinlich von den Magyar nach Ungarn gebracht wurde. Ihre Wurzeln liegen aber in Asien: Wahrscheinlich stammt sie vom Tibet Terrier ab.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 1 - Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

Sektion

Sektion 1 : Schäferhunde

Aussehen des Pulis

    Größe

    Weibchen : Zwischen 36 und 42 cm

    Männchen : Zwischen 39 und 45 cm

    Puli: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 10 und 13 kg

    Männchen : Zwischen 13 und 15 kg

    Fellfarbe

    Schwarz
    Weiß
    Blau

    Felltyp

    Lang
    Wellig

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Puli, oft auch als Wischmop Hund bezeichnet, ist ein Hund mit trockenem Körperbau, der überall an seinem Körper muskulös ist. Der Kopf ist klein und schlank. Von vorn betrachtet wirkt er rund, von der Seite her gesehen elliptisch. Der Schädel ist gewölbt, die Schnauze geradlinig und kürzer als der Schädel. Der Stop ist deutlich ausgeprägt. Der Blick ist aufmerksam und lebendig. Die Ohren hängen herab und sind V-förmig. Der Körper wirkt solide: Die Widerristhöhe ist kaum größer als die Länge des Rumpfes. Die Gliedmaßen sind gerade und muskulös. Die Rute wird über den Nieren aufgerollt getragen.

    Gut zu wissen

    Diese Rasse war überhaupt nicht weit verbreitet, bis Mark Zuckerberg (der Gründer von Facebook) sich einen solchen Hund zulegte.

    Charakter

    • 100%

      Anhänglich

      Es handelt sich um einen sehr guten Familienhund, der sehr liebenswert ist und sanft mit den Mitgliedern seiner sozialen Gruppe umgeht. Er kann eine echte Klette sein, wenn er der Meinung ist, dass er nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient.

    • 100%

      Verspielt

      Der Puli-Welpe ist sehr verspielt und verbringt insbesondere gern Zeit damit, mit Kindern zu spielen.

    • 66%

      Ruhig

      Mit dem Alter wird er immer zurückhaltender und ruhiger.

    • 100%

      Intelligent

      Es handelt sich um einen sehr lebendigen und klugen Hund, auf den man sich verlassen kann.

    • 33%

      Jagdfreudig

      Zwar wurde er früher auch als Apportierhund eingesetzt, aber sein Verfolgungs- und Jagdinstinkt ist nur sehr schwach ausgeprägt.

    • 66%

      Scheu

      Es handelt sich um einen Hund, dem das Beschützen im Blut liegt. Daher ist er etwas misstrauisch gegenüber Fremden. Er kann aber schnell unterscheiden, ob eine Person gute oder böse Absichten hat.

    • 66%

      Unabhängig

      Wachhunde sind immer ein Stück weit unabhängig. Bei dieser Rasse ist dieser Charakterzug aber nur relativ ausgeprägt, denn es handelt sich nicht nur um einen guten Wachhund (was mit seiner Vergangenheit als Hütehund zusammenhängt), sondern auch um einen ausgezeichneten Begleithund, der sehr an seiner sozialen Gruppe hängt.

      Verhalten des Pulis

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Wie es sich für einen Wachhund gehört, nutzt dieser Hund die Phasen der Abwesenheit seiner Besitzer dazu, seine Aufgabe zu erfüllen. Allerdings dürfen die Besitzer nicht zu häufig und auch nicht zu lange abwesend sein, denn es handelt sich um einen Hund, der Aufmerksamkeit braucht.

      • 100%

        Gehorsam

        Der Wischmop Hund ist intelligent, folgsam und treu. Der Umgang mit ihm ist sehr angenehm, denn er hat einen großen Wunsch danach, seine Aufgaben gut zu erfüllen.

        In seinem Heimatland wird er übrigens manchmal als Polizeihund eingesetzt, was seine große Folgsamkeit bestätigt.

      • 100%

        Bellen

        Er bellt viel, weshalb er gut dazu geeignet ist, Alarm zu schlagen.

      • 66%

        Ausreißer

        Dieser Hund steht zwar seiner sozialen Gruppe und seiner gewohnten Umgebung sehr nahe, aber es kann passieren, dass er sich aus dem Staub macht. Das gilt vor allem bei Exemplaren, die nicht jeden Tag spazieren geführt werden.

      • 66%