News :
wamiz-v3_1

Werbung

Einzigartig, witzig, anders: Wischmop-Hunde

Ein Komondor Wischmop Hund advice
© Shutterstock

Unter Wischmop-Hunden versteht man Hunderassen, die mit einer besonderen Fellstruktur auffallen. Statt einer geraden und flauschigen Mähne weisen sie ein dickes, geflochtenes Fell und manchmal sogar „Dreadlocks“ auf.

von Nina Brandtner

Ursache der Fellstruktur: Die Haarschnürung

Bei einigen Hunderassen bilden sich Haarschnüre im Laufe der Zeit von selbst. Andere Hunde haben Dreadlocks, da sie als Show-Hunde gehalten werden. Immer verbinden sich mit der andersartigen Haarstruktur auch spezielle Eigenschaften und Risiken. Sie fallen bei jeder der folgenden Wischmop-Hunderassen unterschiedlich aus.

Der Hirtenhund Bergamasco

Bereits der Name der Bergamascos lässt auf ihre ursprüngliche Herkunft schließen: das italienische Örtchen Bergamo in der Lombardei. Schon im 15. Jahrhundert setzten Schäfer und Bauern den Hirtenhund zum Schutz und zur Führung von Viehherden ein. Neben seinem familienfreundlichen Charakter fällt vor allem die Fellbeschaffenheit des Bergamascos auf.

Rustikales Zottelfell aus mehreren Haararten

Das Fell des Hütehundes bildet sich aus drei unterschiedlichen Haararten. Während die zwei unteren Haarschichten von glatter und kurzer Struktur sind, ist die obere Haarschicht drahtiger und länger ausgeprägt. Bis zu einem Jahr vergeht, ehe die Fellstruktur beim Bergamasco vollständig ausgeprägt ist. Das Fellkleid bringt für den Vierbeiner eine nützliche Funktion mit: Es schützt ihn sowohl vor Kälte als auch vor Überhitzung im Sommer. Im Laufe der Jahre verfilzt das Fell. Es ist ratsam, die Zotteln jährlich auf eine gewisse Länge zu kürzen, um die Bewegungsfreiheit des Bergamaskos zu erhalten.

Bergamasco
Der italienische Hirtenhund Bergamasco© Shutterstock

Komondor – Der Hund mit langen, tiefhängenden Dreads

Der ursprünglich aus Ungarn stammende Komondor fällt mit seinem zottelartigen Fellkleid sofort auf. Sein zotteliges Haarkleid ist, wie bei anderen Wischmop-Hunde in den ersten Lebenswochen noch nicht vollständig ausgeprägt. Die Kordeln brauchen einige Jahre, um vollständig miteinander zu verwachsen. Danach wächst das „lebende“ Haar bis auf neun Zentimeter an. Das dichte, verfilzte Haarkleid bewahrt den Vierbeiner vor starker Hitze oder Kälte, indem es als natürliche „Klimakammer“ fungiert.

Richtige Pflege beim Komondor „Wischmop“-Hund ausschlaggebend

Die buschigen Fellmäntel der Kommodore ziehen Ablagerungen an. Daher ist es wichtig, dass Sie die Schüre des erwachsenen Komondors richtig und geduldig pflegen. Aufs Baden sollten Sie bei einem ausgewachsenen Komondor möglichst verzichten. Denn die Dreads entwickeln nach einem Vollbad einen unangenehmen Geruch und trocknen schlecht.

Komondor
Der aus Ungarn stammende Komondor© Shutterstock

Puli Hund als Paradebeispiel der „Wischmop“-Hunde

Das Hauptmerkmal des lebhaften Puli-Hundes ist sein zotteliges, bis zum Boden wachsendes Haarkleid. Es bildet sich bei einem Puli nachdem er die Welpenhaare abstreift. Das Haarkleid eines Pulis bedarf aber keiner regelmäßigen Pflege mit der Bürste. Diese schadet der natürlichen Haarstruktur, während sich das Zotten als bessere Alternative erweist. Hierbei trennen Sie die Schnüre, indem Sie die Zottel langsam und vorsichtig auseinanderziehen.

Der Puli
Ein Klassiker unter den Wischmop-Hunden: Der Puli©

Der Pumi als „Wischmop“-Hund mit gekräuseltem Fellkleid

Ein Pumi ist eine Kreuzung zwischen dem zottelhaarigen Puli sowie dem deutschen Terrier. Die temperamentvolle Rasse weist, wie der Puli, ein lockiges Fell auf. Das Fellkleid wächst auf bis zu sieben Zentimeter und stellt sich büschelweise auf. Idealerweise sollten Sie das weiche Fellkleid alle drei Monate vorsichtig mit einer Schere kürzen. Je älter der Pumi ist, desto pflegeleichter verhält sich sein lockig-büschelartiges Fellkleid. Im Gegensatz zum Bergamasco oder zum Komodor neigt der Pumi nicht zum verfilzten Fell.

Pumi
Er stammt vom Puli ab: Der Pumi© Shutterstock

Die richtige Pflege von Wischmop-Hunden

Um den Wischmop-Hunden mehr Lebensqualität zu bieten, sollte ihr Sichtfeld nicht eingeschränkt sein. Sie können daher das Fell um die Augen zusammenbinden, damit Puli und Co. freies Sichtfeld haben. Grundsätzlich sollten Sie das Fell besonders an den Beinen und Pfoten in regelmäßigen Abständen schneiden. Auch die Fanghaare lassen sich mit einer Schere kürzen, damit sich Essensreste nicht so einfach festsetzen.

Fazit: Wischmop-Hunde als treue und liebeswerte Hunderassen

Wenngleich das Aussehen der Wischmop-Hunde auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig erscheint: Sie haben mit den Vierbeinern sehr viel Freude. Die vorgestellten Wischmop-Hunderassen haben allesamt ein liebevolles, vom Beschützerinstinkt geprägtes Gemüt:

  • Der Puli ist vom Charakter her ein lebhafter, leicht zu begeisternder Hund. Da er einen ausgeprägten Spieltrieb mitbringt, kann er ein liebevoller Familienhund sein
  • Ein Bergamasco kommt für Sie infrage, wenn Sie einen agilen und angenehmen vierbeinigen Begleiter suchen
  • Der Komodor kommt für Sie weniger als Spielhund, sondern eher als Wachhund infrage. Als intelligenter, ausgeglichener und ruhiger Zeitgenosse agiert er gern in Freiem. Er eignet sich eher für Sie, wenn Sie ein Hundekenner sind.