wamiz-v3_1

Werbung

Getrocknet oder frisch: Feigen als gesunder Snack für Hunde

Feigen für Hunde advice © Shutterstock

Ja, Ihr Hund darf Feigen verspeisen. Aufgrund der kleinen Kerne im Inneren der Frucht wird der Magen-Darm-Trakt des Haustiers gesäubert. Zudem ist das Obst sehr nährstoffreich und unterstützt damit den Stoffwechsel des Körpers.

von Carina Petermann

Dürfen Hunde frische Feigen essen?

Frisches und reifes Obst stellt einen leckeren Snack für Vierbeiner dar. Ihr Hund darf aus diesem Grund blaue und grüne Feigen zu sich nehmen. Aufgrund der gesunden Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe (Kalium, Magnesium, Eisen, Zink etc.) eignet sich die Frucht der Familie der Maulbeerengewächse ausgezeichnet als Belohnung oder Leckerli.

Tipp: Auch in der Schale der Frucht befinden sich gesunde Inhaltsstoffe. Sie sollten Sie Ihrem Vierbeiner ebenfalls in kleinen Stücken anbieten.

Das Obst enthält die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Vitamin B unterstützt das zentrale Nervensystem in seinen Funktionen
  • Phosphor stellt eine hochwertige Energiequelle dar und hilft beim stabilen Knochenaufbau
  • Eisen unterstützt den Sauerstofftransport im Blut und fördert dadurch die Leistungsfähigkeit eines Hundes
  • Calcium wirkt stabilisierend auf Zähne und Knochen, sodass diese seltener brechen
  • Zink kann einem Infekt effektiv vorbeugen, denn der Stoff erhöht die Widerstandskraft des Immunsystems

Dürfen Hunde getrocknete Feigen essen?

Hunde vertragen auch getrocknetes Obst. Deshalb ist die Frucht des Maulbeerengewächses ebenso in getrockneter Form als reichhaltiger Snack für Hunde geeignet. Praktisch ist die längere Haltbarkeit von getrockneten Feigen. Aus diesem Grund sind sie für unterwegs eine gute Wahl.

Obst für Hunde von A bis Z

Leseempfehlung