wamiz-v3_1

Werbung

Traumhafte Adria: So gelingt der Kroatien-Urlaub mit Hund

Hund an Strand in Kroatien advice
© Shutterstock

An der kroatischen Adriaküste zusammen mit der Fellnase die Seele baumeln lassen? Das klingt nach einem perfekten Plan. Kleiner Tipp vorab: Das Land eignet sich hervorragend für eine Reise in der Nebensaison. Warum? Die Antwort und viele Infos rund um Ferien mit Hund in Kroatien gibt es hier.

von Stephanie Klein

Kroatien: Aktivitäten mit Hund nach Reiseziel und Reisezeit

Kroatien ist berühmt für seine sauberen Badeorte. Die zahlreichen Buchten und Strände bieten kristallklares Wasser, wo das Auge hinreicht. Zu fast jeder Jahreszeit ist eine kleine Auszeit an der Adriaküste für einen Strandurlaub mit Hund zu empfehlen. Besonders lohnt es sich in der Nebensaison.

Zu dieser Zeit sind die Hundestrände nicht allzu überfüllt und die Temperaturen angenehmer für die Fellnasen. Doch auch das Landesinnere kann sich sehen lassen: Wandern mit Hund, Joggen oder gemütlich Spazieren – die wildromantische Natur zu entdecken ist nicht nur für Zweibeiner paradiesisch.

Dichte Wälder, malerische Täler und gebirgiges Hinterland sind ideal für aktive Naturliebhaber.

Wann ist die perfekte Reisezeit für den Urlaub mit Hund? Das lässt sich nicht einfach beantworten, da Kroatien in drei Klima-Zonen unterteilt ist:

  • An der bei Touristen beliebten kroatischen Küste und auf den kroatischen Inseln herrscht mediterranes Klima (warme Sommer, milde Winter)
  • Der Nordosten des Landes hat kontinentales Klima (trockene, heiße Sommer und kalte Winter mit Schnee)
  • In den Dinarischen Alpen ist der Sommer kurz und der Winter lang

Tipp für Badeurlaube und Städtereisen: Da Vierbeiner Hitze nicht gut vertragen, ist es ratsam, die Reise auf den Frühling oder Herbst zu verlegen. Milde Temperaturen sind ideal für Strandausflüge und gemeinsame Aktivitäten.

Strandurlaub: Hundestrände Kroatien

Die Adriaküste mit ihren traumhaft schönen Stränden macht einen großen Teil der Landschaft Kroatiens aus. Grundsätzlich gilt:

Je entlegener der Strand, desto freier der Hund.

Offizielle Badestrände haben zwar ein Verbotsschild für Fellnasen. Kroatien bietet dafür aber zahlreiche kleine, naturbelassene Strände, an denen Hunde gern gesehene Badegäste sind.

HundestrandAn ausgeschilderten Stränden sind Hunde nicht nur geduldet, sondern herzlich willkommen© Shutterstock

Monty's Dog Beach and Bar in Crikvenica

Wie bei vielen Stränden in Kroatien, handelt es sich beim Monty´s Dog Beach um einen Kiesstrand. Wen das nicht stört, den erwartet ein wunderschöner Tag am Meer mit Fellnasen. Die Reisebegleiter auf vier Pfoten können abwechselnd auf einer schattigen Liege faulenzen oder in das türkisfarbene Wasser springen. Auf einer Fläche von 3000 m² treffen sich Hunde aus aller Welt und genießen einen Strandtag mit ihrer Familie. Der Hundestrand punktet mit vielen Extras: Agility-Parcour, eine Hundebar, die für das leibliche Wohl der Fellnasen sorgt und Duschen. Der Monty´s Dog Beach toleriert nicht nur Hunde, sondern heißt sie ausdrücklich willkommen.

Hundestrand Redagara in Krk

Wer es ruhiger und beschaulicher mag, der kann einen Strandtag an einer idyllischen kleinen Bucht verbringen. Beim Hundestrand Redagara handelt es sich um einen Kiesstrand mit vielen Felsen. Wichtig zu wissen: Verpflegung, Sonnenschirme und jegliches Zubehör müssen die Hundehalter selbst mitbringen. Der überschaubare Hundestrand ist umgeben von einem Wald und für Naturverbundene perfekt, um eine kleine Auszeit am Meer zu nehmen.

Städtetrip: Hundefreundliche Städte in Kroatien

In der Nebensaison, wenn keine Hitze und Trockenheit herrschen, sind City-Trips mit Hund möglich. Zu empfehlen sind die Städte an der Adriaküste. Die Küstenstadt Pula in Istrien vereint städtisches Ambiente mit wunderschönen Stränden – darunter gibt es auch einen Hundestrand. Das gleiche gilt für die südlich gelegene Stadt Split in Dalmatien. Der Strandabschnitt für Hunde befindet sich außerhalb des Zentrums, was allerdings keinen Nachteil darstellt. So können Hundehalter dem Trubel der quirligen Stadt entfliehen und beim Meeresrauschen entspannen.

Pula KroatienDie Küstenstadt Pula ist für Mensch und Vierbeiner einen Besuch wert© Shutterstock

Campingurlaub mit Hund in Kroatien

In Kroatien mit Fellnase campen? Kein Problem, dank vieler Camping-Resorts, die Hunde willkommen heißen. In dem Lanterna Premium Camping Resort beispielsweise, gibt es Parzellen und kleine Häuschen, die auf die Bedürfnisse von Urlaubern mit Hund abgestimmt sind. Ein weiterer Vorteil bietet ein separater Strandabschnitt in unmittelbarer Nähe für Familien mit Hund. Im Landesinneren, nahe der Hauptstadt Zagreb, erholen sich Urlauber im CampZagreb. Dort sind Hunde erwünscht und werden mit reichlich Annehmlichkeiten belohnt. Eine vorhandene Haustierdusche nach einem Bad im See, freies Laufen ohne Leine in der Anlage – selbst mit in das Restaurant dürfen die Vierbeiner. Was will ein Hund mehr?

Kroatien: Hundefreundliche Unterkünfte

Wenn es um die perfekte Unterkunft geht, haben Urlauber mit Hund die Qual der Wahl. Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Kroatien bieten den Vorteil, dass sie geräumig sind und zum Teil mit einem eingezäunten Grundstück und privaten Pools ausgestattet sind. Wenn Sie ein hundefreundliches Ferienhaus mieten, kann die Fellnase jederzeit im Garten toben und entspannen. Eine Ferienwohnung in Kroatien ist in der Regel preisgünstiger, je nach Ausstattung gibt es aber große Preisunterschiede. Lieber in einem Hotel nächtigen? Auch das ist in einigen Anlagen kein Problem. Vor der Buchung ist es wichtig, sich über die Hundeleistungen und Aktivitäten mit Hund vor Ort zu informieren:

  • Ist eine Auslaufwiese oder ein hundefreundlicher Strand in der Nähe?
  • Gibt es spezielle Hundeservices, wie Dogsitting oder Hundefutter?
  • Ist Hundezubehör vorhanden? Beispielsweise Pflegeartikel und Hundespielzeug?

Preise:

Ein komfortables Ferienhaus mit eigenem Pool und Garten ist für 700 € die Woche zu haben. Mit circa 400 € pro Woche genießen Urlauber ihre Ferien in einer hundefreundlichen Ferienwohnung. Eine Nacht in einem Hotel fängt bei circa 40 € pro Person an. Günstiger wird der Urlaub in einem Camping-Resort: Gehobene Unterkünfte kosten für zwei Personen circa 40 € pro Nacht. Ein Camping-Stellplatz kann je nach Serviceleistungen mit 40 € bis 140 € zu Buche schlagen.

Hund CampingCamping gehört auch in Kroatien zu den günstigsten Unterbringungen© Shutterstock

Allgemeine Informationen

Tipps zur Anreise:

Zugegeben: Kroatien liegt nicht gleich um die Ecke. Hundehalter in südlichen Regionen Deutschlands sind hier klar im Vorteil. Die Strecke München – Zagreb ist mit knappen sechs Stunden Autofahrt zu bewältigen. Langwieriger wird es von Köln oder Berlin mit circa elf Stunden. Das ist nur entspannten Vierbeinern zumutbar, die Autofahrten mögen. Allerdings sollten Hundehalter zusätzlich regelmäßige Pausen für alle Fahrgäste mit einberechnen.

Mit der Bahn ist die Reise nach Kroatien nicht zu empfehlen, es sei denn, Urlauber finden eine günstige und schnelle Verbindung. In den meisten Fällen jedoch müssen Zuggäste mehrmals umsteigen. Zudem ist zu überprüfen, ob die Bahngesellschaften außerhalb Deutschlands die Mitnahme von Hunden erlauben.

Ist die reisende Fellnase klein, kann ein Flug eine weitere Option darstellen. Einige Fluggesellschaften erlauben die Mitnahme von Hunden in der Kabine, vorausgesetzt, sie überschreiten nicht das Maximalgewicht. Das kann – je nach Airline – fünf oder sieben Kilogramm betragen. Der Flug von Berlin nach Zagreb ist mit circa 90 Minuten angenehm kurz. Zu betonen ist, dass für viele Hunde ein Flug mit Stress verbunden ist. Für einen kleinen Vierbeiner von entspannter Natur kann ein kurzzeitiger Flug geeignet sein. Hundehalter kennen ihren treuen Begleiter am besten. 

Im Einzelfall sollte jeder abwägen, ob das Auto oder ein näheres Reiseziel entspanntere Alternativen für den Hund sind.

Tipps zur Einreise:

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Hunde?

Nähere Infos finden Sie in unserem Artikel zu Einreisebestimmungen nach Kroatien.

Länderinfos:

Neben der Tollwutimpfung ist auch der aktuelle Impfstatus mit dem Tierarzt abzusprechen. In Mittelmeerregionen kommt die Infektionskrankheit Leishmaniose vor. Mit einer Impfung können Hundehalter ihren Vierbeiner schützen. Blutsauger wie Zecken sind lästige Parasiten, die die Urlaubsstimmung trüben. Mit entsprechenden Anti-Zeckenmitteln und Kontrollen nach Spaziergängen sorgen Hundehalter vor.

An die Hundeleine denken die meisten Urlauber, doch wie sieht es mit einer Maulkorbpflicht in Kroatien aus? In öffentlichen Plätzen ist die Leine für viele Hunderassen ausreichend. In Verkehrsmitteln wie Bussen, Schiffen und Co. schreibt das Land einen Maulkorb vor. Einige Hunderassen wie Rottweiler, Pitbull und Mastino müssen jederzeit einen Maulkorb tragen.

Gehen Urlauber in entlegenen Orten mit ihren Vierbeinern wandern, sollten sie eines beachten:

In Kroatien sind potenziell gefährliche Wildtiere heimisch.
  • Sand-, Horn- und Kreuzotter
  • Braunbär
  • Luchs
  • Schakal
  • Steinadler
  • Schwarze Witwe

Auch im Wasser können Gefahren für die Vierbeiner lauern. Bekanntschaften mit Seeigeln, Petermännchen und Quallen sind für Fellnasen alles andere als angenehm. Am besten lassen sich Reisende aktuelle Hinweise von einem erfahrenen Reiseführer geben.