wamiz-v3_1

Werbung

Hundefreundliche Städte: Wo sich Vierbeiner wohl fühlen

Hund sitzt in der Stadt advice
© Shutterstock

Welche Städte sind die hundefreundlichsten in ganz Europa? Als besonders hundefreundlich gelten Städte, die über eine ausreichend große Freifläche verfügen. Auch eine niedrige Hundesteuer, die Anzahl der Fellnasen und ein großes Service-Angebot für Hund und Herrchen sind wichtige Rahmenbedingungen für ein Hundeleben im Glück.

von Nina Brandtner

Das Wichtigste in Kürze

  • Mannheim und Leipzig sind deutsche Städte, die bei Hundebesitzern beliebt sind
  • Wien, Amsterdam und Orte an der belgischen Nordseeküste sind ideale Ausflugs-Ziele für Vierbeiner
  • Kriterien zur Bestimmung der Hundefreundlichkeit sind Hundesteuer, Tierärzte, Anzahl der Hunde, Hundepensionen, Freiflächen und Hundesalons

Was zeichnet eine hundefreundliche Stadt aus?

Es gibt sechs entscheidende Kriterien, damit sich eine Fellnase in einer Stadt besonders wohl fühlt. Damit der Gefährte und auch Herrchen und Frauchen eine schöne Zeit vor Ort haben, ist auf Folgendes zu achten:

  • Eine ausreichend große Freilauffläche zum Toben und Spielen
  • Hundesalons, um eine adäquate Fellpflege sicherzustellen
  • Eine Vielzahl an Tierärzten vor Ort erhöht die Chance, im Notfall schnell versorgt zu sein
  • Die Höhe der Hundesteuer ist von Stadt zu Stadt verschieden und sollte am besten niedrig ausfallen
  • Hundepensionen und Hundesitter ermöglichen Hundebesitzern Flexibilität bei Reisen und Terminen
  • Die Anzahl an Spielgefährten vor Ort, denn so macht das Hundeleben noch mehr Freude

Die hundefreundlichsten Städte in Deutschland

Meist besteht in Großstädten ein besseres Service-Angebot für Fellnasen. Es gibt eine Vielzahl an Freilaufflächen und andere Vierbeiner sind ebenso vorhanden. Wer nach dem perfekten Wohn- oder Urlaubsort für den Begleiter sucht, sollte sich Mannheim und Leipzig genauer ansehen. Beide Städte haben für Hundebesitzer und das Tier ein gutes Service-Angebot und viele Freilaufflächen sowie Artgenossen.

Während es in Leipzig über 400 Freilaufflächen gibt, existieren in Mannheim viele Hundesalons. In Hannover kommen auf einen Tierarzt etwa 210 Tiere. Im Vergleich dazu hat ein Veterinär in Dortmund etwa 2.500 Patienten.

Wer einen Ort mit einer niedrigen Hundesteuer sucht, ist in Hamburg, München und Bremen genau richtig. Dort kostet die Steuer für den Liebling 180 bis 245 Euro. In Bochum hingegen ist die Anzahl der Hunde pro Einwohner am höchsten.

Beliebte Städte für Hundebesitzer, die außerhalb von Deutschland liegen

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Städten, die Vierbeinern und deren Besitzern gefallen. Doch auch im Rest von Europa gibt es spannende Orte, die für den treuen Begleiter viel zu bieten haben und tolle Reiseziele sind.

In Wien gibt es neben einem vielfältigen Service-Angebot auch ein tolles Ausflugsangebot für Vierbeiner. Neben Grünflächen ist ein Trip an die österreichischen Seen oder in die Berge beliebt. In der Stadt mit 1,87 Millionen Einwohnern leben 55.705 Hunde.

Wer lieber mit dem Hund in die Niederlande reist, ist in Amsterdam gut aufgehoben. Dort gibt es viele Salons, Pensionen und Tierärzte. Neben einer großen Anzahl an Wiesen steht den Gefährten auch ein Ausflug an das Meer offen.

Für den Begleiter ist auch eine Reise an die belgische Nordseeküste ideal. Dort gibt es zwar ein schlechteres Service-Angebot als in Großstädten, jedoch mehr Ausflugsmöglichkeiten für Haustiere.

Unsere Empfehlung: Das Leben am Stadtrand ist ein guter Kompromiss

Um dem treuen Begleiter das Leben in einer hundefreundlichen Stadt noch angenehmer zu gestalten, ist Folgendes empfehlenswert: