News :
wamiz-v3_1

Werbung

Welche Katze passt zu mir?

katzenpfote auf menschenhand advice
© Shutterstock

Es gibt unzählige Katzenrassen auf der Welt. Wenn Sie sich eine Katze zulegen möchten, fragen Sie sich sicher, welche Rasse am besten zu Ihnen passt. Hier finden Sie eine Übersicht über die vielen Katzenrassen und eine kleine Hilfe bei der Auswahl.

von Carina Petermann

Das Wichtigste in Kürze

  • Im europäischen Raum gibt es etwa hundert verschiedene Katzenrassen
  • Für uns interessant ist die Gruppe der Kleinkatzen
  • Welche Katze zu Ihnen passt, hängt von Ihrem Charakter und Ihren Lebensumständen ab
  • Jede Katzenrasse hat ihren eigenen Charakter

Wie werden Katzenarten eingeteilt?

Katzen im Allgemeinen sind eine Unterfamilie der Raubtiere. Sie sind auf der ganzen Welt verbreitet und ausschließlich Fleischfresser. Die Familie der Katzen wird wiederum in die Gruppen der Groß- und Kleinkatzen unterteilt. Zu den Großkatzen gehören zum Beispiel der Löwe, der Tiger oder der Leopard. Zu den Kleinkatzen gehören zum Beispiel die Wildkatze, der Luchs und der Ozelot. Eine Unterart der Wildkatze wiederum ist die weit verbreitete Hauskatze. Diese stellt eine eigene Gruppe der Kleinkatzen dar, die allerdings keiner bestimmten Rasse angehört. Im Folgenden nennen wir alle Katzen, die vom Menschen gehalten werden, Hauskatzen.

Welche Katzenrassen gibt es?

Die Hauskatzen werden wiederum in drei Gruppen eingeteilt:

  • Kurzhaarkatzen
  • Halblanghaarkatzen
  • Langhaarkatzen

Hier muss erwähnt werden, dass die Halblanghaar- und die Langhaarkatzen genetisch gleich sind. Hier dient zur Unterscheidung nur die Felllänge. Für welche Rasse Sie sich am Ende entscheiden, ist Geschmackssache. Wichtig zu wissen ist, dass Kurzhaarkatzen nicht weniger haaren als ihre Gefährtinnen mit langen Haaren. Langhaarkatzen benötigen allerdings in der Regel mehr Haarpflege.

Kurzhaarkatzen

Kurzhaarkatzen sind in Deutschland am meisten verbreitet. Bekannte Kurzhaar-Katzenrassen sind:

Halblanghaarkatzen

Auch Halblanghaarkatzen sind in Deutschland und Europa weit verbreitet. Das Fell der Halblanghaarkatzen ist ein bisschen länger als das der Kurzhaarkatzen. Es dient als Schutz und ermöglicht, dass die Katze besser in der Kälte sowie in Gestrüpp oder Dornen zurechtkommt. Diese Katzenart benötigt ein bisschen mehr Fellpflege als Kurzhaarkatzen, allerdings braucht sie wesentlich weniger Pflege als Langhaarkatzen. Sie muss zum Beispiel nicht regelmäßig gebadet werden. Tägliches Kämmen und Bürsten ist nur notwendig, wenn sich die Katze in der Phase des Fellwechsels befindet. Beliebte Halblanghaarkatzen sind:

Langhaarkatzen

Diese Sorte ist besonders beliebt, weil Langhaarkatzen sehr weich und kuschelig sind. Es ist sehr angenehm, sie zu streicheln und sie sehen wunderschön aus. Natürlich erfordert die Pflege des Fells einen deutlich höheren Arbeitsaufwand als bei ihren kurzhaarigen Kolleginnen. Besonders haarig wird die Angelegenheit, wenn die Katze im Herbst und Frühjahr ihr Fell komplett wechselt. Staubsaugen und kehren werden dann zum Tagesgeschäft. Dies sind die beliebtesten Langhaarkatzen:

Welche Charaktereigenschaften haben Katzen?

Lange Zeit behauptete man, Katzen seien Einzelgänger und grundsätzlich unsoziale Tiere. Diese Behauptung ist nicht richtig und wurde schon vielfach widerlegt. Hauskatzen sind (gemeinsam mit den Löwen) grundsätzlich soziale Tiere, bei denen viel Gruppeninteraktion stattfindet. Hauskatzen jagen allerdings tatsächlich allein, während Löwen in Rudeln zur Jagd gehen. Die Meinung, Hauskatzen seien Einzelgänger, kommt daher, dass alle anderen Katzenarten (außer Hauskatze und Löwe) tatsächlich Einzelgänger sind. Das ausgeprägte Sozialverhalten von Hauskatzen ist überhaupt erst der Grund dafür, dass man sie domestizieren konnte.

Hat jede Katzenrasse ihren eigenen Charakter?

Jede Katze ist ein individuelles Tier und hat seinen ganz eigenen Charakter. In Erin Hunters Romanreihe „Warrior Cats“ haben die verschiedenen Katzen unterschiedliche Charaktere. Viele fragen sich, ob man auch in der Realität einzelnen Katzenrassen bestimmte Charaktereigenschaften zuschreiben kann. Die Antwort darauf ist: Ja. Hier eine paar Beispiele:

Die Hauskatze

Direkt am Anfang muss man erwähnen, dass die Frage bei der Hauskatze schwierig zu beantworten ist. Denn die Hauskatze gehört keiner bestimmten Rasse an. Wer sich also eine Hauskatze zulegt, der kauft wortwörtlich die „Katze im Sack“, denn sie kann die unterschiedlichsten Eigenschaften vorweisen. Eines haben die Hauskatzen jedoch gemeinsam: Sie brauchen Platz zum Toben und lieben ihre Freiheit. Außerdem ist ihnen der Bezug zum Menschen wichtig und sie möchten regelmäßig gestreichelt werden.

Die Bengal Katze

Die Bengalkatze ist eine Züchtung aus den USA. Hier wurden Wild- und Hauskatze gekreuzt, was sich deutlich im Charakter niederschlägt. Sie ist wild, umtriebig, laut und kommunikativ. Sie braucht viel Bewegung und ist eine ausgezeichnete Jägerin.

British Kurzhaar

Diese Katze ist das genaue Gegenteil der Bengal Katze. Sie ist gemütlich, entspannt und pflegeleicht. Sie liebt den Kontakt mit dem Menschen und ist sehr anhänglich. Die Britisch Kurzhaar ist also die perfekte Wohnungskatze.

Maine-Coon-Katze

Diese Katzenrasse ist genauso wild wie sanftmütig. Sie ist eine der größten Katzenrassen der Welt und gleichzeitig sehr freundlich. Deshalb nennt man sie auch den „sanften Riesen“. Die Maine-Coon-Katze ist klug, verspielt und kommuniziert gerne mit anderen Katzen.

Charakterlisten im Internet

Diese Liste kann man nun noch für jede Rasse fortführen. Sie können sich viele solcher Listen im Internet durchlesen und sich anschließend sogar mit einem „Welche Katzenrasse passt zu mir-Quiz“ testen. Somit können Sie ganz einfach schauen, welcher Katzencharakter zu Ihnen passt.

Welche Unterscheidungskriterien gibt es noch?

Sie sehen also, dass jede Katzenrasse ihre eigenen Charaktereigenschaften hat. Man kann Katzen natürlich auch anhand folgender Merkmale unterscheiden:

  • Aussehen
  • Ernährung
  • Alter
  • Herkunft

Ich möchte mir eine Katze zulegen – wie gehe ich am besten vor?

Wenn Sie sich eine Katze ins Haus holen möchten, sollten Sie sich Folgendes überlegen:

  • Welchen Charakter soll die Katze haben? Möchten Sie eine wilde oder eine sanfte Katze? Soll sie eigenständig oder anhänglich sein? Hierfür können Sie im Internet einen der vielen „Welche Katze passt zu mir?-Tests“ machen.
  • Überlegen Sie sich, wie oft Sie zu Hause sind und ob Sie genügend Zeit für die Pflege der Katze haben. Sind Sie viel außer Haus, sollten Sie sich lieber keine langhaarige Perserkatze holen. Denn diese ist sehr pflegeintensiv.
  • Welche Farbe soll die Katze haben?
  • Wie groß soll sie sein?
  • Wie sieht die Ernährung aus?
  • Wie teuer ist sie?

Wenn Sie diese Fragen für sich beantwortet haben, werden Sie schon bald Ihre perfekte neue Mitbewohnerin gefunden haben. Oder soll es doch ein Hund sein? Dieser Hund passt zu dir!