❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Savannah

Savannah
Erwachsene Savannah © Shutterstock

Die Savannah ist eine hybride Katzenrasse, die aus der Kreuzung zwischen einer Hauskatze und einem Serval, einer afrikanischen Wildkatzenart, hervorgegangen ist. Sie ist athletisch, anmutig und hat den charakteristischen Charme ihrer wilden Vorfahren.

Wichtige Informationen

Savannah: Lebenserwartung :

8

25

13

20

Charakter :

Verspielt Intelligent

Felltyp :

Nackt Kurz Lang

Geschichte

Die Savannah ist durch eine Kreuzung zwischen der Hauskatze und dem Serval (Leptailurus Serval), einer Wildkatzenart, entstanden. Sowohl die Hauskatze als auch der Serval gehören zur Familie der Felidae und sind dadurch genetisch ähnlich genug, um sich zu hybridisieren.

Bereits seit der Antike sollen Wildkatzen die Menschen in ihrem Alltagsleben als Haustiere und Jagdgehilfen begleitet haben. Die Hybridisierung mit der Hauskatze hat in den 1980er Jahren begonnen, und die Rasse wurde 2001 offiziell anerkannt.

Aussehen der Savannah

    Größe

    Katze : Zwischen 30 und 43 cm

    Kater : Zwischen 30 und 48 cm

    Sie erreicht ihre ausgewachsene Größe ca. im Alter von 3 Jahren.

    Je größer der Anteil des Genoms des Servals ist, desto größer ist die Katze. Katzen aus der ersten Generation (F1) nach der Hybridisierung mit der Wildkatze können über 45 cm groß sein!

    Savannah: Gewicht

    Katze : Zwischen 5 und 12 kg

    Kater : Zwischen 5 und 12 kg

    Die Weibchen sind in der Regel kleiner als die Männchen, aber es gibt nur wenig genauere Informationen in der Fachliteratur darüber, wie sich dies in Gewichtsunterschieden je nach Geschlecht niederschlägt. Auch hier gilt wieder: je größer der exotische Anteil im Genom des Tieres ist, umso größer und kräftiger ist es.

    Fellfarbe

    Schwarz
    Braun

    Felltyp

    Kurz

    Augenfarbe

    Grün
    Gelb

    Aussehen

    Die Savannah hat die typischen Charakteristika der zwei Arten, aus denen sie hervorgegangen ist. Es handelt sich um eine schlanke, langläufige Katze. Ihr Kopf ist klein und mit großen Ohren versehen. Ihr geflecktes Fell verleiht ihr ein wildes, einzigartiges und faszinierendes Aussehen…

    Gut zu wissen

    Der Serval lebt vor allem im subsaharischen Afrika. Laut der IUCN (International Union for Conservation of Nature, auch Weltnaturschutzorganisation) sind die natürlichen Bestände dieser Wildkatze stabil. Sie soll in den Gebieten, in denen ihr Lebensraum (Savannen oder andere große Freiflächen) geschützt ist, oft vorkommen. Trotzdem ist Vorsicht geboten und ihr Lebensraum muss weiterhin erhalten bleiben, denn in manchen Gebieten gehen die Bestände stark zurück.

    Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Manche Individuen, die eher sportlich sind, ziehen das Spielen dem Schmusen vor.

    • 100%

      Verspielt

      Bei den meisten Exemplaren handelt es sich um äußerst verspielte Katzen, die beim Spielen Kraft und Enthusiasmus an den Tag legen. Außerdem führen die körperlichen Eigenschaften, die sie von ihren wilden Ahnen geerbt hat, dazu, dass sie besonders gut für physische Aktivitäten geeignet ist. So ist sie im Springen, Klettern und Rennen ein echtes As. Sie ist eine gute Kandidatin für Spaziergänge an der Leine. Manche Exemplare können sogar gut schwimmen!

    • 33%

      Ruhig

      Wenn ihre Energie aufgebraucht ist, kann sie sich ruhig und friedlich verhalten.

    • 100%

      Intelligent

      Sie ist lebendig, gewitzt und interessiert. Ihre kognitiven Fähigkeiten sorgen immer wieder für Verblüffung.

    • 33%

      Scheu

      Es gibt verschiedene Faktoren, die Einfluss darauf haben können, wie sich diese Katze gegenüber Fremden verhält, aber oft zeigt sie sich eher neugierig.

    • 100%

      Unabhängig

      Die Savannah ist autonom und kann gut allein sein, sofern ihr Bedürfnis nach Bewegung und Unterhaltung erfüllt wird.

      Verhalten der Savannah

      • 66%

        Gesprächig

        Das Verhalten der einzelnen Individuen je nach Kontext unterscheidet sich stark, aber manchmal benutzt diese Katze ihre Stimme, um mit Menschen zu kommunizieren.

      • 100%

        Sportlich

        Die meisten Exemplare haben ein erhöhtes Bedürfnis nach Bewegung, Spiel und Unterhaltung jeglicher Art.

      • 100%

        Ausreißer

        Sie ist abenteuerlustig, energiegeladen und neugierig... Die Verwendung einer Leine und eines Laufgeschirrs kann Ausflüge in den Garten erleichtern und das Risiko verringern, dass diese Katze ausbüxt.

      • 100%

        Gierig

        Viel Energie bedeutet einen großen Appetit!

        Welche Katze soll es sein? Ihnen gefallen alle? Wamiz hilft bei der Auswahl der richtigen Katzenrasse!

        Test machen

        Geselligkeit

        • 33%

          Savannah und Katzen

          Wie diese Beziehung verläuft, hängt davon ab, wie das Kätzchen sozialisiert worden ist, weshalb es sehr wichtig ist, seinen Züchter mit Bedacht zu wählen. Oft verstehen sich verschiedene Exemplare dieser Rasse gut miteinander. Ein Zusammenleben zwischen einer hybriden Rasse und einer Hauskatze ist jedoch nicht zu empfehlen. Das gilt insbesondere, wenn die Savannah zu den Kategorien F1 bis F3 gehört.

        • 100%

          Savannah und Hunde

          Ob sich diese Katze mit einem Hund versteht, hängt von verschiedenen Faktoren ab - vor allem von ihrer Sozialisierung in ihrer Jugend und von der Art, wie die beiden Tiere einander vorgestellt werden. Ein Hund und eine Savannah können durchaus gute Spielgefährten werden. Es ist wichtig, höhergelegene Rückzugsorte für die Katze vorzusehen, damit sie den Kontakt mit dem Hund bei Bedarf meiden kann.

        • 100%

          Savannah mit Kindern

          Die Savannah kann sich sehr gut mit Kindern verstehen und sie können ausgezeichnete Spielgefährten werden, aber es ist unerlässlich, dass das Kind lernt, die Körpersprache der Katze zu verstehen und ihre Grenzen zu respektieren.

        • 33%

          Geeignet für Senioren

          Diese Rasse wird für ruhige Menschen aufgrund ihres beeindruckenden Energieniveaus nicht empfohlen.

          Preis einer Savannah

          Der Kaufpreis eines Savannah-Kätzchens aus einer Zucht variiert stark je nach Geschlecht und der Generation des Tieres seit der Hybridisierung mit dem Serval. Im Schnitt liegt der Preis bei zwischen 1.700 € und 3.000 €. Die Abstammungslinie, die Zucht und das Alter können ebenfalls Auswirkungen auf den Preis haben.

          Man muss durchschnittlich 40 €/Monat einplanen, um den Bedürfnissen dieser Katze gerecht zu werden. Dieses Budget umfasst eine hochwertige Ernährung sowie alle Kosten, die anfallen um sie bei guter Gesundheit zu halten.

          Pflege der Savannah

          Es ist erforderlich, das Fell, die Augen und die Ohren regelmäßig zu pflegen, aber dafür sind keine großen Bemühungen erforderlich.

          Haarausfall

          Der Haarausfall ist in der Regel trotz einer üppigen Unterwolle nicht stark ausgeprägt.

          Ernährung der Savannah

          Eine qualitativ hochwertige Ernährung, die an das Ausmaß ihrer körperlichen Bewegung, ihr Alter und ihre körperliche Verfassung angepasst ist, ist natürlich unerlässlich.

          Gesundheit der Savannah

          Savannah: Lebenserwartung

          Sie wird im Schnitt 13 bis 20 Jahre alt.

          Robust

          Sie kann als robust bezeichnet werden. Ihre dichte Unterwolle schützt sie vor extremen Temperaturen, und sie erfreut sich in der Regel einer guten Gesundheit.

          Neigt zu Übergewicht

          Verschiedene Faktoren wie das Alter, die Umgebung, die Ernährung und das Maß der Bewegung der Katze beeinflussen das Risiko, dass das Tier übergewichtig wird. Da diese Katze sehr energiegeladen ist, ist das Risiko, dass sie überschüssiges Gewicht ansetzt, gering, sofern sie genug Bewegung bekommt.

          Savannah: Krankheiten

          Es ist allgemein bekannt, dass die Savannah sich einer guten Gesundheit erfreut. Allerdings wird trotzdem dazu geraten, einmal pro Jahr einen Tierarzt aufzusuchen, um das Wohlergehen der Katze sicherzustellen. Sie kann nämlich die gleichen Krankheiten bekommen wie Hauskatzen, die nicht hybrid sind, wie zum Beispiel Zahnprobleme. Außerdem wird manchmal die folgende Krankheit bei ihr diagnostiziert:

          • Pyrucatkinase-Defizit: Es handelt sich dabei um eine Erbkrankheit, die zu Blutarmut führen kann. Ein Gentest ermöglicht die Diagnose dieser Erkrankung.

          Fortpflanzung

          Es sind Paarungen mit einer anderen Savannah oder mit Mischlingskatzen zulässig, sowie Kreuzungen mit der Ägyptischen Mau, der Oriental Shorthair und der Ocicat. Es sind auch Kreuzungen mit dem Serval möglich, sofern dabei die Regelungen zur Haltung und Reproduktion von exotischen Wildtierarten (insb. Anhang 2 der CITES) berücksichtigt werden.

          Im Durchschnitt besteht ein Wurf aus 3 Kätzchen.