News :
wamiz-v3_1

Werbung

Entwurmung von Katze und Kater: Wie, womit und wie oft?

katze wird beim tierarzt entwurmt advice
© Shutterstock

Zu den häufigsten Erkrankungen von Katze und Kater tragen Parasiten bei. Würmer sind nicht nur eine Gefahr für Freigänger, sondern auch für reine Wohnungskatzen. Es gibt zahlreiche Wege, die die Parasiten nutzen, um Haustiere zu befallen. Hier erfahren Sie, wie sinnvoll und hilfreich es ist, die Katze regelmäßig zu entwurmen.

von Philipp Hornung

Das Wichtigste zum Entwurmen in Kürze

  • Würmer zählen zu jenen Parasiten, die Katzen in den meisten Fällen befallen.
  • Die Entwurmung der Katze ist bereits nach der Geburt ratsam, weil sich Kitten im Mutterleib anstecken können.
  • Freigänger und Hauskatzen sind gleichermaßen betroffen und sollten regelmäßig Wurmkuren erhalten.
  • Der Wurmbefall ist nicht immer deutlich erkennbar, weil die Symptome zunächst relativ unscheinbar sind.

So infizieren sich Katzen mit Würmern

Katzen sind kleine Raubtiere. Sie lieben es, ihrer Beute hinterherzujagen, sie schließlich zu fangen und zu verspeisen. Dadurch setzen sich viele Vierbeiner allerdings einem großen Krankheitsrisiko aus. Häufig sind Beute- und Nagetiere von Würmern befallen, die damit einen Weg in einen größeren Wirt finden. Diese Gefahr ist insbesondere für Freigänger immer wieder präsent, wenn es auf einen Raubzug geht. Allerdings können sich auch Hauskatzen einen Wurmbefall einfangen. Dies passiert beispielsweise, wenn Sie mit schmutzigen Schuhen die Wohnung betreten. Neugierige Katzen spielen mit jeglichen Accessoires – auch mit Ihren Straßenschuhen. Bakterien, Schadstoffe und Ähnliches gelangen somit in Kontakt mit der vermeintlich sicheren Wohnungskatze. 

Weitere Möglichkeiten der Infizierung sind ausgeschiedene Fäkalien anderer Tiere, die befallen sind. Die Würmer werden mit dem Kot ausgeschieden. Hinzu kommen Muttermilch, rohes Fleisch, Fliegen oder Schnecken. Die Gefahr geht zudem von der vielseitigen Übertragungsbereitschaft der Würmer aus. Sie finden nicht nur über den Mundraum einen Weg in Ihren Liebling. Parasiten lassen sich auch über die Haut oder Blut aufnehmen. Umso wichtiger ist deshalb die regelmäßige Entwurmung der Katze. Eine Wurmkur für die Katze ist in der Apotheke oder beim Tierarzt erhältlich. Wichtig ist ein Besuch beim Veterinär, da die Haustiere von unterschiedlichen Parasiten befallen werden können. Daher benötigen sie nicht immer das gleiche Präparat und folglich variieren die Kosten für eine Wurmkur von Katze und Kater.

Welche Würmer gibt es bei Katzen?

Sie sind mit bloßem Auge kaum zu erkennen, doch sorgen für zahlreiche Krankheiten und Symptome:

  • Spulwürmer nehmen Kitten über die Muttermilch auf. Erkennbar ist der Befall durch breiigen Durchfall, Fellverlust und Gewichtsabnahme. Schlimmstenfalls erleiden die Jungtiere einen Darmverschluss.
  • Hakenwürmer dringen über die Haut ein und befallen den Dünndarm. Sie ernähren sich von Blut. Symptome, dass Ihre Katze Hakenwürmer hat, sind Durchfall, Gewichtsverlust sowie Blutarmut.
  • Bandwürmer gelangen über das Blut in einen Organismus, sind aber auch durch Flöhe und Beutetiere übertragbar. Die Parasiten nehmen der Katze jegliche Nährstoffe und fressen alles im Verdauungstrakt. In solchen Fällen reduziert sich der Appetit der Katzen. Abmagerung und Struppigkeit des Fells sind weitere Folgen.

Diverse Entwurmungsmittel für die Katze: Apotheke, Fachhandel oder Tierarzt bieten Lösungen

Um eine Entwurmung bei Katze und Kater durchzuführen, gibt es Mittel aus der Apotheke, vom Tierarzt oder aus dem Fachhandel.

Apotheke und Tierarzt

Fachhandel

Online

  • Der sicherste Weg, um ein geeignetes Produkt zur Entwurmung der Katze zu erhalten, ist die Absprache mit dem Tierarzt.

  • In einem Fachhandel wie Fressnapf kaufen Sie eine Wurmkur für Katze und Kater auch ohne Rezept. Es handelt sich dabei um sogenannte Ergänzungsfuttermittel, die als Kur nutzbar sind.

  • Im Internet können Sie eine Wurmkur für die Katze rezeptfrei erwerben.

  • Anschließend ist es möglich, das Mittel zur Entwurmung der Katze in der Apotheke zu kaufen.

  • Bei sehr starkem Befall ist die Entwurmung der Katze aber stets in Abstimmung mit dem Veterinär umzusetzen.

  • Zur Entwurmung der Katze bietet Amazon eine große Auswahl an Produkten. Zuverlässige Mittel wie Drontal Katze oder Droncit Katze finden Sie hier jedoch nicht. Diese gibt es auf Rezept.

Der sicherste Weg, um ein geeignetes Produkt zur Entwurmung der Katze zu erhalten, ist die Absprache mit dem Tierarzt.

Wie viel Euro kostet eine Wurmkur für Katzen?

Die Kosten für eine Entwurmung der Katze sind unterschiedlich hoch. Sie hängen davon ab, ob es sich um eine Wohnungs- oder Freigänger-Katze handelt. Günstig ist die Entwurmung der Katze im Allgemeinen, da der Preis zwischen 6 und 12 Euro variiert. Teurer wird es, wenn Sie die Entwurmung für die Katze mehrmals kaufen müssen. 

Welche Entwurmungsmittel stehen zur Verfügung?

  • Entwurmung der Katze durch Tablette: Medizinische Klassiker sind Entwurmungspillen. Es gibt verschiedene Anbieter wie die Milbemax Wurmkur für Katze und Kater oder die Drontal Entwurmung für die Katze. 
  • Katze entwurmen durch Hausmittel: In der Natur nutzen die Tiere Kräuter zur Regulierung von Darmproblemen. Deshalb eignen sich Kräutermischungen oder Kokosöl für eine natürliche Entwurmung der Katze.
  • Entwurmung der Katze mit Paste: Dieses Mittel bekommen die Tiere nach dem Fressen oral zugeführt. Bei der Panacur Entwurmung für die Katze handelt es sich beispielsweise um eine Breitband-Kur gegen verschiedene Parasiten.
Tipp: Wenn Sie nicht wissen, für welches Mittel Sie sich entscheiden sollen, hilft ein informativer Wurmkur-Test für Katze und Kater weiter. 

Katzen Entwurmung via Spot on: Was ist Profender Spot on?

Unkomplizierte Mittel zur Entwurmung der Katze sind Spot on Präparate. Diese Produkte kommen äußerlich zur Anwendung, sodass das Haustier die Entwurmung nicht einmal bemerkt. Spot-On-Wirkstoffe durchdringen die Tierhaut und erreichen kurz darauf die befallenen Areale im Körper der Katze. Die Präparate greifen die Würmer an, was schließlich zu deren Abtötung und Ausscheidung aus dem Darm führt. Häufig sind die Mittel im Nacken der Katze aufzutragen. Die sogenannte Profender Spot on Wurmkur für Katze und Kater gibt es auf Rezept beim Tierarzt.

Gibt es eine Impfung gegen Wurmbefall und was kostet es, eine Katze zu impfen?

Es gibt leider keine schützende Impfung gegen die Parasiten, weshalb hier auch keine Kosten anfallen. Impfungen stehen aber dennoch jährlich an und sind gegen Schnupfen, Tollwut und FeLV. Führen Sie keine Impfungen bei Parasitenbefall durch, weil dieser die Wirksamkeit beeinflusst.

Unsere Empfehlung: Für die Gesundheit der Katze beugen Sie mit regelmäßiger Entwurmung vor!

Eine regelmäßige Entwurmung der Katze ist sehr wichtig, weil sich Ihr maunzender Liebling nach einer Kur wieder infizieren kann. Zur Vorbeugung empfiehlt sich die wiederkehrende Wurmkur in einem geeigneten Jahresrhythmus.

  • Wie oft die Katze eine Entwurmung erhält, hängt von ihrer Lebensweise ab.
  • Entwurmen Sie Ihre Hauskatze in einem Zyklus von sechs Monaten, während Freigänger alle drei Monate eine Wurmkur benötigen.
  • Bleiben Sie aufmerksam beim Säubern der Katzentoilette und reagieren Sie auf Auffälligkeiten im Stuhl.