Teste gratis PRO PLAN Nutriprotein!

Werbung

Häufig taub: Die schönsten Katzen mit weißem Fell

Weiße Katze advice
© Shutterstock

Weiße Katzen haben eine besonders elegante Ausstrahlung. Ob Langhaar oder Kurzhaar, groß oder klein - Katzenrassen mit weißem Fell gibt es viele. Doch eines haben die weißen Schönheiten gemeinsam: Weiße Katzen mit blauen Augen sind häufig taub. Was es mit dem ungewöhnlichen Gendefekt auf sich hat und welche Katzenrassen häufig weiß sind, erfahren Sie hier.

von Kristin Barling

Weiße Katzen in Kürze

  • Weiße Katzen sind keine eigenständige Rasse. Weißes Fell kommt bei sehr vielen verschiedenen Katzenrassen vor
  • Weiße Katzen mit blauen Augen sind häufig taub. Der Grund dafür ist das Gen, das neben der Fellfärbung auch Augen und Gehör der Katze beeinflusst
  • Bei Rassen wie Europäisch Kurzhaar, Siamkatze, Maine Coon, Türkisch Angora, Devon Rex, Perserkatze, Norwegische Waldkatze und Britisch Kurzhaar gibt es Katzen mit weißem Fell

Katzenrassen mit weißem Fell

Eine weiße Fellfarbe kommt bei vielen Katzenrassen vor. Die betroffenen Rassen sind durchschnittlich anfälliger für angeborene Taubheit, da der entsprechende Erbfaktor häufiger vorkommt. Die folgenden Katzenrassen gibt es besonders häufig mit weißem Fell.

Wamiz-Ratgeber: Ist meine Katze taub?

Europäisch Kurzhaar

Die Europäisch Kurzhaar wird häufig als gewöhnliche Hauskatze bezeichnet, da sie sich von Mischlingskatzen kaum unterscheiden lässt. Die kurzhaarige Rassekatze gibt es in vielen Farben. Auch eine komplett weiße Färbung kommt bei der Europäisch Kurzhaar vor.

Katzenrasse: Europäisch Kurzhaar
Europäisch Kurzhaar
Europäisch Kurzhaar 
© Shutterstock

Siamkatze

Vielen fällt bei weißen Katzen sofort die Siamkatze ein. Die schlanke und elegante Katze ist allerdings nur selten komplett weiß, sondern weist eine sogenannte Point-Färbung auf. Dabei sind die Pfoten, die Ohren, ein Teil des Gesichts und der Schwanz dunkel gefärbt, während der Rest des Fells weiß bis cremeweiß ist. Bei manchen Katzen wird die Point-Färbung nahezu vollständig vom Weiß überdeckt, sodass die Siamkatze fast komplett weiß erscheint.

Katzenrasse: Siamkatze
Siamkatze
Siamkatze
© Shutterstock

Maine Coon Katze

Maine Coon Katzen gelten als die sanften Riesen unter den Hauskatzen. Die beliebte Rassekatze kommt in zahlreichen Farben und Fellmotiven vor. Eine komplett weiße Färbung ist bei dieser Halblanghaarkatze häufig, meistens in Kombination mit tiefblauen Augen.

Katzenrasse: Maine Coon Katzen
Maine Coon
Maine Coon ​​​​​​
© Shutterstock

Türkisch Angora

Diese flauschige Hauskatze aus dem Orient ist bekannt für ihren starken Charakter und ihr langes, weiches Fell. Die Türkisch Angora kommt neben schwarz, blau/grau und rot auch mit weißer Fellfarbe vor. Besonders auffällig sind die mandelförmigen Augen der Türkisch Angora. Die Augenfarbe reicht von einfarbig blau, gelb oder grün bis hin zu zwei unterschiedlich farbigen Augen.

Katzenrasse: Türkisch Angora
Türkisch Angora
Türkisch Angora
© Shutterstock

Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar erfreut sich vor allem in Grau- und Blautönen sowie mit ihrem typischen Tabbymuster großer Beliebtheit. Doch die kräftige Rassekatze mit dem teddybärenhaften Aussehen und dem kurzen, dichten Fell gibt es auch ganz in weiß. Weiße Britisch Kurzhaar Katzen haben meistens grüne oder blaue Augen.

Katzenrasse: Britisch Kurzhaar
Britisch Kurzhaar
Britisch Kurzhaar
© Shutterstock

Perserkatze

Die Perserkatze zählt bis heute zu den beliebtesten Katzenrassen überhaupt. Die Langhaarkatze hat einen ausgeglichenen, ruhigen Charakter, was sie zur optimalen Familienkatze macht. Bei der Perserkatze kommen sämtliche Fellfarben einschließlich einer reinen weißen Färbung vor.

Katzenrasse: Perserkatze
Perserkatze
Perserkatze
© Shutterstock

Norwegische Waldkatze

Eine weitere Langhaarkatze, die es ganz in weiß gibt, ist die Norwegische Waldkatze. Die großen, majestätisch anmutenden Tiere gibt es sowohl komplett in weiß als auch mit Tabby-Färbung oder anderen Fellmotiven mit hohem Weißanteil.

Katzenrasse: Norwegische Waldkatze
Norwegische Waldkatze
Norwegische Waldkatze
© Shutterstock

Devon Rex

Die schlanke, aber muskulöse Devon Rex hat ein kurzes, seidiges Fell. Die gelockte Haarpracht gibt es in vielen verschiedenen Fellfarben und mit diversen Fellzeichnungen, darunter auch in weiß.

Katzenrasse: Devon Rex
Devon Rex
Devon Rex
© Shutterstock

Das steckt hinter dem weißen Fell der Katze

Katzen mit weißem Fell haben das sogenannte W-Gen, das für die Produktion der weißen Haare verantwortlich ist. Das W-Gen maskiert andere Fellfarben. Das bedeutet, dass eine vollständig weiße Katze trotzdem Erbinformationen für andere Fellfarben und Fellfarben in sich tragen kann. Welche das sind, zeigt sich häufig im Nachwuchs der betroffenen Katze.

Gendefekt: Weiße Katzen häufig taub

Das W-Gen der Katze hat nicht nur Auswirkungen auf ihre Fellfarbe, sondern auch auf die Augen und das Gehör der Katze. Bedingt durch das Gen kann es bei weißen Katzen vermehrt zu einer fehlenden Pigmentation der Iris des Auges führen, sodass die Augen hellblau erscheinen.

Wamiz-Ratgeber: Katzen mit blauen Augen

Dieser Effekt ist oftmals mit einer ein- oder beidseitigen Gehörstörung verbunden. Wie häufig die Taubheit bei weißen Katzen vorkommt, ist noch nicht vollständig erforscht. Studien zufolge liegt die Anzahl der tauben Rassekatzen mit weißem Fell und pigmentierten Augen bei etwa 20 Prozent.

Bei weißen Katzen mit blauen Augen geht man sogar bei 60 bis 80 Prozent der Tiere von Taubheit aus. Auch bei Katzen mit Weißanteil kann es aufgrund der Genkonstellation zu Taubheit oder Schwerhörigkeit kommen.

Sonderfall Albinismus bei der Katze

Anders als häufig angenommen sind weiße Katzen keine Albinos. Tritt bei einer Katze Alibinismus auf, ist ihr Fell ebenfalls komplett weiß. Dabei ist allerdings nicht das W-Gen für die Fellfarbe verantwortlich, sondern ein Gendefekt, der zur völligen Abwesenheit von Farbpigmenten führt.

Das spiegelt sich auch in den entweder blassblauen oder rötlichen Augen der betroffenen Tiere wider. Albinokatzen sind ausgesprochen selten und werden von der Zucht ausgeschlossen.

Leseempfehlung