❗️Gratis Hundefutter testen

Werbung

Katze leckt sich Fell weg: Warum und was tun?

Katze leckt ihr Fell ab

Darum leckt die Katze sich das Fell weg!

© Robert Petrovic / Shutterstock

Viele Katzenhalter kennen das: Die Miez hat plötzlich eine kahle Stelle am Körper vom vielen Lecken. Wir erklären, woher das kommt und was du tun kannst.

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

Dass Katzen ausgesprochen reinliche Tiere sind, ist bekannt. Im Durchschnitt verbringen sie rund ein Viertel ihres Tages damit, ihren Körper und natürlich auch ihr Fell zu putzen und sauber zu halten. Doch manchmal stellen die Herrchen oder Frauchen entsetzt fest: Meine Katze leckt ihr Fell weg! Und das sollte auch auf keinen Fall ignoriert werden.

Tierhalter berichten meist, dass die Samtpfote scheinbar über Nacht kahle Stellen am Körper aufweist, vorzugsweise am Bauch. Möglicherweise, weil sie diese Stelle besonders leicht erreichen kann. Weitere beliebte Stellen sind beispielsweise die Innenseite der beiden Oberschenkel sowie die Oberseite der Pfoten, insbesondere der Vorderpfoten. Auffällig ist beim Weglecken des Fells, dass stets nur gewisse Bereiche vom Kätzchen ins Visier genommen werden. Niemals ist das komplette Tier betroffen.

Was ist Overgrooming und Alopezie?

Übertreibt eine Katze es mit dem Lecken des Fells, dann spricht man von „Overgrooming“ (übertriebenes Putzen). Die korrekte Bezeichnung ist feline selbstinduzierte Alopezie (FSA). Dies meint, dass sich die Katze selbst der Auslöser für den Auswahl des Fells ist. Das Symptombild „Katze leckt Fell weg“ sollte unbedingt ernst genommen werden, denn durch das intensive Lecken drohen beispielsweise Entzündungen oder die Katze friert. Darüber hinaus ist es wichtig, die Ursache abzustellen, damit es nicht länger entsetzt heißt, die Katze leckt ihr Fell weg.

Warum leckt die Katze das Fell weg?

Ständiges Schlecken ist zunächst einmal ein Symptom, das anzeigt: Dem Tier geht es nicht gut. Allerdings können hierfür zahlreiche Auslöser infrage kommen. Hierbei muss unterschieden werden, ob hinter der Verhaltensstörung physische oder psychische Gründe stecken. Diese sind z.B.:

Physische Gründe

  • Parasiten
  • Falsche Ernährung 
  • Allergie
  • Zurückliegende Impfung
  • Behandlung gegen Flöhe oder Würmer
  • Hautprobleme oder Pilzbefall
  • Medikamenten-Unverträglichkeit
  • Akute Erkrankung innerer Organe

Psychische Gründe

  • Stress
  • Sonstige seelische Probleme

Die allererste Maßnahme, um das Krankheitsbild „Katze leckt Fell weg“ zu verstehen, ist die Suche nach der Ursache. Überlege also zunächst einmal, ob sich in der letzten Zeit für die Katze etwas verändert hat – z.B. anderes Futter, neue Medikamente, eine Wurmkur oder auch ein Umzug, eine neue Katze in der Nachbarschaft, Familienzuwachs, eine Trennung o.ä. Dann kommst du schon einen großen Schritt weiter

Katze leckt Fell weg: Psychische Gründe

Auch wenn unsere Stubentiger sehr selbstbewusst auftreten und gerne ihren eigenen Kopf durchsetzen, sie sind dennoch ungeheuer sensibel und feinfühlig. Schon kleine Änderungen in ihrem persönlichen Umfeld können sie aus der Bahn werfen, etwa das Umstellen von Möbeln oder ein veränderter Tagesablauf. Das stellt für die Katze echten Stress dar.

Noch belastender ist es für sie allerdings, wenn sie plötzlich eine weitere Katze in ihrem Zuhause vor die Nase gesetzt bekommt. Sei es, dass du ihr einen Spielkameraden bieten willst, oder sei es, dass dein Nachbar sich ein Kätzchen anschafft. In der Anfangszeit wird diese Miez vor allem als Konkurrent um Ressourcen gesehen, was für die Katze extrem stressig ist. Die gibt sich erst nach und nach.

Wenn sich eine Katze das Fell wegleckt und kahle Stellen bekommt, weil sie Stress empfindet, liegt strenggenommen eine Verhaltensstörung vor. Doch deren Behandlung ist zum Glück im Regelfall recht simpel. Meist musst du nur den Stressfaktor beseitigen oder deinem Stubentiger mehr Beachtung schenken und dich mit ihm intensiver beschäftigen.

Katze schleckt Fell weg: Zusammenhang zwischen Lecken und Stress

Die Fellpflege ist eine sehr angenehme Angelegenheit für eine Katze. Hierbei werden Endorphine, die sogenannten Glückshormone, freigesetzt, wodurch sich die Miez besser fühlt. Hat sie Stress, kann sie das Extremlecken gezielt einsetzen, um so den empfundenen Stress zu reduzieren und sich besser zu fühlen.

Katze leckt Fell weg: Was tun?

Entdeckst du kahle Stellen bei deiner Samtpfote, dann solltest du in jedem Falls als Erstes den Tierarzt zu Rate ziehen. Er klärt ab, ob nicht womöglich doch ein körperliches Problem dahintersteckt. Denn Overgrooming kann auch auf eine mögliche Schilddrüsenerkrankung hindeuten oder Probleme mit den Nieren oder den Harnwegen. In diesem Fall besteht sogar höchste Gefahr!

Des Weiteren besteht besonders bei einem kahl geleckten Bauch die Gefahr, dass sich die Katze verkühlt. Bei den allermeisten Züchtungen ist das Fell nötig, um die Körpertemperatur zu regeln. Fehlt das Fell an einer Stelle, so kann das Kätzchen hier die Wärme nicht „halten“. Verkühlen jedoch ziehen oft genug Erkrankungen der Nieren oder der Harnwege nach sich.

Auch permanentes Lecken der ohnehin schon kahlen Haut bringt Probleme mit sich. Die zarte Katzenhaut kann sich dann sogar entzünden. Bekommt man diese Entzündung wiederum nicht in den Griff, bringt das große Probleme mit sich.

Katze schleckt Fell weg: Sollte man sie stören?

Wer seinem Kätzchen das übermäßige Schlecken abgewöhnen will, indem er es ihr verbietet, der ist leider auf dem Holzweg. Die Samtpfote wird dann höchstwahrscheinlich vor allem dann lecken, wenn der Halter dies nicht mitbekommt – ganz besonders nachts. Handelt es sich um eine ganz besonders sensible Katze, dann können die Verbote zusätzlichen Stress bedeuten. Und das wiederum intensiviert die Verhaltensstörung womöglich noch weiter.

Katze leckt Fell weg: Hausmittel

Echte Hausmittel gegen das Extremlecken gibt es nicht, auch wenn so mancher auf homöopathische Mittelchen schwört. Leckt sich dein Kätzchen aber besonders intensiv das Fell, weil es juckt, dann hast du verschiedene Optionen. Die besten Mittel gegen Juckreiz bei Katzen haben wir hier für dich zusammengestellt.

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren