❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Australian Terrier

Australian Terrier
Erwachsener Australian Terrier © Shutterstock

Der Australian Terrier ist einer der kleinsten Terrier, die als Arbeitshunde verwendet werden. Er wird für die Jagd auf schwierigem Gelände eingesetzt. Dieser Hund fühlt sich sowohl bei der Arbeit, als auch in seinem Zuhause wohl, weshalb er auch ein sehr guter Gefährte für Familien ist.

Wichtige Informationen

Australian Terrier: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Verspielt Intelligent Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Der Australian Terrier ist aus Kreuzungen entstanden, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Australien zwischen Yorkshire, Skye, Norwich und Cairn Terriern vorgenommen wurden. Er ähnelt insbesondere Letzteren stark. Früher wurde er Broken Coated Terrier oder Broken Hair Blue and Tan genannt. Der erste offizielle Rassestandard wurde 1896 verfasst, aber die australische Rasse wurde erst 1933 offiziell anerkannt. Der Rassestandard wurde 1962 zuletzt überarbeitet.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 3 - Terrier

Sektion

Aussehen des Australian Terriers

    Größe

    Weibchen : Zwischen 23 und 25 cm

    Männchen : Zwischen 23 und 25 cm

    Australian Terrier: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 23 und 25 kg

    Männchen : Zwischen 23 und 25 kg

    Fellfarbe

    Blau
    Rot

    Felltyp

    Lang

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Australian Terrier ist ein robuster, niedrigstehender Hund, der im Verhältnis zu seiner Höhe ziemlich lang ist. Er hat einen ausgeprägten Terrier-Charakter, ist also aufmerksam, aktiv und gut gebaut. Sein ursprüngliches Aussehen zeichnet sich insbesondere durch ein hartes, ungeschnittenes Fell aus, das um den Hals herum eine deutliche Krause aufweist, welche bis zum Brustbein reicht. Der Kopf ist länglich und mit einer schwarzen Nase versehen. Dieser Hund hat ein Scherengebiss. Seine Augen sind klein und tiefliegend; seine Ohren ebenfalls klein, stehen aufrecht und sind spitz.

    Gut zu wissen

    In den USA ist diese Hunderasse sehr weit verbreitet. Derzeit läuft ein Forschungsprojekt zur Häufigkeit von Diabeteserkrankungen bei diesen Hunden, denn viele Exemplare sind von dieser Krankheit betroffen.

    Australian Terrier: Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Der Australian Terrier ist sehr freundlich und voller Lebensfreude. Mit seiner guten Laune steckt er Groß und Klein gleichermaßen an.

    • 100%

      Verspielt

      Dieser Hund ist fröhlich und lebendig, was ihn sehr sympathisch macht - insbesondere für Kinder.

    • 66%

      Ruhig

      Wie alle Terrier tobt er sich gern aus, aber wenn er in seinem Zuhause ist, verhält er sich ziemlich ruhig.

    • 100%

      Intelligent

      Er ist sehr intelligent, aber nicht unbedingt folgsam - auch in diesem Punkt haben wir es hier also mit einem waschechten Terrier zu tun. Man muss bei seiner Erziehung daher strenge und kohärente Methoden anwenden, um gute Ergebnisse zu erzielen.

    • 100%

      Jagdfreudig

      Ursprünglich wurde er für die Jagd auf Nagetiere (Ratten, aber auch kleine Wildtiere, die in Bauen leben) gezüchtet, aber inzwischen ist er auch ein guter Begleit- und Ausstellungshund geworden.

    • 66%

      Scheu

      Es handelt sich um einen relativ geselligen Hund, der aber zurückhaltend ist, wenn er jemanden zum ersten Mal trifft.

    • 66%

      Unabhängig

      Er ist unabhängiger als sein Cousin, der Silky Terrier. Es handelt sich hier um einen Arbeitshund, der seine Besitzer braucht, aber durchaus auch selbst Initiativen ergreifen kann.

      Australian Terrier: Temperament

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Dieser Hund kann damit umgehen allein zu sein, aber nur, wenn er vor und nach jeder Phase der Einsamkeit genug Bewegung bekommt und währenddessen Beschäftigungsmöglichkeiten hat.

      • 100%

        Gehorsam

        Auch wenn er manchmal dickköpfig ist, handelt es sich um einen leicht zu erziehenden Hund, sofern man ihn von klein auf gut erzieht. Es ist wichtig, klare Regeln aufzustellen und ihm die Grundlagen der Erziehung früh zu vermitteln, damit der Australien Terrier-Welpe sich gut entwickeln kann.

      • 100%

        Bellen

        Der Australian Terrier bellt viel und schon beim kleinsten Geräusch, das ihm nicht geheuer ist. Er ist also gut dazu geeignet Alarm zu schlagen.

      • 33%

        Ausreißer

        Obwohl sein Jagd- und Verfolgungsinstinkt stark ausgeprägt ist, bleibt er in der Regel bei seinen Besitzern, und zwar vor allem, wenn er gut erzogen worden ist und regelmäßig Gelegenheiten bekommt, in einem sicheren Rahmen Spuren zu verfolgen und zu jagen.

      • 66%