❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Border Terrier

Border Terrier
Erwachsener Border Terrier © Shutterstock

Der Border Terrier ist ein reiner Arbeitshund, der sich durch Mut und Willensstärke auszeichnet. In Folge seiner immer größeren Beliebtheit haben sich englische Border Terrier Clubs dafür eingesetzt, dass die Rasse ihre Eignung zur Jagd beibehält. Der Border Terrier ist also immer noch ein großer Jäger, der dennoch seinem Besitzer und seiner Familie sehr nahesteht. Der einzige Nachteil ist, dass er sich nicht besonders gut mit anderen Hunden des gleichen Geschlechts versteht. Er ist auch nicht für Kleinkinder geeignet, denn er lässt sich nicht wie ein „Stofftier“ behandeln und das kann zu unberechenbaren Reaktionen führen.

Wichtige Informationen

Border Terrier: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Verspielt Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Der Border Terrier stammt aus dem Süden Schottlands, aus der Region Borders, die ihm auch seinen Namen verleiht. Er ist eine Kreuzung aus einem Vorläufer des Bedlington, des Lakeland Terriers und des Dandie Dinmont Terriers. Er wurde vom englischen Kennel Club erst 1920 anerkannt, doch die Hunderasse ist eigentlich schon viel älter: Sie stammt aus der Gruppe der sogenannten „working Terriers“, also der Arbeitsterrier. Diese schottischen Hunde nahmen schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts an den Landwirtschaftsmessen der Grafschaft Borders zwischen Schottland und England teil.

Border Terrier: Farben, Größe und Gewicht

    Größe

    Weibchen : Zwischen 33 und 35 cm

    Männchen : Zwischen 36 und 40 cm

    Border Terrier: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 5 und 6 kg

    Männchen : Zwischen 5 und 7 kg

    Fellfarbe

    Rot
    Sandfarben
    Blau

    Felltyp

    Lang

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Auffallend ist beim Border Terrier seine kräftige und kleine Kopfform, die einem Otter ähnelt. Der Körper ist hingegen eher länglich und leicht. Der Schädel ist etwas größer, die Schnauze kurz und robust. Die Augen sind klein, sehr lebhaft und ausdrucksstark. Die Ohren sind klein, dreieckig geformt und fallen nach vorne auf die Wangen. Die Gliedmaßen sind gerade und die Knochen eher leicht. Der Schwanz ist eher kurz und steht fröhlich nach oben, aber er sollte nicht so weit gekrümmt sein, dass er zum Rücken reicht.

    Gut zu wissen

    In Deutschland wird der Border Terrier seit den 70er Jahren immer beliebter und ist heutzutage bei mehreren Züchtern anzutreffen.

    Border Terrier: Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Obwohl er ein reiner Arbeitshund ist, kann der Border Terrier seine Zugehörigkeit zu seiner sozialen Gruppe zeigen, ohne jedoch zu übertreiben. Er kann es allerdings nicht ausstehen, wie ein Schoßhündchen behandelt zu werden.

    • 100%

      Verspielt

      Der Border Terrier ist dynamisch und eher fröhlich. Er spielt liebend gerne, vor allem wenn er dabei Köpfchen einsetzen muss und so sein volles Potential ausschöpfen kann. Aber Vorsicht, es ist nicht empfehlenswert, Kinder allein mit ihm spielen zu lassen, denn er kann unberechenbar sein.

    • 66%

      Ruhig

      Ruhig ist der Border Terrier nur, wenn er sein tägliches Pensum an Bewegung bekommt. Ansonsten wird er seinem Besitzer zeigen, wie sehr er sich langweilt (Zerstörungswut, Bellen, etc.).

    • 66%

      Intelligent

      Arbeitshunde sind oft fügsamer und schlauer als andere Hunde, denn sie können sehr spezielle Aufgaben erfüllen und stundenlang konzentriert bleiben. Das gilt auch für diesen Jagdhund, der ein sehr hilfreicher Begleiter des Menschen ist.

    • 100%

      Jagdfreudig

      Terrier sind im Allgemeinen geborene Jäger und der Border Terrier ist tatsächlich ein ausgezeichneter Jagdhund, der ursprünglich bei der Fuchsjagd oder als Begleiter der Laufhunde eingesetzt wurde.

    • 33%

      Scheu

      Mit seinem Mut und seinem starken Charakter fürchtet sich dieser kleine Hund definitiv nicht vor Fremden. Er reagiert vielmehr neugierig und herzlich.

    • 66%

      Unabhängig

      Im Gegensatz zu vielen anderen Jagdhunden, vor allem Terrier, ist dieser Hund nicht wirklich unabhängig. Er genießt es, seine Ruhe zu haben, doch er braucht gleichzeitig die Nähe seines Herrchens, um sich zu entfalten.

      Border Terrier: Temperament

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Könnte er wählen, würde der Border Terrier lieber nicht alleine bleiben, auch wenn er in kleinen Schritten, mit positiven Erfahrungen und schon als Welpe an das Alleinsein erfolgreich gewöhnt werden kann.

      • 66%

        Gehorsam

        Der Border Terrier ist ein Arbeitshund, er übernimmt also relativ schnell, was von ihm verlangt wird und es macht ihm großen Spaß, mit seinem Herrchen zu arbeiten, solange er respektvoll, einheitlich und gleichzeitig unnachgiebig und liebevoll trainiert wird.

        Der Grundstein der Erziehung sollte als Welpe gelegt werden, sodass er keine schlechten Gewohnheiten annimmt. Tatsächlich hat er trotz seines grundsätzlich guten Naturells einen starken Charakter, kann schnell die Überhand gewinnen und seinen Willen durchsetzen.

      • 66%

        Bellen

        Dieser Hund bellt wenig. Obwohl er es manchmal nicht erwarten kann, raus zu gehen und mit seinem Herrchen Spaß zu haben, bleibt er dennoch ruhig und zieht die Aufmerksamkeit nicht durch Bellen auf sich.

        Andererseits reagiert der Border Terrier sensibel darauf, allein zu sein oder in eine Situation zu kommen, die ihm nicht passt, und kann bellen, um seiner Unzufriedenheit Ausdruck zu verleihen und um sich zu beschäftigen.

      • 100%

        Ausreißer

        Wenn er sich nicht ausreichend verausgabt oder eine interessante Spur aufnimmt, dann läuft der Border Terrier gerne weg. Am Land ist es empfehlenswert, seine Umgebung mit einem stabilen Zaun abzusichern.

        Doch auch wenn man alle Empfehlungen umsetzt, kann man bei einem Jagdhund niemals zu 100 % sicher sein. Deshalb können manche Spaziergänge, vor allem in ungesicherten Bereichen, sehr lange werden.

      • 66%