Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Covid-19 und Hunde: Alle Informationen für Halter auf einen Blick

Der Coronavirus in Deutschland verunsichert zahlreiche Hundehalter: Kann sich mein Vierbeiner anstecken? Ist Gassigehen noch erlaubt? Wie sollte ich mich gegenüber meines Hundes verhalten? Wamiz findet kurze und klare Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Covid-19 und Hunden.

von Nina Brandtner

am 16.06.20, 15:57 aktualisiert

Können Hunde Corona übertragen oder sich anstecken?

Grundsätzlich schließen Wissenschaftler derzeit nicht aus, dass sich Hunde mit Covid-19 infizieren können. Bisher deutet jedoch wenig darauf hin. Es sei sehr unwahrscheinlich, dass Hunde das Virus auf Menschen übertragen.

Sie müssen sich also keine Sorgen um Ihren Vierbeiner machen. Dennoch kann es nicht schaden, die Hygieneregeln im Umgang mit Ihrem Hund etwas strikter einzuhalten. Mehr dazu lesen Sie im Abschnitt zu Hygieneregeln.

Was ist mit dem Hund, der positiv getestet wurde?

Vielleicht erinnern Sie sich an den Fall des Hundes in Hong Kong, dessen Testergebnis positiv war. Dazu sei gesagt: Es wurde nicht nachgewiesen, dass der Hund infiziert war. Der Hund hatte auch keine Symptome. Wissenschaftler vermuten, dass das Virus lediglich zufällig auf den Hundekörper gekommen sei, weil sein Halter erkrankt war.

Kann der Hund das Virus indirekt übertragen?

Berechtigterweise fragen sich Halter nach dem Fall in Hong Kong, ob Hunde das Virus also über das Fell oder Leine, Halsband oder Spielzeug übertragen können. In einer Pressemitteilung der Veterinärmedizinischen Universität Wien bestätigt Virologe Norbert Nowotny, dass das nicht zu erwarten sei. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund das Virus vom Spaziergang, etwa an den Pfoten, mit nach Hause bringt, ist sehr gering.

Covid 19
So sieht Covid 19 unter dem Mikroskop aus
© Shutterstock

Was hat es mit Coronaviren bei Hunden auf sich?

Coronaviren können auch Hunden gefährlich werden - allerdings handelt es sich dabei um einen anderen Virenstamm als den, der gerade beim Menschen eine Atemwegserkrankung verursacht. Coronaviren beim Hund (canines Coronavirus) lösen dagegen Darmentzündungen aus, die zu blutigem Durchfall führen. Auf Menschen sind diese Coronaviren nicht übertragbar.

Wamiz-Ratgeber: Coronaviren beim Hund

Welche Krankheiten kann mein Hund auf mich übertragen?

Auch wenn es bei Coronaviren nicht der Fall ist: Es gibt Krankheiten, die Hunde auf Menschen übertragen können. Sie werden als Zoonosen bezeichnet. Die wichtigsten Krankheiten, die vom Hund aufs Herrchen übergehen können, sind Tollwut, Parasiten, Giardiose und Leptospirose.

Wamiz-Ratgeber: Zoonosen des Hundes
Hund mit Covid 19 Maske
Covid 19 kann nicht von Hunde übertragen werden
© Shutterstock

Hund und Corona: Welche Hygieneregeln gibt es?

Auch wenn sich Covid-19 nicht von Hund zu Mensch und umgekehrt übertragen lässt: Grundlegende Hygienemaßnahmen im Umgang mit dem Vierbeiner sind dennoch angebracht - auch im Hinblick auf Zoonosen. Zu den Schutzmaßnahmen zählen:

Wamiz-Ratgeber: Hygieneregeln - Hund und Corona

Ausgangssperre und Quarantäne: Darf ich Gassi gehen?

Hier muss man zwischen Ausgangssperre und Quarantäne differenzieren. Wenn Sie selbst nicht erkrankt sind, dürfen Sie mit Ihrem Hund weiterhin Gassigehen. Allerdings gelten in den Bundesländern verschiedene Regeln, mit wem Sie das Haus verlassen dürfen. 

Gassigehen mit Maske
Gassigehen ist nur erlaubt, wenn Sie nicht unter Quarantäne stehen
© Shutterstock

Sind Sie selbst in Quarantäne, dürfen Sie Ihr Haus nicht verlassen! Dann bitten Sie am besten Nachbarn, Bekannte oder Verwandte darum, Ihren Hund auszuführen. Achten Sie unbedingt darauf, bei der Übergabe den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter einzuhalten und keinen Körperkontakt herzustellen.

Wie beschäftige ich meinen Hund in Quarantäne?

Da der Auslauf Ihres Vierbeiners während der Quarantäne oder Ausgehbeschränkungen etwas nachlassen wird, ist es wichtig, ihn zuhause zu beschäftigen. Nur so wird er ausreichend stimuliert und bleibt ausgeglichen. Wie Sie mit Ihrem Hund zuhause Sport machen, ihm neue Tricks beibringen oder ihn intelektuell auslasten, haben wir für Sie zusammengefasst:

Sind Tierärzte in Deutschland geschlossen?

Die Tierärzte in Deutschland bleiben trotz Kontaktverbot oder Ausgehbeschränkungen geöffnet. Dennoch gelten zahlreiche strenge Hygienemaßnahmen. Genauere Infos dazu finden Sie hier:

Schäferhund beim Tierarzt
Die meisten Tierarztpraxen bleiben in Deutschland geöffnet
© Shutterstock

Sind Tierheime in Deutschland geschlossen?

Die meisten Tierheim in Deutschland haben mittlerweile ihre Türen geschlossen. Dennoch werden größtenteils weiterhin Vierbeiner vermittelt. Stellen Sie dafür unbedingt zuerst den Telefonkontakt her.

Sind Tiertafeln in Deutschland geschlossen?

Einige Tiertafeln mussten sich bereits dem Coronavirus beugen und ihre Ausgabe aussetzen, so etwa in München oder Berlin. Dort hofft man, ab April wieder für Bedürftige da zu sein. Andere Tafeln erhalten den Betrieb unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen aufrecht, wie in Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg.

Sind Fressnapf, Zooplus und Co. geschlossen?

Sämtliche Tierbedarfsmärkte wurden von den Behörden als Einkaufsstätten des täglichen Bedarfs eingestuft und dürfen deshalb weiterhin geöffnet bleiben. Das gilt für alle Märkte der Fressnapf Gruppe sowie Zooplus und Co.

Zooplus informiert auf seiner Website, dass es aufgrund der hohen Nachfrage zu Lieferverzögerungen kommen kann, Fressnapf appelliert an Kunden, keine „Hamsterkäufe” zu tätigen.