❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Serbischer Laufhund

Andere Namen: Serbische Bracke, Balkanski Gonic, Serpski Gonic

Serbischer Laufhund
Erwachsener Serbischer Laufhund © Shutterstock

Der Serbische Laufhund ist ein mittelgroßer, robuster Hund, der bei der Arbeit einen lebendigen und selbstsicheren Charakter an den Tag legt.

Wichtige Informationen

Serbischer Laufhund: Lebenserwartung :

6

18

11

13

Charakter :

Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Diese Laufhundrasse hat sich auf dem gesamten Balkan verbreitet. Wahrscheinlich trugen kleinasiatische Laufhunde zu ihrer Entwicklung bei. Die erste Beschreibung dieser Rasse stammt aus dem Jahr 1905. Der erste Rassestandard wurde 1924 verfasst und 1940 offiziell von der FCI anerkannt. 1996 akzeptierte die FCI den Vorschlag des Jugoslawischen Hundevereins, den Namen des Balkan-Laufhunds zu ändern, was ihm zu seiner aktuellen Bezeichnung verhalf.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 6 - Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Sektion

Sektion 1 : Laufhunde

Aussehen des Serbischen Laufhunds

Größe

Weibchen : Zwischen 44 und 54 cm

Männchen : Zwischen 46 und 56 cm

Serbischer Laufhund: Gewicht

Weibchen : Zwischen 20 und 22 kg

Männchen : Zwischen 20 und 22 kg

Fellfarbe

Schwarz
Rot

Felltyp

Kurz

Augenfarbe

Braun

Aussehen

Der Serbische Laufhund ist ein robuster Hund. Seine Augen sind oval und ausdrucksstark. Die Ohren sind mittellang, liegen dicht an den Wangen an, sind glatt, mittelbreit, an der Spitze abgerundet und etwas dicker. Die Rute ist relativ hoch angesetzt. Am Ansatz ist sie dick und wird zur Spitze hin nach und nach dünner. Sie wird hängend und leicht säbelförmig getragen. Die Rute reicht nicht über das Sprunggelenk hinaus.

Gut zu wissen

Dieser Hund, der ursprünglich den Namen „Balkan-Laufhund" trug, ist sehr beliebt. In Serbien handelt es sich um die am weitesten verbreitete Rasse. Sein Cousin, der Dreifarbige Serbische Laufhund, ist dagegen fast unbekannt.

Charakter

  • 66%

    Anhänglich

    Seiner Adoptivfamilie gegenüber verhält sich der Serbische Laufhund liebevoll und sehr sanft.

  • 66%

    Verspielt

    Dieser Laufhund verbringt gern Zeit mit seiner sozialen Gruppe. Das gilt insbesondere, wenn es darum geht, „Schätze“ wie Spielzeuge oder Leckerchen zu suchen.

  • 66%

    Ruhig

    In seinem Zuhause kann er sich von seiner ruhigen Seite zeigen, sofern seine Bedürfnisse zuvor befriedigt worden sind.

  • 66%

    Intelligent

    Es handelt sich um einen guten Arbeitsgehilfen, der einen ausgezeichneten Orientierungssinn hat und sich bei der Arbeit lebendig und selbstsicher verhält. Auf diesen Hund ist Verlass.

  • 100%

    Jagdfreudig

    Es handelt sich um einen Hund, der in erster Linie für die Wildschweinjagd eingesetzt wird. Er kann aber auch für die Jagd auf Hasen oder Rehe verwendet werden.  Der Serpski Gonic, wie er in seiner Heimat genannt wird, ist entschlossen, arbeitswillig und sehr intelligent. Bei der Arbeit ist er kaum zu ermüden und sehr mutig.

  • 33%

    Scheu

    Der Balkanski Gonic, wie er auch genannt wird, verhält sich Fremden gegenüber weder ängstlich, noch aggressiv.

  • 66%

    Unabhängig

    Der Serbische Laufhund ist bei der Arbeit ziemlich autonom, braucht aber dennoch  Kontakt zu Menschen, um sich voll zu entfalten.

    Verhalten des Serbischen Laufhunds

    • 66%

      Kann alleine bleiben

      Er kann mit Phasen der Abwesenheit seiner Besitzer nur umgehen, wenn er zuvor genug Bewegung bekommen hat und ihm währenddessen Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

    • 66%

      Gehorsam

      Dieser Laufhund hat ein starkes Temperament, welches aber durch eine früh beginnende Erziehung und eine gute Beziehung zwischen den Besitzern und ihrem Hund leicht unter Kontrolle gebracht werden kann.

    • 100%

      Bellen

      Seine Stimme ist hoch und laut. Er bellt bei der Arbeit viel.

    • 100%

      Ausreißer

      Sein Jagdinstinkt führt dazu, dass er Spuren verfolgt. Seine gewohnte Umgebung muss daher gut gesichert werden. Allerdings ermöglicht es ihm sein guter Orientierungssinn, den Weg zurück leicht zu finden.

    • 66%